Was ist der Zusammenhang zwischen Bildung und politischer Einstellung?

· 4. Oktober 2018

Heutzutage wird in Debatten viel von „politischer Bildung“ gesprochen. Es geht darum, welchen Einfluss unsere Schulen und andere Bildungseinrichtungen auf die politische Einstellung ihrer Schüler haben und haben dürfen. Ein Ziel moderner Bildung ist es, die Lernenden zu politisch aktiven Bürgern zu erziehen, die in der Lage sind, sich eine eigene Meinung zu bilden. Aber wie genau sind Bildung und politische Überzeugungen verbunden? Welche Verbindung besteht?

Die „politische Wirkung“, die wir uns in diesem Artikel ansehen wollen, umfasst: allgemeines Interesse an Politik, politisches Wissen und politische Einstellung.

Wir werden uns diesen Aspekten aus verschiedenen Richtungen nähern, und die externen Faktoren, die Bildung und politische Überzeugungen beeinflussen, direkte Variablen und indirekte Variablen betrachten.

Externe Faktoren, die Bildung und politische Überzeugungen beeinflussen

Im statistischen Sinn bedeutet „externe Faktoren“, dass es etwas Äußeres, Modulierendes gibt, das zwei Komponenten verbindet. Zum Beispiel besteht eine Verbindung zwischen der Anzahl der Krankenhäuser und der Gefängnisse in einer Stadt. Es ist eine statistische Tatsache, dass Städte mit mehr Krankenhäusern auch mehr Gefängnisse haben. Aber die Verbindung besteht in einer dritten Variable, die die beiden anderen beeinflusst, nämlich in der Bevölkerungsdichte. Nicht immer sind solche Zusammenhänge jedoch so offensichtlich.

Wenn es um Bildung und politische Überzeugungen geht, gibt es externe Faktoren, die beide Komponenten beeinflussen und die eine Verbindung herstellen. Es gibt sehr viele solcher externen Faktoren, aber die wichtigsten sind: geistige Fähigkeiten, Persönlichkeit und sozio-ökonomischer Hintergrund.

Aufmerksame Studenten im Unterricht

Geistige Fähigkeiten

Hier ist die Verbindung relativ offensichtlich. Die Fähigkeit zum abstrakten Denken, ein gutes Gedächtnis und sprachlicher Ausdruck auf hohem Niveau sind sowohl für eine höhere Bildung als auch für politisches Verständnis sehr hilfreich. Andererseits bewirken schwach ausgeprägte geistige Fähigkeiten eine schwache politische Kompetenz.

Persönlichkeit

Hier ist es wichtig, zu verstehen, dass bestimmte Einstellungen sowohl die Bildung als auch die politischen Überzeugungen beeinflussen können. Zum Beispiel neigen Menschen, die gern lernen, die neugierig und offen für Neues sind, dazu, eine höhere akademische Ausbildung und ein besseres Politikverständnis zu erwerben. 

Sozio-ökonomischer Hintergrund

Ein ganz wichtiger Aspekt ist der sozio-ökonomische Hintergrund, denn sowohl das politische Leben als auch die Bildung unterliegen sozialen Einschränkungen. Viele Leute können sich ein Studium einfach nicht leisten. Gleichzeitig verbringen Menschen mit einem niedrigen sozio-ökonomischen Status meistens wenig Zeit mit Politik. Manchmal, weil sie direkt ausgeschlossen werden. Aber manchmal auch, weil sie die meiste Zeit damit verbringen, in unsicheren Arbeitsverhältnissen überleben zu müssen.

Direkte Variablen in der Bildung, die politische Überzeugungen beeinflussen

Durch unsere standardisierten Bildungssysteme führt eine unglaubliche Bandbreite an Wegen. Und es scheint, als ob die unterschiedliche Art und Weise, wie der Bildungsweg des Einzelnen verläuft, auch zu Unterschieden im sogenannten „politischen Verständnis“ führen. Das ist gleichzeitig der Beweis, dass es eine direkte Verbindung zwischen den beiden Komponenten gibt. Aber welche direkten Variablen machen diese Verbindung aus? Die beiden wichtigsten sind der Lehrplan und die durch die Bildung vermittelten Werte.

