Stimulation des Nervus vagus, um die geistige und körperliche Gesundheit zu verbessern

· 24. November 2018

Der Nervus vagus ist unser längster und komplexester Nerv. Er verbindet das Gehirn mit vielen wichtigen Organen im gesamten Körper, einschließlich der Eingeweiden, des Herzen und der Lunge. Der Nervus vagus zugleich ein wichtiger Bestandteil des parasympathischen Nervensystems und beeinflusst neben Verdauung, Herz- und Atemfrequenz auch unsere geistige Gesundheit. Die Optimierung der Funktion des Vagusnervs kann daher unsere Gesundheit verbessern und unsere Abwehrkräfte gegen Stress stärken.

Ein erhöhter Vagotonus aktiviert das parasympathische Nervensystem, und ein hoher Vagotonus bedeutet deshalb, dass sich der Körper nach Stress besser entspannen kann. Tatsächlich entdeckten Wissenschaftler 2010 eine positive Rückkopplungsschleife zwischen hohem Vagustonus, positiven Emotionen und guter körperlicher Gesundheit. „Es ist fast wie Yin und Yang“,  sagen die Forscher. „Die vagale Reaktion reduziert den Stress. Sie reduziert unsere Herzfrequenz und unseren Blutdruck. Sie verändert die Funktion bestimmter Teile des Gehirns, sie stimuliert die Verdauung, all das, wofür wir Zeit haben, wenn wir entspannt sind.“

Mit anderen Worten, je mehr du deinen Vagustonus erhöhst, desto mehr wird sich deine körperliche und geistige Gesundheit verbessern und umgekehrt.

Die Rolle des Nervus vagus bei der Entspannungsreaktion

Der Nervus vagus hat viele Funktionen, aber einige der wichtigsten sind auf seine Rolle als Teil des autonomen Nervensystems zurückzuführen. Dieses System steuert unwillkürliche Körperfunktionen wie eben Verdauung, Herz- und Atemfrequenz, aber auch Leberfunktion, Gallensekretion und Miktion.

Das autonome Nervensystem ist in zwei Hauptzweige unterteilt, das parasympathische und das sympathische Nervensystem. Das sympathische Nervensystem bereitet den Körper auf eine wahrgenommene Gefahr vor, indem es als Reaktion auf Stress den Kampf oder die Flucht einleitet. Im Gegensatz dazu bereitet das parasympathische Nervensystem den Körper auf die Ruhe vor. Dieser entspannte Zustand sollte unser Standardzustand sein, aber bei Menschen unter Stress und jenen mit Angststörungen ist es möglich, dass dies nicht der Fall ist.

Rückenmark und Spinalnerven

Der Nervus vagus ist eine der Hauptleitungen des parasympathischen Nervensystems. Neben der Einleitung der Entspannungsreaktion beeinflusst der Nerv auch die Antwort des Immunsystems auf eingehende Reize, die Speicherung von Erinnerungen und die Erhaltung des Körpers in einem Gleichgewichtszustand, der als Homöostase bezeichnet wird. Darüber regt der Nervus vagus die Produktion vieler wichtiger Neurotransmitter, insbesondere von GABA, Noradrenalin und Acetylcholin, an.

Anzeichen und Symptome einer Dysfunktion des Nervus vagus

Die Gesundheit und die Funktion des Nervus vagus stehen in engem Zusammenhang mit dem Vagotonus. Wenn der Nervus vagus so funktioniert, wie er sollte, sollte der Vagotonus recht hoch sein. Ein hoher Vagustonus ist mit einer guten körperlichen Gesundheit, geistigem Wohlbefinden und Widerstandsfähigkeit gegen Stress verbunden.

Wenn der Nervus vagus dysfunktional ist, besteht möglicherweise ein zu niedriger Vagotonus. Menschen, die leicht gestresst sind und Schwierigkeiten haben, sich daraufhin zu beruhigen, mögen einen derart erniedrigten Vagotonus aufweisen. Darüber hinaus wurde ein niedriger Vagotonus mit einer langen Liste von körperlichen und psychischen Pathologien in Verbindung gebracht, die von leicht bis schwer reichen.

