15 Konfliktarten und hilfreiche Lösungsansätze

Konflikte entstehen durch Meinungsverschiedenheiten, Missverständnisse, Inkompatibilitäten und andere Schwierigkeiten. Erfahre heute mehr darüber!
15 Konfliktarten und hilfreiche Lösungsansätze

Letzte Aktualisierung: 20. Juli 2021

Konflikte oder Meinungsverschiedenheiten sind in zwischenmenschlichen Beziehungen an der Tagesordnung. Sie entstehen auf beruflicher, akademischer, sozialer und privater Ebene und können verschiedene Ausmaße annehmen. Wir stellen heute 15 verschiedene Konfliktarten vor und geben dir Lösungsansätze zur Hand, die in diesen Situationen sehr hilfreich sind.

Was ist ein Konflikt?

Konflikte treten auf, wenn eine Person mit sich selbst oder mit anderen nicht im Einklang ist. Widerstreitende Auffassungen, Spannungen oder Zerwürfnisse erschweren oft den Alltag, allerdings ist es wichtig, dabei Konflikte von Wettbewerbsverhalten zu unterscheiden.

Das Wettbewerbsverhalten zielt darauf ab, einen Vorteil zu erreichen. So streben zum Beispiel zwei oder mehr Personen nach einem sportlichen, kulturellen oder wirtschaftlichen Ziel und versuchen, dabei einen Vorsprung zu erreichen. Dies kann in manchen Fällen zu einem Konflikt führen.

Bei Konflikten geht es um Macht, Beeinflussung und kontrollierendes Verhalten. Erfahre nachfolgend Interessantes über verschiedene Konfliktarten und mögliche Lösungsansätze.

15 Konfliktarten und hilfreiche Lösungsansätze

Konfliktarten: Unterscheidung nach den Eigenschaften

Es gibt verschiedenste Konfliktarten, die sich auf intrapersoneller oder interpersoneller Ebene, innerhalb einer Gruppe oder zwischen Gruppen abspielen können. Weiterhin können sie entsprechend ihrer Eigenschaften unterteilt werden in:

Echter Konflikt

In diesem Fall handelt es sich um einen real existierenden Konflikt. Es gibt einen konkreten Anlass, der jedoch nicht einfach unbeachtet bleiben oder schnell zu bewältigen ist. Zur Lösung empfiehlt sich eine neutrale Person, die den Parteien hilft und neue Perspektiven aufzeigt. 

Unechter Konflikt

Die Situation wird zwar als Konflikt wahrgenommen, doch sie ist relativ leicht zu ändern, da kein sachlicher Kern vorliegt. Auch wenn die involvierten Parteien dies nicht sofort erkennen, ist die beste Lösung, die Umstände zu ändern.

Konfliktarten: Verdrängter Konflikt

Bei einem verdrängten Konflikt missbrauchen die Parteien ihre Argumente und verbalisieren einen Konflikt, der nur bezweckt, den realen (tatsächlich auslösenden) Konflikt zu verdrängen.

Um eine Lösung zu finden, müssen die Wurzeln des Problems erkannt werden.

Falsch zugeordneter Konflikt

In diesem Fall existiert keine reale Konfrontation zwischen den Parteien. Die Situation wurde von einer dritten Partei ausgelöst. Um diesen Konflikt lösen zu können, ist es wichtig diese dritte Partei zu kennen und festzustellen, ob tatsächlich ein Konflikt vorhanden ist oder nicht.

Latenter Konflikt

Dieser Konflikt läuft versteckt ab und wird nicht offen ausgetragen. Eine Lösung kann nur erfolgen, wenn ein offenes Gespräch stattfindet.

Falscher Konflikt

Diese Konflikte treten ohne objektive Grundlage auf, unter anderem durch Fehlinterpretationen und MissverständnisseIn diesem Fall ist es wichtig zu bewerten, was genau vor sich geht und ob es sich tatsächlich um einen Konflikt handelt.

Konfliktarten: Unterscheidung nach ihrer Ursache

Eine weitere Möglichkeit, Konfliktarten zu klassifizieren, ist die Unterscheidung nach ihrer Ursache:

Wertekonflikt

Diese Arten von Konflikten entstehen durch unterschiedliche Meinungen, Ideen, Überzeugungen oder Verhaltensweisen, die als unvereinbar wahrgenommen werden. Zu Schwierigkeiten kommt es unter anderem, wenn diese Werte von der anderen Partei mit Gewalt durchgesetzt werden. Sie können durch Dialog und Verhandlungen gelöst werden.

