Toxische Schwiegermütter

20. Juli 2016 en Psychologie 0 Geteilt
Toxische Schwiegermutter

Auch wenn es weitgehend ein Klischee ist, dass Schwiegermütter sich in die Beziehung einmischen, herumnörgeln, alles kontrollieren wollen und Matriarchinnen sind, trifft doch so manchen eine toxische Schwiegermutter, die regelrecht furchteinflößend ist.

Doch das Problem sind nicht die Mütter an sich, sondern die Kinder, die nicht wissen, wie sie es verhindern können, dass ihre Mütter in Beziehungsangelegenheiten mitreden, und das hat dann so manchen Konflikt zur Folge. Und der Auslöser dieses Konfliktes ist eben nicht, dass die toxische Schwiegermutter den ersten Stein wirft, sondern dass ihr Kind seinen Partner nicht verteidigt.

Kontrollwahn der Schwiegermutter oder Unreife des Partners?

Das Einmischen in die Beziehung kann ganz unschuldig beginnen, z.B. damit, dass die Schwiegermutter ihrem Kind sein Lieblingsessen vorbeibringt. Und irgendwann geht es dann sogar so weit, dass sie seinem Partner vorschreibt, was für ihren Nachwuchs gekocht werden muss. Und schließlich, wie sie ihre Kinder – ihre Enkel – erziehen sollen. Oder sie versucht sich gar, im Haus des Paares einzunisten. Doch schon bevor es so weit kommt, wird sich herausstellen, wie stark die Partnerschaft ist, und vor allen Dingen, ob sich Partner von Dritten in ihre Beziehung hineinreden lassen.

Das soll nicht heißen, dass die Schwiegermutter ein Schwiegermonster ist, nur weil sie ihrem Kind und seinem Partner unter die Arme greifen will. Wahrscheinlich ist das ihr eigentliches Ziel. Vielleicht ist die „toxische Schwiegermutter“ auch eifersüchtig. Sie glaubt, um die Liebe ihres Kindes kämpfen zu müssen, was allerdings zur Folge hat, dass sie ihm seine Partnerschaft zur Hölle macht. Wie wir bereits erwähnt haben, macht eine Akzeptanz dieses Verhaltens die Unreife des Kindes bzw. Partners in der Beziehung deutlich.

Frau ärgert sich über toxische Schwiegermutter

Ihr Verhalten hängt in großem Maße davon ab, inwieweit ihr das Recht eingeräumt wird, ihre Meinung zu äußern. Und in der freien Meinungsäußerung besteht auch noch kein Problem. Das entsteht erst dann, wenn ihr Kind nicht dazu in der Lage ist, zu erkennen, wie weit seine Mutter in seine Partnerschaft vordringt, seinem Partner misstraut oder ihn zurückweist. Oftmals ist es gar so, dass die toxische Schwiegermutter in Schutz genommen und stattdessen der Partner für gewisse Kommentare beschuldigt wird.

Das lässt sich am besten an einem Beispiel verdeutlichen: Die Mutter des Ehemannes stattet dem Ehepaar zu Hause einen Besuch ab. Sie öffnet die Tür des Kühlschranks und vergewissert sich, ob auch alles, was ihr Sohn gern mag, dort drin zu finden ist. Sie deutet auf jegliches Essen, das für ihn nicht gesund ist, und erklärt seiner Frau, dass sie sein Lieblingsessen besser von Hand zubereiten solle. Die Ehefrau sucht daraufhin das Gespräch mit ihrem Partner, um ihm die Situation zu schildern. Und seine Mutter darauf hinzuweisen, dass sie sich außerhalb ihres Territoriums bewegt, sagt der Mann, dass seine Frau übertreiben würde, dass seine Mutter doch nur helfen wolle, kein Interesse daran habe, Ärger zu stiften und vielleicht ja sogar recht habe.

Und wie ist mit der toxischen Schwiegermutter umzugehen?

Welche Haltung sollte der Sohn im vorigen Beispiel einnehmen, um des Friedens willen? Er müsste seine Partnerin verteidigen, seine Mutter darum bitten, ihre Nase nicht in seine Beziehung zu stecken, da er alt genug ist, sich um sich selbst zu kümmern. Es gibt keinen Grund, der Mutter das auf aggressive Art mitzuteilen, aber der eigene Standpunkt muss verteidigt werden.

Und was passiert, wenn er das nicht tut? Dann macht er etwas falsch. Die Entschuldigung, keine Gefühle verletzen zu wollen, zählt hier nicht, denn es ist wichtig, sich seine Abhängigkeit einzugestehen. Und er verletzt die Gefühle seiner Frau schließlich ebenso wie seine Mutter.

Streitendes Paar

Wenn es solche Konflikte in deiner Partnerschaft gibt, ist es am besten, diese nicht in Gegenwart der toxischen Schwiegermutter zu besprechen. Mache deinem Partner in einer angemesseneren, ruhigen Umgebung deutlich, dass dieses Problem schon länger besteht und immer belastender wird. Beobachte, wie er reagiert, um zu entscheiden, wie du dich verhalten kannst.

Eine Person tut das, was ihr erlaubt wird, zu tun, und da ist die Schwiegermutter keine Ausnahme. Ganz unabhängig von ihrem Alter. Wenn der Schwiegermutter gleich zu Beginn nett mitgeteilt wird, dass sie sich bitte nicht in Dinge einmischen soll, die sie nichts angehen, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie es einsieht und sich zurückzieht.

Nicht zu vergessen ist auch, dass Konflikte auf die Tagesordnung rücken, sobald ein Dritter ohne triftigen Grund Teil einer Partnerschaft wird, ganz gleich, in welcher Beziehung man zueinander steht.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von CREATISTA

Auch interessant