Der Einfluss des Vagotonus auf die Gesundheit ist umfassend und betrifft viele wichtige Systeme. Als Beispiele für mögliche Symptome und Störungen im Zusammenhang mit einem pathologisch verändertem Vagotonus seien genannt:

  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Bipolare Störung
  • Morbus Alzheimer
  • Migräne
  • Chronisches Erschöpfungssyndrom
  • Heiserkeit
  • Schluckbeschwerden
  • Tendenz, sich zu verschlucken
  • Verdauungsstörungen, einschließlich Gastroparese
  • Verstopfung
  • Plötzliche Blutdruckschwankungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Rheumatoide Arthritis
  • Diabetes mellitus

Schlüssel zur Stimulation des Nervus vagus

Es gibt viele Möglichkeiten, den Nervus vagus zu stimulieren, um den Vagotonus auf einem gesunden Niveau zu halten. Genauer gesagt, verwenden die Forscher den Begriff der Modulation der Vagusfunktion, wobei diese die Fähigkeit zur Regulierung oder Balance beinhalten. So ist das, was den Nervus vagus stimuliert, auch das, was ihn tonisiert und stärkt, genauso wie die sportliche Übung die Muskulatur beansprucht und in Form bringt.

Der trainierte Muskel setzt schneller ein und arbeitet effektiver. Ein gesünderer Nervus vagus ist empfänglicher, was ihm hilft, sich schneller von Stress zu erholen.

Stimulation des Nervus vagus

Stimulation des Nervus vagus durch die Verbindung von Geist und Körper

Einige Übungen und Körper-Geist-Therapien, die helfen, den Vagotonus zu verbessern, sind folgende:

  • Singen. Das Singen allein oder mit anderen stimuliert den Nervus vagus, so eine Studie. Wenn du mit anderen Menschen singst, synchronisiert sich deine Herzfrequenz. Dafür soll der Vagus verantwortlich sein.
  • Meditieren. Eine Studie ergab, dass Meditation dazu beiträgt, den Nervus vagus zu tonisieren. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass der Om-Gesang den Vagotonus erhöht und gleichzeitig die Aktivität der Amygdala, dem Angstzentrum des Gehirns, reduziert.
  • Yoga. Moderate Übungen jeglicher Art können den Nervus vagus stimulieren, aber Yoga hebt sich besonders hervor. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass Yoga die parasympathische Aktivität des Nervensystems erhöht, was wiederum den Vagotonus verbessert. Eine Studie ergab zum Beispiel, dass Yoga nicht nur den Vagotonus stabilisiert, sondern auch die Freisetzung von GABA, dem Neurotransmitter der Entspannung, fördert.
  • Akupunktur. Auch sie stärkt den Vagustonus. Traditionelle Akupunkturverfahren, insbesondere die Ohrmuschelakupunktur, stimulieren den Nervus vagus, wie Untersuchungen gezeigt haben.
  • Reflexologie. Es wurde festgestellt, dass die Fußreflexzonenmassage den Vagotonus steigert.

Andere Möglichkeiten, den Nervus vagus zu stimulieren

Das Genießen gesunder Beziehungen ist ein weiterer Schlüssel zur Erhaltung eines gesunden Vagotonus. Tatsächlich ist bekannt, dass Menschen mit einem höheren Vagustonus altruistischer sind und engere und harmonischere Beziehungen pflegen.

Dies liegt zum Teil daran, dass die vagale Stimulation die Freisetzung von Oxytocin bewirkt, einem Hormon, das als „Verbindungsmolekül“ bezeichnet wird, weil es die Bindung fördert. Oxytocin wurde mit menschlichen Eigenschaften wie Loyalität, Empathie, Vertrauen und Mut in Verbindung gebracht.

Spaß unter Freundinnen

Eine Möglichkeit, den Nervus vagus zu stimulieren, ist also, sich mit Freunden zum Lachen zu treffen. Lachen stärkt die Beziehungen, während die Herzfrequenz stabilisiert wird, was ein zuverlässiger Indikator für eine gesunde Vagusnervenfunktion ist.

Schließlich gibt es noch eine weitere Möglichkeit, den Nervus vagus zu stimulieren: durch Nahrungsergänzungsmittel. Einige Nahrungsergänzungsmittel können die Gesundheit und Funktion des Nervus vagus stärken, wie z. B. Ingwer, Probiotika (speziell Lactobacillus rhamnosus), essenzielle Omega-3-Fettsäuren (insbesondere DHA) und Zink.