Lehrplan

Der Lehrplan kann direkten Einfluss auf das politische Wissen der Schüler haben. Aus offensichtlichen Gründen trägt das Lehren von politischen Konzepten dazu bei, Bürger mit besseren analytischen Fähigkeiten heranzuziehen. Zusätzlich haben die Inhalte einen großen Einfluss auf die politischen Tendenzen der Schüler. Anders ausgedrückt: Eine politische Bildung, die die Vorteile der Demokratie hervorhebt, wird wahrscheinlich dazu führen, dass mehr Menschen sich mit diesen Ideen identifizieren. Und sie wird von denjenigen kritisiert werden, die sich ihr entgegenstellen.

Motivierte Schüler

Durch die Bildung vermittelte Werte

Es ist besonders wichtig, Schülern Werte zu vermitteln, die auf Dialog, Debatten und kritischem Denken basieren. Das ist der beste Weg, um ihnen zu einer eigenen politischen Einstellung zu verhelfen. Es besteht eine starke Verbindung zwischen Schulen, die nach diesen Grundsätzen unterrichten und politisch interessierten Schülern. Wenn die Menschen aber eine engstirnige, hierarchische Bildung erfahren, gewöhnen sie sich an Dogma und Autorität. Schlussendlich sind das Kräfte, die einer kritischen politischen Einstellung entgegenwirken.

Indirekte Variablen zwischen Bildung und politischen Überzeugungen

Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Bildungsniveau eines Menschen verschiedene Aspekte seines Lebens bestimmt. Es macht meistens einen großen Unterschied, ob das Arbeitsleben gleich nach der Mittelschule beginnt oder erst mit der Promotion. Viele dieser Bildungsunterschiede spielen auch eine Rolle, wenn es um die politischen Einstellungen der Menschen geht. Die wichtigsten indirekten Variablen zwischen Bildung und politischen Überzeugungen sind sozialer Status, Selbstbild und Chancen. 

Sozialer Status

In den Augen der Gesellschaft erhebt uns unser Bildungsniveau „über“ manche Menschen und stellt uns „unter“ andere. Der Grund dafür ist, dass es in unserer Gesellschaft viele Klischees gibt, aufgrund derer wir Menschen mit unterschiedlichen Bildungsniveaus unterschiedlich bewerten. Die grundlegende Verbindung hier ist, dass ein höheres Bildungsniveau meistens zu mehr politischem Einfluss führt.

Eine Frau im Business-Anzug erklimmt eine Stiege in den Himmel.

Selbstbild

Alles, was wir während unserer Ausbildung lernen, beeinflusst auch unser Selbstbild. Meistens neigen wir dazu, uns in dieselbe Kategorie einzuordnen wie andere Menschen mit einem ähnlichen Bildungsniveau. Es ist zudem eine Tatsache, dass Menschen mit einem höheren Bildungsniveau in der politischen Welt leichter akzeptiert werden.

Chancen

Schlussendlich bedeutet ein hohes Bildungsniveau auch, mehr Chancen im Leben zu haben. Und je mehr Chancen ein Mensch generell hat, desto mehr Chancen hat er meist auch, in der Politik mitzumischen.

Es gibt sehr unterschiedliche Herangehensweisen, wenn es um die Verbindung zwischen Bildung und politischer Einstellung geht. Sie alle weisen aber im Grunde den Weg, wie wir es schaffen können, politisch engagierte und kompetente Bürger in unserer Gesellschaft zu haben. Zunächst sollten wir sicherstellen, dass keine sozialen oder wirtschaftlichen Barrieren den Weg in die Politik versperren. Auf diese Weise wäre unser politisches System repräsentativer und könnte vielleicht besser für das Wohl der Allgemeinheit arbeiten.