Was deine Unterschrift über dich verrät

16, März 2017 en Kuriositäten 171 Geteilt

Eine Unterschrift ist mehr als nur Gekritzel, das als legale Identifizierung fungiert. Zusätzlich zu dieser Funktion spiegelt sie auch Charaktereigenschaften, Ängste und geheime Ambitionen wider.

Auch wenn du jemandes Persönlichkeit nicht durch bloßes Anschauen seiner Unterschrift kennen kannst, gibt sie dir interessante Hinweise über diese Person. Manche Leute sagen, dass eine Unterschrift eine eigens geschaffene Biographie oder ein Selbstporträt ist – im Hinblick auf die Vorstellungen, die Menschen von sich selbst haben.

Schreiben ist die sichtbare Projektion von Gedanken.

Hyppolite Michon

Im Gegensatz zu anderen Formen des Schreibens beinhaltet die Unterschrift auch die Linien und Kringel, die den Namen begleiten oder ersetzen. Das heißt, die Linien, Verzierungen oder bestimmte Elemente, die hinzugefügt wurden. Prinzipiell wird das getan, damit die Unterschrift nicht so leicht gefälscht werden kann, aber diese Elemente kommunizieren unbewusst auch einige Informationen über uns selbst. Hier sind einige Hauptinterpretationen von Unterschriften:

Generelle Eigenschaften von Unterschriften

Eines der Hauptelemente von Unterschriften, das man beobachten kann, ist, wie der Name geschrieben ist. Manche Menschen schreiben ihre Namen komplett aus, während andere Kurzformen wählen oder den Vornamen weglassen. Sieh dir die folgenden Varianten an:

  • Denn vollen Namen schreiben: Das ist ein Zeichen für Selbstwertschätzung, Sicherheit und Selbstakzeptanz.
  • Abkürzen oder den Vornamen weglassen: Das weist auf eine Zurückweisung von Kindheitserfahrungen und eine Sehnsucht, die Vergangenheit zu vergessen, hin.
  • Nur Initialen: Die Person trägt eventuell eine schwere Schuld mit sich herum.
  • Vor- und Nachname in verschiedenen Zeilen geschrieben: Das ist ein Hinweis dafür, dass sich die Person unterschätzt und dass ein innerer Konflikt existiert, der sie sich gespalten fühlen lässt.

Auch die Größe der Unterschrift ist wichtig. Große Unterschriften deuten auf Menschen hin, die einen hohen Status haben oder bemerkt werden wollen, während kleine Unterschriften auf eine Person, die unbemerkt bleiben will, hinweisen. Wenn der Vorname größer als der Nachname ist, dann hängt die Person vermutlich an Kindheitserfahrungen. Ist das Gegenteil der Fall, dann könnte das ein großes Bedürfnis nach sozialem Erfolg ausdrücken.

Was der Stil der Unterschrift verrät

In der Graphologie gibt es ein Sprichwort, das besagt „Weniger Unterschrift, mehr Persönlichkeit“. Das heißt, dass simplere Unterschriften auf Menschen verweisen, die sich selbstsicherer fühlen. Es gibt auch noch weitere Elemente von Unterschriften, die den Unterzeichnenden beschreiben.

  • Umschließende Unterschriften: Bei diesen Unterschriften ist der Name von Linien eingeschlossen. Das ist ein Zeichen für Unsicherheit, Abhängigkeit, Unreife und eine starke Bindung der Mutter gegenüber. Es bezeichnet auch das Bedürfnis, sich selbst zu verstecken, denn es existiert eine latente Selbstzurückweisung.
  • Unterschriften, bei denen der Name durchgestrichen ist: Manchmal scheint der Name von den Linien der Unterschrift durchgestrichen zu sein. Das repräsentiert eine Angst davor, von seinen Eltern attackiert zu werden, speziell vom Vater. Es deutet auf ein exzessives Streben nach Perfektion und den Gebrauch von strengen Kriterien, um das Leben zu führen, hin.
  • Unterschriften, bei denen der Name unleserlich ist: Statt eines Namens wirkt es eher wie eine Reihe von Linien oder Gekritzel, ohne scheinbare Bedeutung. Das kann auf eine Person hinweisen, die Angst hat zu zeigen, wer sie wirklich ist. Es lässt Minderwertigkeitsgefühle und versteckte Ängste erkennen.

Ort der Unterschrift

Wo sich die Unterschrift auf dem Papier befindet, gibt auch Hinweise über die Personen und im Speziellen darauf, wie sie sich mit sich und der Welt in Verbindung bringen. Ob die Unterschrift schräg ist oder eher links, mittig oder rechts sitzt, enthält verschiedenen Aussagen über das Temperament.

  • Nach links geneigt oder links platziert: Das weist auf Enttäuschung und Angst vor anderen hin. Diese Menschen setzen sich selbst Grenzen, sodass sie ihre Ziele erreichen können.
  • Mittig: Das deutet auf eine unentschlossene Person hin, die dazu neigt, Pläne und Projekte vor sich her zu schieben. Wenn die Unterschrift groß ist, dann ist die Person vermutlich etwas theatralisch.
  • Nach rechts geneigt oder rechts platziert: Dieser Mensch ist wahrscheinlich unabhängig, stolz und individualistisch. Es gibt auch eine Art Instabilität und das Bedürfnis, mit vielen Dingen zur gleichen Zeit beschäftigt zu sein.