Visualisiere deinen Erfolg

15, Juli 2017 en Emotionen 114 Geteilt

Wir sind alle schnell überfordert, wenn wir mit einem neuen Projekt beginnen. Wir hegen Zweifel, ob es denn gut verlaufen wird, ob wir über das verfügen, was wir brauchen, um Erfolg zu haben, oder ob wir die Leute enttäuschen werden, die uns wichtig sind. Wir stellen uns immer wieder ähnliche Fragen und lassen unsere Gedanken unsere Emotionen lenken.

Alle haben Ängste, aber tapfere Menschen begrenzen deren Wirkungskreis. Stell dir vor, was du in deinem Leben haben möchtest, und kämpfe von nun an, es auch zu erlangen.

Nimm eine positive Einstellung an und hör auf, zu träumen

Ehe du einen Schritt in Richtung Zukunft machst, stell dir vor, was diese für dich darin enthalten soll. Es ist egal, wie lange es dauern wird, bevor du deine Träume verwirklicht haben wirst; es kommt nur darauf an, dass du dafür kämpfst, dass sie auch Wirklichkeit werden. Wie schwierig oder unmöglich es auch aussehen mag – den Versuch ist es wert. Tatsächlich haben viele Schauspieler, Athleten, Wissenschaftler und andere Leute, die du bewundern magst, zu irgendeinem Zeitpunkt ihres Lebens sicher auch gedacht, dass ihnen fehlt, was es zum Erfolg bedarf.

„Hoffnung kann man nicht essen“, sagte sie.
„Du kannst sie nicht essen, aber sie kann dich nähren“, erwiderte der Oberst.

Gabriel García Márquez

Diese Personen fingen auch mit nichts an. Sie haben alles investiert, um ihre Ziele zu erreichen. Und bevor sie sich ihre jeweiligen Ziele setzten, mussten diese zunächst definiert werden. Natürlich ist es nicht so leicht, erfolgreich zu werden. Es ist aber wichtig, deine Befürchtungen über Bord zu werfen, um dem Erfolg zumindest ein Stück näher zu kommen.

Träume in großen Dimensionen und versuche, deine Visionen in kleinen Schritten zu verwirklichen. Sei geduldig und bitte um soviel Hilfe, wie du brauchst. Denn diejenigen, die dich lieben, werden stolz sein, wenn du den Sieg davonträgst. Und wenn es nicht möglich ist, ihn zu erringen, werden sich dich nur umso mehr wertschätzen. Dafür, dass du deine Zweifel überwunden hast. Denke einfach mal daran – wenn niemand je daran geglaubt hätte, gäbe es heute nicht einmal Flugzeuge, die uns in ein paar Stunden von einem Kontinent zum anderen befördern.

Wenn etwas schiefgeht, stehe einfach wieder auf

Wenn du dir deine ideale Zukunft vorstellst, weißt du selten im Voraus, wie lang der Weg zu deinen Zielen sein wird. Und damit nicht genug. Womöglich gibt es auch jede Menge Hindernisse, die unterwegs zu überwinden sind. Allerdings gibt es auch keine bessere Art, herauszufinden, welche das sind, als den Weg zu beschreiten und jede Lektion zu genießen, die du unterwegs lernst. Stell dir die Dinge vor und erschaffe sie dann.

Wir kennen ja den Spruch „Keiner hat gesagt, dass es leicht sein wird“ und in der Tat gibt es wenige Dinge auf der Welt, die man leicht erreichen kann. Das Leben ist uns stets zu Diensten – wir werden mit jeder Lektion stärker und schätzen unsere eigene Leistung mehr wert. Dies kann dich vielleicht sogar mit größerem Stolz erfüllen, als das Ziel tatsächlich zu erreichen.

„Wir können Steine werfen, uns über sie beklagen, über sie stolpern, über sie hinwegklettern oder wir können etwas aus ihnen bauen.“

William Arthur Ward

Gib nicht auf und kämpfe mit deiner ganzen Stärke. Wenn du dir deinen Traum visualisierst, wird es leichter für dich werden, Schritte in die richtige Richtung zu machen. Selbst wenn du ab und zu ein wenig vom Weg abweichen musst. Schließlich wird dein Talent dabei einer Prüfung unterzogen. Du musst dazu fähig sein, eine weise Entscheidung dazu zu treffen, wie viel du für deine Ziele riskieren willst.

Erwecke deine Vorstellungskraft zum Leben

Jetzt bist du bereit; du hast das Bewusstsein und die Willensstärke. Im nächsten Schritt erstellst du einen Plan. Nimm dir die Zeit, um ihn sorgfältig auszuarbeiten – und vergiss dabei die Hoffnung nicht. Deine Einstellung ist wichtig. Wenn du dir deine Ziele visualisierst, werden deine Handlungen um sie herum Form annehmen. Unterschätze nicht die Auswirkungen deiner Vorstellungskraft auf deine Handlungen und die Ergebnisse. Genieße die Reise und erfreue dich an den Leuten, die dir entgegenkommen.

Danach träumst du weiter und gehst einen Schritt voran. Selbst wenn du dabei auf das Hindernis triffst, vor dem du in dieser Welt am meisten Angst hast. Denn in dem Augenblick, in dem du es überwindest, wirst du von Stolz erfüllt sein. Du wirst über dein vergangenes Selbst sogar lachen müssen, das soviel Angst davor hatte, diesen Schritt zu tun.

„Hör niemals auf, zu tun, was du wirklich tun willst. Wo Liebe und Inspiration sind, kannst du nicht falsch liegen, denke ich.“

Ella Fitzgerald

Du bist deinem Ziel, das du dir vorgestellt hast, bereits einen Schritt näher gekommen. Wichtig ist, dass du dem Weg weiter folgst und nach vorn schaust. Wenn du es am wenigsten erwartest, musst du nicht mehr darüber nachdenken. Du wirst es schlichtweg leben.  Das ist dann dein Leben, dem du mit so großer Anstrengung nachgejagt bist.

Auch interessant