Konfliktarten: Rollenkonflikt

Rollenkonflikte entstehen aus der Ungleichheit von Macht und Autorität, aus destruktiven Verhaltensmustern. Sie beziehen sich also hauptsächlich auf Macht, Autorität und die Verteilung von Ressourcen.

Sie können auf verschiedene Weise gelöst werden: Entweder werden die Regeln akzeptiert, oder nicht. Im letzteren Fall ist unter anderem ein Ortswechsel nötig, um Konflikte zu verhindern.

Informationskonflikt

Davon ist die Rede, wenn zu wenig Information vorhanden ist, um eine entsprechende Entscheidung zu treffen, wodurch die Situation unterschiedlich interpretiert wird. Ausreichend Daten und Informationen sind wichtig, um diese Konfliktart zu lösen.

Interessenkonflikt

Interessenkonflikte entstehen aus dem Konkurrenzdenken, das dazu führt, dass Bedürfnisse oder Wahrnehmungen nicht mehr vereinbar sind. Denke zum Beispiel an eine Person, die ein Unternehmen besitzt und deren Partner oder Partnerin in einem anderen Unternehmen der gleichen Branche arbeitet. Irgendwann muss er oder sie vielleicht eine Entscheidung treffen, die direkt oder indirekt dem Partner schadet.

Interessenkonflikte können auch psychologischer Natur sein und von Misstrauen, Intoleranz oder fehlender Fairness begleitet werden.

Die Lösung erfordert Veränderungen, Verhandlungen, Nachgeben oder Verzicht.

Beziehungs- und Kommunikationskonflikt

Diese Konfliktarten entstehen aus starken negativen Emotionen, falschen Wahrnehmungen, Stereotypen, schlechter Kommunikation… Für eine Lösung ist es wichtig, klar und offen darüber zu sprechen und dabei auf Anspielungen zu verzichten.

15 Konfliktarten und hilfreiche Lösungsansätze

Konfliktarten: Unterscheidung nach Beteiligten

Konflikte können auch unter Berücksichtigung der Beteiligten klassifiziert werden:

Intrapersonaler Konflikt

Es handelt sich um innere, seelische Konflikte, die durch persönliche Faktoren, Gedanken und Emotionen entstehen. Bewusstwerdung und Innenschau sind sehr hilfreich, zum Teil ist jedoch professionelle Hilfe erforderlich.

Interpersoneller Konflikt

In diesem Fall sprechen wir von zwischenmenschlichen Konflikten, die im Umgang mit anderen Personen entstehen. Oft kommt es dazu unerwartet und spontan. Dialoge und Empathie sind die Lösung.

Der Dialog, der auf soliden moralischen Gesetzen basiert, erleichtert die Lösung von Konflikten und fördert die Achtung des Lebens, für alles menschliche Leben. Aus diesem Grund stellt der Einsatz von Waffen zur Beilegung von Streitigkeiten immer eine Niederlage der Vernunft und der Menschlichkeit dar.

Johannes Paul II.

Konfliktarten: Gruppeninterner Konflikt

Es handelt sich um Konflikte, die zwischen Mitgliedern derselben Gruppe (oder desselben Teams) auftreten. Sie entstehen aus verschiedenen Gründen: zwischenmenschliche Differenzen, die Ideen des Teamleiters werden nicht geteilt usw. Verhandeln, Empathie und die Konzentration auf Gemeinsamkeiten können Lösungen erzielen.

Konflikt zwischen Gruppen

Diese Art von Konflikt tritt zwischen Gruppen auf und kann im Extremfall zu großer Gewalt führen. In vielen Fällen kommt es dazu durch ideologische Meinungsverschiedenheiten, Vorurteile, Stereotype usw.

Der Dialog ist in diesen Fällen unabdingbar. Wenn keine Einigung erzielt werden kann, ist es besser, sich zurückzuziehen und sich anderen Gruppen anzuschließen, die größere Ähnlichkeiten aufweisen.

Konflikte sind ganz normal, da wir alle unterschiedlich sind und andere Ziele haben. Es gibt verschiedene hilfreiche Strategien, um Lösungen zu finden. Du musst sie nur zur richtigen Zeit anwenden!

Es könnte dich interessieren ...
Wie du die 7 häufigsten Konflikte lösen kannst
GedankenweltLies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Wie du die 7 häufigsten Konflikte lösen kannst

Wir können Konflikte immer durch eine angemessene Kommunikation lösen. Und wenn wir gleich offen kommunizieren, entstehen sie oft erst gar nicht.



  • Hogg, M. (2010). Psicología social. Vaughan Graham M. Panamericana. Editorial: Panamericana.
  • Morales, J.F. (2007). Psicología social. Editorial: S.A. McGraw-Hill / Interamericana de España.