3 Schlüssel, um das Potenzial von Kindern zu entwickeln

7. April 2019

Das Wohlbefinden unserer Kinder hat wahrscheinlich die allermeisten Eltern oberste Priorität. Wir alle möchten, dass unsere Kinder ein erfülltes und zufriedenstellendes Leben führen können. Es ist jedoch keine einfache Aufgabe, das Potenzial von Kindern in der jeweils für sie angebrachtesten Weise zu fördern. Denn sie benötigen viel Aufmerksamkeit, und seitens der Eltern bedarf es vor allem Wissen, Geduld und Fingerspitzengefühl.

Ein Kind zu erziehen ist eine ständige Herausforderung. Es ist ein stetiger Prozess der Veränderung, in dem die Eltern sich häufig an die Umstände anpassen müssen. Wenn ein Kind geboren wird, machen die meisten Eltern viele Fehler, bis sie die richtige Formel finden, mit der ihre Kinder glücklich und gesund heranwachsen können. Deshalb haben wir uns entschlossen, einige Schlüsselideen mit dir zu teilen, die dir helfen sollen, das Potenzial deiner Kinder zu entwickeln.

Was sind die Schlüssel, um das Potenzial von Kindern zu entwickeln?

Wenn du möchtest, dass deine Kinder emotional stark und zu glücklichen Erwachsenen werden, gibt es verschiedene Strategien und Werkzeuge, die du anwenden kannst. Experten sind sich jedoch einig, dass diejenigen, die die Entwicklung eines Kindes am meisten beeinflussen, die folgenden drei sind:

  • Ermutigung zu Neugier und Erkundung
  • Grenzen setzen
  • Interessen entdecken und fördern

Wir wollen nun tiefer in jeden dieser drei Bereiche eintauchen.

Ein Kind mit Brille vor lauter Fragezeichen, was das Potenzial von Kindern darstellt

1. Ermuntere sie zur Neugier und lasse sie die Welt erforschen

Eines der wichtigsten Merkmale von Kindern ist ihre Neugier. In diesem Sinne ist es wichtig, Kinder dazu zu ermutigen, die Welt um sie herum zu erforschen und mehr über sie zu lernen, wenn du ihr Potenzial entwickeln möchtest.

Die Realität ist, dass die meisten Menschen ihre Motivation verlieren, zu entdecken und zu erforschen, wenn sie älter werden und sich in die Gesellschaft integrieren. In vielen Fällen erreichen wir den Punkt, an dem wir alles wissen, was wir wissen müssen, um mit unserer Umwelt umzugehen und deren tägliche Anforderungen zu erfüllen. Trotzdem verfolgt die Neugier ein höheres Ziel als das reine Wissen und wir tun gut daran, sie bis ins hohe Lebensalter zu nutzen. Das ultimative Ziel ist, dass wir uns gut fühlen und motiviert bleiben, über uns hinauszuwachsen.

Viele Eltern können in ihrem Eifer, ihre Kinder vor den Gefahren des Lebens zu schützen (auch vor denen, die nur in ihrer Vorstellung existieren), in die Versuchung geraten, zu sogenannten Helikopter-Eltern zu werden. Wenn du in diese Falle gerätst, nimmst du deinen Kindern den Glauben an sich selbst und sie können niemals ihr ganzes Potenzial entfalten. Deshalb ist es zuallererst wichtig, dass du an sie glaubst. Du solltest ihnen mehr Autonomie gewähren, die Kontrolle über ihr eigenes Leben zu übernehmen, wenn sie älter werden.

2. Grenzen müssen festgelegt werden

Du fragst dich jetzt vielleicht, wie du das mit all den Gefahren vereinbaren kannst, die da draußen lauern? Obwohl es völlig normal ist, diese Angst zu empfinden, besteht die Antwort darin, deine Kinder nicht jede Sekunde zu überwachen. Im Gegenteil, du solltest ihnen emotionale Intelligenz lehren und ihnen helfen, ihre persönliche Verantwortung zu erkennen und wahrzunehmen. Das bedeutet, dass sie lernen müssen, dass es Konsequenzen gibt, wenn sie etwas Schlechtes tun oder anderweitig Grenzen überschreiten.

Wenn du deine Kinder zu verantwortungsbewussten Menschen erziehst, wirst du ihnen helfen, ihr Potenzial auszuschöpfen. Es ist praktisch unmöglich, jemanden vor all den Gefahren zu schützen, auf die er im Laufe seines Lebens stoßen kann. Trotzdem kannst du deinen Kindern beibringen, gute Entscheidungen zu treffen und diejenigen zu vermeiden, welche sie ernsthaft verletzen könnten. Vergiss nicht, dass gesundes Gespür und Wissen viel stärkere Waffen gegen bestimmte Gefahren sind als Untätigkeit und Unwissen. Drogen sind ein gutes Beispiel für eine solche Gefahr, die sich mit Aufklärung meist abwenden lässt.

Ein Vater und seine Tochter im Grünen

3- Entdecke ihre Interessen und fördere sie

Das Bildungssystem ist darauf ausgelegt sein, die intellektuellen Fähigkeiten der Kinder zu verbessern. Es sollte sie auch zu kultivierten Menschen machen, die ein starkes Verlangen haben, zu lernen. Leider ist dies im heutigen Bildungssystem nicht notwendigerweise der Fall. Aus diesem Grund liegt es in deiner Verantwortung, deine Kinder zu erziehen. Auch die Verantwortung, in ihnen den Wunsch nach lebenslangem Lernen zu kultivieren, liegt in der Regel bei dir.

Das Problem ist, dass viele Kinder das Lernen nur mit der Angst und dem Stress einer Klassenarbeit oder sonstigen Prüfung verbinden. In Wahrheit kann Lernen eine der unterhaltsamsten Sachen der Welt sein. Alles was du tun musst, ist deinen Kindern zu helfen, zu entdecken, was die Sache für sie interessant macht.

Es ist egal, ob deine Kinder sich leidenschaftlich für Astrophysik, Musik oder Sprachen interessieren. Deine Mission ist es, zu erkennen, was bei ihre Neugier weckt, und diese Interessen zu fördern. Dies kann beispielsweise bedeuten, sie für Malunterricht anzumelden. Es könnte auch bedeuten, sie in einen Zoo zu bringen, um Tiere zu sehen. Die Möglichkeiten sind endlos!