Raum der Geheimnisse: so befreist du dich

4. August 2019
Kennst du den Raum der Geheimnisse? Wenn du nicht weißt, was das ist, dann lies doch einfach unseren Artikel und erfahre mehr darüber!

Gibt es in deinem Leben einen Raum der Geheimnisse? Oder fragst du dich vielleicht, was das eigentlich ist? In unserem heutigen Artikel werden wir uns näher mit diesem wichtigen Thema beschäftigen. Außerdem wollen wir dir Wege aufzeigen, wie du deine eigene Identität und Individualität in einer Beziehung bewahren und schützen kannst.

Wenn sich zwei Menschen dazu entscheiden, zusammen zu leben, dann können sich daraus eine Reihe von Problemen ergeben. Eines der häufigsten ist die Anpassung und Gewöhnung an den anderen.

Dazu gehören auch alle störenden Angewohnheiten des Partners, seine Eigenheiten und persönlichen Gewohnheiten. Dieser Prozess des Zusammenlebens bildet die Beziehungsdynamik. Beide Partner müssen gewisse Zugeständnisse machen und Kompromisse miteinander eingehen.

Gleichzeitig ist es aber genauso wichtig, dass beide dabei nicht ihre eigene Identität aufgeben. Wenn dieser Prozess einem Paar nicht ausreichend gelingt, dann kann sich etwas entwickeln, das wir als „Raum der Geheimnisse“ bezeichnen.

Der Raum der Geheimnisse

Der Raum der Geheimnisse ist der Bereich unseres Lebens, den wir ganz für uns behalten. Wir verbergen darin unsere intimsten Gedanken, Gewohnheiten und Gefühle. Und darunter sind natürlich auch Dinge, die unserem Partner nicht gefallen oder die er an uns absolut nicht mag.

Dieser Prozess entwickelt sich meistens langsam und schleichend. Zunächst füllen wir diesen Raum mit Dingen, die uns nicht sehr wichtig sind. Wir ändern unserem Partner zuliebe eine kleine Angewohnheit und empfinden dies als nicht weiter schlimm.

Vielleicht mag dein Lebensgefährte dein Lieblingsparfüm nicht oder ihm gefällt die Deko nicht, die du so gerne im Wohnzimmer aufstellen wolltest. Es kann sein, dass er deine Lieblingsserie im Fernsehen überhaupt nicht mag und total langweilig findet. Auf diese Dinge verzichtest du vermutlich, ohne dir viele Gedanken darüber zu machen.

Problematisch werden derartige Situationen dann, wenn dein Raum der Geheimnisse nicht mehr von dir gefüllt wird, weil du dich selber dazu entscheidest, sondern, weil es dein Partner von dir verlangt. Sobald du bemerkst, dass du viele deiner Angewohnheiten und Persönlichkeitsmerkmale für deinen Partner ändern musst, weil er dich ansonsten „unerträglich findet“, dann solltest du wachsam werden.

Wahre Liebe

Oftmals ändern wir diese Dinge, weil wir Angst davor haben, den Partner ansonsten zu verlieren. Allerdings solltest du dir bewusst darüber sein, dass der Preis hierfür sehr hoch ist. Denn du bist dabei, deine eigene Individualität und Identität aufzugeben.

In einer Partnerschaft, in der sich beide wirklich lieben, wird es nicht vorkommen, dass sich beide derart verändern und verbiegen, nur um dem Idealbild des anderen zu entsprechen. Wahre Liebe gibt beiden Partnern den Raum, genügend für sich selber zu sorgen und dabei authentisch zu bleiben.

Wenn du wirklich liebst, dann liebst und akzeptierst du deinen Partner genauso wie er oder sie ist. Dazu gehört auch, dass wir lernen, mit den Schwächen des anderen umzugehen und sie anzunehmen. Außerdem ist es völlig normal, dass jeder eigene Vorlieben und Abneigungen hat.

Raum der Geheimnisse - Weinen

Der Raum der Geheimnisse und psychische Gewalt

Einer der Gründe, die dazu führen, dass sich dein Raum der Geheimnisse zunehmend füllt, ist deine Angst. Du fürchtest die Reaktion deines Partners auf dich und deine Eigenarten. Es kann durchaus sein, dass du dir Sorgen machst, dass die Reaktionen deines Lebenspartners zunehmend gewalttätig werden oder dass er dich verbal oder physisch missbrauchen könnte.

Viele Menschen neigen aus Angst dazu, ihre eigenen Sehnsüchte, Wünsche und ihre Identität aufzugeben, nur um dadurch zu vermeiden, Opfer von physischem oder psychischem Missbrauch zu werden. Dadurch wirst du immer verletzbarer und schwächer und gerätst so immer tiefer in diese schädliche Spirale.

Außerdem wirst du zunehmend abhängiger von deinem Partner. Dieser wiederum wird sich durch deine Reaktion und deinen Rückzug weiter in seinem Verhalten bestätigt fühlen. Daher gibt es aus seiner Sicht auch keinen Grund, das zu verändern.

