Vision Boards zur Zielerreichung

Die Visualisierung deiner Ziele motiviert dich und ermöglicht es dir, die Umsetzung zu erleichtern.
Vision Boards zur Zielerreichung

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 26. Dezember 2021

Vision Boards werden in vielen Unternehmen eingesetzt, um Ideen zu klären, Wege aufzuzeichnen und Ziele zu erreichen. Auf einer persönlichen Ebene kann diese Strategie ebenfalls sehr erbaulich und motivierend sein, um täglich nachzudenken, zu motivieren und zu inspirieren. Außerdem könnte es nicht einfacher und billiger sein: Alles, was du brauchst, sind ein paar Post-its, Zeitschriftenausschnitte, Scheren, Marker und eine Wand oder Tafel.

In der heutigen Zeit, in der Technologie und digitale Techniken unsere Arbeit und unsere Ausdrucksmöglichkeiten orchestrieren, ist es vorteilhaft, erneut Papier- und Bleistift zu verwenden. Denn die Verbindung von manuellen und visuellen Techniken hat einen größeren Einfluss auf das Gehirn. Jede Aufgabe wird dadurch bedeutungsvoller und emotional stärker.

Vision Boards gehen über unsere Sinne hinaus: Sie laden uns zum Träumen und Planen ein. Sie regen die Fantasie an und ermutigen uns, Ziele klarer, durchdachter und innovativer zu setzen.

“Alles, was du dir vorstellen kannst, ist real.”

Pablo Picasso

Vision Boards zur Zielerreichung

Was sind Vision Boards?

Vision Boards sind in vielen Arbeitsumgebungen sehr nützlich, was wir auch in Filmen und Serien beobachten können. Wir haben uns daran gewöhnt, sie in Krimiserien zu sehen, in denen die Protagonisten versuchen, Verbindungen zwischen Opfern, Hinweisen und Zeitabläufen zu finden. Sie werden außerdem von Schriftstellern genutzt, um Handlungen zu verdeutlichen und Charaktere zu profilieren.

Eine Forschungsarbeit der Marshall University in Virginia (USA) sowie andere Studien zeigen, dass Vision Boards in der Therapie sehr nützlich für Patienten sind, um Ziele zu setzen und zu visualisieren.

Die Erstellung von Vision Boards ist jedoch nicht immer so einfach, wie es im Film scheint. Damit sie ihren Zweck erfüllen, müssen einige grundlegende Strategien befolgt werden. Denn der Zweck ist schließlich, ein Ziel zu verdeutlichen, Ideen zu inspirieren, zu motivieren und kreatives Denken zu fördern. Wie alles im Leben braucht dies einen Plan und eine gute Organisation.

Vision Boards haben nichts mit dem “Gesetz der Anziehung” zu tun. Es geht nicht darum, etwas zu visualisieren, damit es passiert. Das Ziel ist, den Geist anzuregen, über Aufgaben und Strategien nachzudenken, um Ziele und Träume zu verwirklichen.

In welchen Situationen kann die Visualisierung hilfreich sein?

Vision Boards können in vielen Situationen sehr hilfreich sein, nicht nur am Arbeitsplatz. Ziel ist es, die Person durch Visualisierung zu inspirieren und anzuregen, über neue Ideen nachzudenken und Wege zum Erreichen persönlicher Ziele aufzuzeigen. Deshalb können sie in den folgenden Szenarien nützlich sein:

  • Im Bereich der persönlichen Entwicklung, um Lebensziele und kurz- und langfristigen Ziele festzulegen.
  • Um über das Vorankommen in der beruflichen Laufbahn nachzudenken.
  • Sie können auch im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden helfen. Du kannst dir damit unter anderem Ziele setzen, um deine sportlichen Leistungen oder deine Ernährung zu verbessern, um Gewicht zu verlieren oder den Cholesterinspiegel zu senken.
  • Vision Boards sind in finanziellen Angelegenheiten sehr nützlich. Sie ermöglichen es, Strategien zum Sparen zu entwickeln, um z.B. auf eine Reise zu sparen.
Post-its für Vision Boards

Wie du effiziente Vision Boards erstellst

Wir betonen noch einmal, dass Vision Boards richtig ausgearbeitet sein müssen, um nützlich zu sein. Denn bei dieser Technik geht es nicht nur darum, eine Tafel mit motivierenden Sprüchen und schönen Bildern anzuschauen. Das Ziel ist,  den Geist anzuregen, die Konzentration, die Inspiration und die Leistungsmotivation zu fördern.

Es gibt eine Reihe von grundlegenden Richtlinien, die du bei der Erstellung beachten solltest:

  • Erforsche deine Werte: Was ist dir im Leben wichtig, was gibt dir einen Sinn, wie würdest du dein Leben gerne gestalten?
  • Denke darüber nach, was dich in deinem täglichen Leben motiviert.
  • Kläre deine Prioritäten.
  • Überlege dir, was du ändern möchtest.
  • Entscheide schließlich, was du erreichen willst und wie du Vision Boards einsetzt.
  • Wenn du dir überlegt hast, was du kurz- oder langfristig erreichen willst, suche dir repräsentative Bilder und befestige sie an einer Tafel, einem Whiteboard oder einer Wand. Das werden deine Ziele sein.
  • Jetzt musst du mithilfe von Post-its über die Strategien nachdenken, die dich zu deinen Zielen führen werden. Du kannst Zeichnungen oder Bilder hinzufügen.
  • Du kannst auch motivierende Wörter wie “Mut”,”Hoffnung“, “Durchhalten”, “Ich werde es schaffen” usw. einfügen.
  • Denke auch daran, die Tafel so zu platzieren, dass du sie täglich sehen kannst.

Vision Boards können auch Zitate oder Sätze enthalten, die dich bewegen und ermutigen.

Zu guter Letzt gibt es noch eine wichtige Tatsache, die du bei Vision Boards beachten solltest: Du musst sie immer wieder anpassen, verändern und neue Strategien hinzufügen, um deine Ziele zu erreichen. Du kannst dich so inspirieren und motivieren, wenn du die Visualisierung deiner Ziele und Vorgehensweise betrachtest. Das ultimative Ziel ist, gültige und innovative Wege zu entwickeln, um das zu erreichen, was du dir vorgenommen haben.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
6 Eigenschaften, um deine Ziele zu erreichen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
6 Eigenschaften, um deine Ziele zu erreichen

Du hast große Träume, Ziele, für die sich jede Anstrengung und jeder Aufwand lohnt. Doch brauchst du bestimmte Eigenschaften, um sie auch zu realis...



    • Burton, L., & Lent, J. (2016). The use of vision boards as a therapeutic intervention. Journal of Creativity in Mental Health, 11(1), 52-65.
    • Quoidbach, J., Mikolajczak, M., & Gross, J. J. (2015). Positive interventions: An emotion regulation perspective. Psychological bulletin, 141(3), 655. Burton, L., & Lent, J. (2016). The use of vision boards as a therapeutic intervention. Journal of Creativity in Mental Health, 11(1), 52-65.