3 Ratschläge, die dir dabei helfen werden, dich mehr zu lieben

13. Oktober 2016 en Emotionen 153 Geteilt

Oftmals lieben wir uns selbst nicht genug. Normalerweise gewöhnen wir uns, vielleicht aus Angst, an den Gedanken, dass wir mehr von uns selbst erwarten müssen, wenn wir uns weiterentwickeln wollen. Durch diese Auffassung entsteht unsere Realität, in der die Gesellschaft eine entscheidende Rolle gespielt hat und noch immer spielt. Dieser Hintergrund lädt uns geradewegs dazu ein, uns zu hassen, und aus diesem Grund möchte ich dir heute ein paar Ratschläge geben, damit du lernst, dich mehr zu lieben.

Wir sind auch häufig der Meinung, dass die Tatsache, dass wir für etwas bezahlen müssen, ein Synonym dafür ist, dass wir uns anstrengen. Doch das ist nicht immer der Fall. Wir müssen verstehen, dass wir nicht zwingend leiden müssen oder es uns schlecht gehen muss, um einen Herzenswunsch wahr werden zu lassen. Auch wenn du nur im Ansatz so denkst, bist du sehr weit davon entfernt, dich zu lieben.

Die meisten von uns haben diese über Jahre antrainierte Neigung dazu, durch die wir uns häufiger schaden als helfen. Natürlich sollten wir in unserem Alltag unbedingt an gesunden Lebensweisen festhalten. Aber wir müssen es uns auch wieder zur Aufgabe machen, uns selbst zu lieben, wenn wir uns zu unserer besten Version hin entwickeln wollen. In diesem Artikel lade ich dich dazu ein, die folgenden 3 Ratschläge zu beherzigen, um dich wieder selbst zu lieben.

„Ein anderer Mensch sein zu wollen, ist eine Verschwendung der eigenen Person.“

Marilyn Monroe

Jede Hürde, die du schon gemeistert hast, ist ein Grund dafür, dich selbst zu lieben

Viele der Erfahrungen, die wir in unserem Rucksack der Erinnerungen mit uns herumtragen, auch wenn sie uns nichtig vorkommen, sind Hürden, die wir genommen und die aus uns den Menschen gemacht haben, der wir heute sind: ein großartiger und einzigartiger Mensch. Auf der anderen Seite strengen wir uns in Situationen an, von denen wir denken, dass sie uns nichts abverlangen, obwohl genau das Gegenteil der Fall ist: Wir müssen uns ständig anpassen und uns auf unser Umfeld konzentrieren.

Liebe dich als Person und fühle dich unglaublich wegen all dem, was du bis jetzt schon erreicht hast. Auf diese Weise nährst du dein Vertrauen in dich selbst. Situationen, die uns schwierig oder äußerst problematisch erscheinen, sind in Wahrheit all jene Erfahrungen, die es uns erlauben, zu reifen. Vermeide es, dich zu beschweren, akzeptiere es einfach und liebe diese Momente, weil sie die richtigen Schritte in Richtung deiner Träume sind.

frau-mit-vogel

Um dich lieben zu können, musst du wissen, wieso du es nicht schon tust

Wie im vorherigen Punkt bereits erläutert, neigen wir dazu, uns vor uns selbst zu schützen und wir bewerten und konzentrieren uns auf unsere Schwächen. Oftmals kritisieren wir uns zu sehr und merken das nicht einmal. Wir schaden uns durch die Worte, die wir zu uns sagen und an unser Herz richten, selbst.

Um jenen Meinungen aus dem Weg zu gehen, die ein Stolperstein auf dem Weg zu unserer Eigenliebe sind, ist es notwendig, herauszufinden, worauf diese basieren. Das bedeutet, dass wir manchmal Menschen widersprechen müssen, die wir lieben und die uns lieben, die nur das Beste für uns wollen, sich aber irren. Sie können dir Ratschläge geben, aber letztendlich bist du derjenige, der für seine Entscheidungen verantwortlich ist.

maedchen-haengt-an-herzluftballon

Vergib dir selbst und bedanke dich bei dir, weil du dich liebst

Uns wird beigebracht, freundlich und mitfühlend zu sein und den Bedürfnissen anderer Beachtung zu schenken: Das ist es, was ein guter Mensch tut. Mache dir das Geschenk, dich bei dir selbst für all die Momente zu bedanken, die du überstanden und aus denen du gelernt hast, ohne dabei jemanden Schaden zuzufügen, auch nicht dir selbst.

Beglückwünsche dich für jede Entscheidung, die du mutig und voller Entschlossenheit triffst und vertraue dir selbst in jeder Situation. Sei dankbar dafür, dass du das Glück hast, frei zu sein und dich dazu entschlossen hast, dir die Freiheit nicht nehmen zu lassen und sie als Schutzschild benutzt, um dich gegen andere zu wappnen und erst wieder dahinter hervorzutreten, wenn alles gut gegangen ist.

Du bist der einzige, der weiß, was du tun musst, damit es dir gut geht. Deshalb solltest du keine Zeit damit vergeuden, dich schlecht zu fühlen. Nimm dir hin und wieder die Zeit, um dir deine Gedanken zu gewissen Themen zu machen, damit du ein größeres und tiefgründigeres Bewusstsein entwickelst. Denke darüber nach, wie du mit dir sprichst und wie du mit dir selbst umgehst. Wenn du es nicht so machst, wie du es gern hättest, dann bitte dich dafür um Verzeihung.

Wenn du diesen Gewohnheiten nachgehst, wird sich dein Verstand öffnen, du wirst inneren Frieden finden und, was am wichtigsten ist, du wirst dich als den einzigartigen Menschen lieben, der du bist.

„Wenn du nicht gut darin bist, dich selbst zu lieben, wirst du Schwierigkeiten haben, jemand anderen zu lieben, denn du wirst Zeit und Energie an eine andere Person verschwenden, die du nicht einmal dir selbst gibst.“

Barbara De Angelisi

Selbstwertgefühl: Die Macht der Freundschaft mit sich selbst

Das Selbstwertgefühl ist die Säule, auf der unser Wohlbefinden
und unser emotionales Wachstum aufbauen…>>> Mehr

Auch interessant