Wie du ein gutes Selbsthilfebuch erkennst

Es gibt eine große Vielfalt an Selbsthilfebüchern, doch nicht alle halten, was sie versprechen. So kannst du die richtige Auswahl treffen.
Wie du ein gutes Selbsthilfebuch erkennst
Sophie Aurélie Elpel

Geprüft und freigegeben von Sophie Aurélie Elpel.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 22. August 2022

“Es gibt kein Buch, das nicht etwas Gutes enthält”, sagte Cervantes. Das bedeutet, dass du auch durch schlechte Literatur wahres Wohlbefinden erlangen kannst. Trotzdem ist es natürlich wichtig, ein gutes Selbsthilfebuch zu wählen, um Strategien, Techniken und Tipps zu erhalten, die dir bei deinem richtigen Weg helfen. Doch woran erkannt man die richtige Selbsthilfelektüre?

Selbsthilfebücher erklären Strategien, Übungen und Techniken, die das Wohlbefinden fördern. Sie helfen uns, Selbsterkenntnis zu erlangen und Selbstfürsorge zu praktizieren. Es gibt viele Experten auf diesem Gebiet, die wichtige Beiträge für die psychische Gesundheit leisten. Allerdings ist nicht alles erlaubt, schließlich steht das Wohl des Lesers im Vordergrund. So gibt es leider auch Bücher, die mehr schaden als helfen. Erfahre heute, wie du die richtige Wahl treffen kannst, um von der Lektüre tatsächlich zu profitieren.

“Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel … und am besten ist, dass du diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen kannst.”

Walt Disney

Frau liest gutes Selbsthilfebuch
Ein gutes Selbsthilfebuch wird von einer Fachkraft für psychische Gesundheit geschrieben.

Kriterien, die ein gutes Selbsthilfebuch ausmachen

Es gibt ein paar Faktoren, an denen du eine gute Qualität eines Selbsthilfebuchs erkennst. Du solltest bei der Wahl deshalb unter anderem folgende Kriterien beachten:

  • Wer schreibt das Buch? Es sollte sich um eine anerkannte Fachkraft für psychische Gesundheit oder aus einem verwandten Bereich handeln (Psychologie, Psychiatrie …).
  • Welchen Inhalt präsentiert das Buch? Der Inhalt sollte auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen (Studien) beruhen und nicht nur auf Meinungen oder Überzeugungen des Autors aufbauen.
  • Was bezweckt der Autor? Bei unrealistischen Versprechen wie “nie wieder traurig” oder “garantiertes Erfolgsrezept” solltest du vorsichtig sein.
  • Wie sehen Inhalt und Schreibstil aus? Nicht nur der Inhalt ist wichtig, auch die Qualität des Schreibens macht ein Buch gut (und sagt viel über den Autor/Verlag aus).

Auf diese und andere Aspekte gehen wir gleich noch näher ein.

Schau dir das Inhaltsverzeichnis an

Um ein gutes Selbsthilfebuch zu erkennen, ist es wichtig, vorab den Inhalt des Buches zu betrachten. Schlage das Buch auf und sieh dir das Inhaltsverzeichnis an. Findest du, dass die verschiedenen Kapitel das widerspiegeln, was der Titel des Buches verspricht? Entspricht das zentrale Thema tatsächlich der Information, die du suchst? Oder werden nur wenige Abschnitte zu diesem Thema behandelt und der Rest bleibt für dich uninteressant?

“Ein gutes Buch ist eines, das mit einer Erwartung beginnt und mit einem Gewinn schließt.”

Amos Bronson Alcott

Verinnerliche den Titel

Der Titel soll natürlich die Verkaufszahlen positiv beeinflussen, doch der Inhalt sollte den Erwartungen entsprechen, die dadurch geweckt werden. Wenn hinter einem gut klingenden Slogan nur leere Worte stecken, wird dich das Buch kaum bereichern. Du solltest darauf achten, dass es sich um seriöse Titel handelt, die beispielsweise nicht versprechen, in einer Woche eine Depression zu überwinden. 

Unrealistische Versprechen und schädliche Positivität

Positivität kann auch schädlich sein – auch wenn es viele Bücher gibt, die genau dazu raten. Ein gutes Selbsthilfebuch sollte aber weder im Titel noch im Buch selbst andeuten, dass positives Denken allein zum Ziel führt. Ohne Anstrengung und kontinuierlicher Arbeit ist dies in den meisten Fällen ein Irrglaube. Irreale Ziele oder unrealistische Versprechen werden dir nicht helfen. Du benötigst bewährte Strategien und Werkzeuge, um deine Situation tatsächlich verbessern zu können. Vergiss also nicht, dass es im Normalfall keine schnellen und einfachen Lösungen gibt.

Welche Erfahrung und welches Wissen hat der Autor?

Wie bereits kurz erwähnt, sollte ein gutes Selbsthilfebuch Expertenwissen präsentieren. Des Weiteren können auch Bücher, in denen Menschen über ihre Lebensgeschichte berichten, sehr hilfreich sein. Ihre eigene Erfahrung kann auch anderen als Grundlage für eine Lösung dienen oder die Richtung des Weges bestimmen. Ein paar schnelle Kurse zu einem bestimmten Thema reichen in der Regel dagegen nicht aus, um anderen Strategien mit auf den Weg zu geben, die ihr Leben verbessern sollen.

Wer verlegt das Buch?

Wenn du ein gutes Selbsthilfebuch suchst, solltest du dir auch den Verlag ansehen. Ist es ein Verlag, der sich auf dieses Thema spezialisiert hat? Hat er Erfahrung in diesem Bereich? Hat er einen gewissen Ruf? Ist es ein wissenschaftlicher Verlag? Wir empfehlen dir, diese Fragen zu analysieren.

Die Qualität des Textes

Das Buch sollte in einer klaren Sprache geschrieben sein, die für die meisten Menschen verständlich ist, denn es ist ein informatives Buch, das sich an Laien richtet. Denke daran, dass ein Buch nicht nur nützliche Botschaften enthalten muss, damit es gut ist, sondern dass es diese auch verständlich und deutlich erklärt.

Mann liest ein gutes Selbsthilfebuch
Ein gutes Selbsthilfebuch verbreitet keinen toxischen Positivismus und bietet auch keine falschen Hoffnungen.

Ein gutes Selbsthilfebuch erkennen: Welche Funktion haben diese Bücher?

Abschließebd ist es auch noch wichtig, sich über die Funktion eines guten Selbsthilfebuchs im Klaren zu sein: Ein Buch dieser Art ersetzt niemals einen psychotherapeutischen Prozess, der stets von einer anerkannten psychiatrischen Fachkraft begleitet werden sollte. Menschen mit psychischen Störungen benötigen eine fachärztliche Therapie, die zum Teil von einer pharmakologischen Behandlung begleitet wird. Ein Selbsthilfebuch kann zusätzlich vorteilhaft sein, die professionelle Intervention jedoch keinesfalls ersetzen.

Ein gutes Selbsthilfebuch hilft dir, dich besser zu verstehen (Psychoedukation), dich tiefgehender kennenzulernen oder deine Schwächen und Stärken zu erkennen. Es gibt dir Strategien an die Hand, um dein Wohlbefinden zu verbessern und du lernst damit einiges über die Psychologie des Menschen.

“Lesen stärkt die Seele”

Voltaire

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die besten Selbsthilfebücher, die dein Leben verändern können
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die besten Selbsthilfebücher, die dein Leben verändern können

Wir stellen dir heute die besten Selbsthilfebücher vor. Diese Ratgeber der positiven Psychologie sind in vielen Situationen sehr hilfreich.