Sichere Bindung: Die Kraft einer gesunden Verbundenheit

13. September 2018 en Psychologie 0 Geteilt
Mutter und Tochter

Wir schützen die psychische Gesundheit unserer Kinder, wenn wir unseren Teil dazu beitragen, dass sie mit einer sicheren Bindung aufwachsen dürfen. Tatsächlich kann ihnen das viele spätere Probleme ersparen, die aus einer unsicheren Bindung in der Kindheit entstehen. Aber bist du bereit, eine sichere Verbundenheit zu bieten?

Wenn wir uns mit Bindung beschäftigen, konzentrieren wir uns normalerweise auf die Kinder. Aber heute möchten wir uns die Rolle der Eltern und Erzieher ansehen. Auch sie haben Erfahrungen in der Kindheit gemacht und man sieht oft, dass Eltern ihre Kinder so aufziehen, wie sie selbst aufgezogen worden sind. Oder sie neigen zum anderen Extrem. In jedem Fall aber gründet ihr Erziehungsstil auf der eigenen Erfahrung und den Schlussfolgerungen, die sie daraus verinnerlicht haben.

„Eine sichere Bindung bedeutet, Verbundenheit herstellen zu können; ein sicheres und geschütztes Fundament zu entwickeln.“

Asa Don Brown

Lernen, eine sichere Bindung herzustellen, die wir nie hatten

Es ist sehr schwer für eine erwachsene Person, eine sichere Bindung zu ihrem Kind aufzubauen, wenn sie selbst als Kind eine unsichere oder ängstliche Bindung hatte. Deshalb ist es so wichtig, dass die Erziehungsberechtigten an diesem Teil von sich arbeiten. Sie können das allein oder mit der Hilfe eines Therapeuten bewerkstelligen. Wenn sie es gut machen, haben sie das notwendige Rüstzeug für eine sichere Bindung zum eigenen Kind.

Welches Rüstzeug das ist? Ein Gefühl der beständigen Sicherheit, ein Wunsch nach Nähe und emotionale Regulierung. Wenn einem Elternteil diese Aspekte fehlen oder er sie nicht verinnerlicht hat,  wird es ihm Probleme bereiten, sie seinen Kindern zu vermitteln. Ohne es zu wollen, fördern solche Eltern meistens eine unsichere Bindung.

Ein Paar sitzt auf der Couch beim Therapeuten.

Wie eine Therapie helfen kann

Dieser Prozess scheint vielleicht wirklich schwer – besonders für jene, die noch nie eine sichere Bindung in einer Beziehung erfahren haben. Deshalb wird ein Therapeut von Grund auf an der sicheren Bindung arbeiten. Denn sichere Bindungen zählen nicht nur in der Eltern-Kind-Beziehung, sondern auch in anderen Beziehungen, wie romantischen Beziehungen und Freundschaften.

Wenn du dir entsprechende Hilfe suchst, wird der Therapeut dich in verschiedenen Bereichen unterstützen: erstens, deine eigenen Gefühle zu erkennen, zu verstehen und dich von diesen richtig zu distanzieren. Verdrängung oder emotionale Betäubung kommen bei Betroffenen häufig vor.Es ist auch möglich, dass die Probleme von einem Trauma herrühren.Aber wenn du darüber redest und es zu einem Teil deiner Geschichte machst, trägst du bereits maßgeblich dazu bei, dich für eine sichere Bindung zu öffnen.

Wenn du gelernt hast, dich in einer sicheren Bindung auf Menschen einzulassen, und deinen unsicheren oder ängstlichen Bindungsstil hinter dir gelassen hast, bist du bereit für den nächsten Schritt: eine neue Verbundenheit mit deinen Kindern herzustellen. Aber auch wenn das Endziel ist, deinen Kindern eine sichere Bindung bieten zu können, musst du dich vorher unbedingt um dich selbst kümmern. Vielleicht hilft es dir, an deine Kinder zu denken und in ihnen die Motivation zu finden, dich selbst zu bessern.

Die Füße einer Mutter und ihres kleinen Kindes, das sie hochhält.

Möchtest du, dass deine Kinder in ihrem späteren Leben unter emotionaler Abhängigkeit oder Depression leiden? Möchtest du es ihnen schwer machen, eine beständige Beziehung mit jemandem einzugehen, und das Risiko erhöhen, dass sie große Angst vor dem Verlassenwerden haben? Das kommt häufiger vor als gedacht.

Nicht nur für unsere Kinder ist es wichtig, dass wir an unseren Bindungen arbeiten, sondern auch für uns selbst. Wir werden ein Gleichgewicht genießen. Wir werden glücklicher sein. Und unsere Beziehungen werden allesamt davon profitieren. Es ist die Sache wert! Lass uns deshalb lernen, wie wir uns auf andere in einer gesunden Weise einlassen und wie wir unseren Kindern die sichere Bindung bieten können, die wir nie hatten.

Auch interessant