Wie soll man mit einer narzisstischen Person umgehen?

· 18. Februar 2018

Narzissmus ist für das Umfeld manchmal ein wahrer Alptraum. Es ist nicht leicht, mit dem Paradoxon, das der Narzissmus ist, umzugehen. Er bläht das Ego extrem auf. Gleichzeitig ist der Narzisst genauso fragil und verwundbar, wie Kinder es sind. Hinter seinem Großkopf stecken große Unsicherheit und Minderwertigkeitsgefühle. Da stellt sich die Frage nach dem adäquaten Umgang mit einer narzisstischen Person.

Narzisstische Menschen sind überempfindlich

Menschen mit einer narzisstischen Grundhaltung sind von den Meinungen anderer stark abhängig. Sie fühlen sich nur gut, wenn sie klare Zeichen der Bewunderung und Anerkennung erhalten. Doch sobald es Kritik gibt, bröselt ihr Fundament. Ihre jeweiligen Reaktionen unterscheiden sich dabei stark voneinander: Sie können vor Wut explodieren und sich aggressiv zeigen. Oder sie brechen zusammen, verhalten sich zurückhaltend und dramatisch leise.

„Wer liebt, wird demütig. Diejenigen, die lieben, haben sozusagen einen Teil ihres Narzissmus verpfändet.“

Sigmund Freud

Wie oben erwähnt, geht der Narzissmus oft mit einem aufgeblähten Ego einher. Für den Narzissten beginnt und endet alles mit seinem Ego. Für ihn ist es sehr schwer, wahre Empathie zu entwickeln. Doch das bedeutet nicht, dass er komplett desinteressiert wäre. Er sieht sich selbst einfach als das Wichtigste und kann andere nicht über sich stellen. Er fühlt sich einzigartig.

Vergiss diesen Gedanken nicht: Ein Narzisst versucht immer, sich selbst wertzuschätzen. Doch im tiefsten Inneren hat er Angst davor, diesen Wert nicht wirklich zu besitzen. Deshalb sind sie gegenüber Kritik und Desinteresse so empfindlich. Es ist ein Kompensationsmechanismus. Es ist, wie wenn der Pfau seinen prächtigen Federfächer präsentiert, um bedrohlich zu erscheinen, obwohl er eigentlich Angst hat. Die ganze Prahlerei ist die Art und Weise, den inneren Konflikt, den der Narzisst nicht lösen kann, zum Ausdruck zu bringen.

Frau, die gegen eine Pusteblume bläst, aus der Tauben aufsteigen

Du solltest sehr vorsichtig sein, wenn du mit so jemandem zu tun hast. Du kannst Narzissten sehr leicht verletzen, und das macht ihre Probleme noch schlimmer. Selbst wenn sie es nicht zeigen, leiden narzisstische Menschen. Es ist wahrscheinlich, dass sie in ihrer Vergangenheit ein ernstzunehmendes Trauma erlebt haben. Sie versuchen, mit Erfahrungen zu leben, die sie noch nicht vollständig verdaut haben.

  • Bedenke im Umgang mit einer narzisstischen Person, dass diese Lob will. Doch du solltest ihr dieses nur zuteil werden lassen, wenn sie es verdient.
  • Kritik sollte sowohl taktvoll, als auch aufrichtig geäußert werden. Es ist wichtig, dass man dem Narzissten das Gefühl gibt, dass nicht sie als Person, sondern ihre Taten hinterfragt werden.

Lass dich nicht vom Narzissten manipulieren

Eine narzisstische Person könnte auch manipulierend sein. Auf die ein oder andere Art versucht sie, dich in ihre Denkmuster zu zwingen. Denn wenn sie das erreichen, dann sagst du das, was sie hören wollen. Auf diese Weise wirst du zu einer Verstärkung der Vorstellung, an die sie glauben möchten.

Narzissten können tatsächlich sehr gut im Manipulieren sein. Sie werden versuchen, dich dazu zu bringen, sie als so wundervoll zu sehen, wie sie es tun. Und sie könnten es schaffen, dich davon zu überzeugen, dass sie äußerst intelligent oder charmant seien.

Mann und Frau, die über einem Labyrinth aufeinander zugehen

Leider verkennen sie ihre Mitenschen. Dies hilft ihnen dabei, ihre Fantasie zu ihrer Überlegenheit aufrechtzuerhalten. Für sie ist es nicht ungewöhnlich, nach einem Weg zu suchen, um dich für untauglich zu erklären oder deine Leistungen zu schmälern. Wenn es um etwas geht, was du liebst, lass sie verstehen, wie dich das alles fühlen lässt.

Was eine Person mit einer narzisstischen Einstellung braucht, ist ein gestärktes Selbstvertrauen. Wahre Eigenliebe. Wenn sie sich selbst liebt, muss sie ihr Ego nicht aufblähen, um sich bedeutend zu fühlen. Wenn die Umwelt jedoch in ihr Spiel fällt und sich manipulieren lässt, verstärkt das ihre Grundhaltung noch.

Wie man einem Narzissten hilft

Eine narzisstische Person muss an ihrer Bescheidenheit arbeiten. Was manchmal helfen kann, sind alltägliche Herausforderungen ohne Frust zu bewältigen, z. B. eine lange Schlange tolerieren oder jemandem den Vortritt  gewähren. Und es ist essenziell, dass sie lernen, die guten Dinge zu erkennen, die andere tun. Es ist ebenso wichtig, ihnen dabei zu helfen, die Wichtigkeit des Delegierens zu verstehen.

Mit Geduld und Respekt kannst du dem Narzissten dabei helfen, sich selbst mehr zu lieben. Oder ihm zu verstehen geben, dass seine Leistungen real sind, doch dass sie anderen Menschen nicht überlegen sind. Und du kannst ihm zeigen, dass auch er Fehler macht, aber dass ihn das anderen nicht unterlegen macht.

Boot, dessen Segel eine Rose ist

Die wichtigste Aufgabe zum Selbstschutz ist es, nicht in ihre Falle zu tappen. Der falsche Umgang mit einer narzisstischen Person erzeugt nur unangenehme Gefühle, die jeden Fortschritt aufhalten. Wenn einem Narzissten etwas fehlt, dann ist es wahre Zuneigung und wahre Akzeptanz. Denke daran, dass die Liebe alles überwindet, vor allem wenn ein Mangel an Liebe eine Person krank macht.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Rafal Olbinski