Und nun wirst du dich vermutlich immer weiter in deinen Raum der Geheimnisse zurückziehen. Dadurch wirst du dich weiter schwächen und dich immer weiter von dir selber entfernen. Statt dessen wäre es jetzt aber sehr wichtig, dass du dir deine Eigenständigkeit und deine Individualität in der Partnerschaft zurückeroberst. Allerdings besteht die Gefahr, dass du dich selber völlig aufgibst und deine eigene Identität verlierst.

Die eigene Stimme verlieren

Weiterhin kann es passieren, dass du dann beginnst, deinen Partner für dich sprechen und entscheiden zu lassen. Du verlierst deine Stimme, weil du nicht mehr für dich selber sprichst. Dadurch geht auch deine Stärke und deine Selbstachtung verloren.

Aber in einer Beziehung ist es sehr wichtig, dass du weder deine Identität noch deine Stimme verlierst. Denn genau deine Stimme und deine Persönlichkeit helfen dir, dich vor Missbrauch, Isolation und Angst zu schützen.

Was dann am Ende übrig bleibt, ist ein großes Chaos in dir. Du wirst nur noch eine stark abgeschwächte Version deiner selbst sein, die zudem von jemand anderem abhängig ist. Weil unser Leben so stark mit dem des Partners verbunden ist, haben wir große Angst, uns selber zu verlieren.

Es bleibt schließlich kaum noch etwas von dir als Persönlichkeit übrig. Der Raum füllt sich weiter mit deinen Geheimnissen. Die Dinge, die dir einst so viel Freude bereitet haben, sind letztendlich zu den Gitterstäben deiner Zelle geworden, in der du gefangen bist.

Raum der Geheimnisse - Vögel

Wie kannst du dich aus dem Raum der Geheimnisse befreien?

In diesem Raum der Geheimnisse, welcher inzwischen fast wie ein Gefängnis geworden ist, gibt es keine sichtbaren Anzeichen von Gewalt. Daher ist dieser Prozess auch so schwer zu erkennen. Vermutlich denkst du sogar, dass du auf all die Dinge, die du einst gerne getan hast, freiwillig verzichtet hast.

Allerdings ist die Unterscheidung sehr klar und einfach zu treffen. Wenn du Angst davor hast, den anderen zu verlieren oder auch davor, dass er dich verletzt, dann ist das eindeutig Zwang. Alles geschieht dann nicht mehr aus deinem freien Willen.

Wir alle haben unsere persönlichen Leidenschaften und Dinge, die uns große Freude bereiten. Und es ist nicht erforderlich, dass wir auf all diese Dinge verzichten, nur um einem anderen Menschen zu gefallen. Solange du damit niemand anderen schädigst oder seine Freiheit einschränkst, dann ist es völlig in Ordnung, dass du dich an diesen Dingen erfreust.

Du siehst, es gibt überhaupt keinen Grund, dass du auf alles verzichtest, was dir wichtig ist und dir Freude macht, nur um deinem Partner zu gefallen. Schaffe dir genügend Freiraum, sprich für dich selbst und bewahre dir auf jeden Fall deine eigene Identität in einer Partnerschaft. Es ist überhaupt nicht erforderlich, dass du all das aufgibst, nur weil du Angst hast, dass du sonst deinen Partner verlieren würdest.

Bringe deine Geheimnisse ans Licht

Wenn du dich nun aber bereits in deinem Raum der Geheimnisse gefangen fühlst, dann empfehlen wir dir, dass du unbedingt deine unterdrückten und verborgenen Persönlichkeitsanteile wieder ans Licht bringst. Habe keine Angst davor!

Wer dich wirklich liebt, der wird dich letztlich genauso akzeptieren, wie du wirklich bist. Mit all deinen Schwächen und Eigenheiten. Ihr werdet gemeinsam einen Weg finden, wie ihr euch einander öffnen könnt. Das erfordert Mut von beiden Seiten. Bleibe du selbst und verliere dich nicht als Mensch.

Allerdings kann es auch vorkommen, dass du dich nicht öffnen kannst, weil du Angst vor den Konsequenzen hast. Dann solltest du dir auf jeden Fall Hilfe suchen. Vielleicht hast du einen guten Freund, mit dem du schon einige Zeit nur noch heimlichen Kontakt hattest und der dir jetzt helfen könnte. Oder wende dich an deine Familie. Sie kennt dich dein ganzes Leben und wird dir sicherlich zur Seite stehen können.

Vertraue dich den Menschen an, die dir helfen können und dir nahe stehen. Wichtig ist es, dass du diesen Raum der Geheimnisse verlässt und die damit verbundenen Ängste überwinden kannst. Außerdem kannst du dir auch professionelle Hilfe suchen, wenn du das brauchst. Psychologen haben aus ihrer Praxis Erfahrung mit derartigen Situationen und können dir ebenfalls eine sehr gute Begleitung bieten. Dadurch bist du nicht alleine in dieser Situation und kannst nach und nach deine Ängste überwinden.