Mit wie vielen Menschen sollten wir laut der Wissenschaft schlafen?

19, Mai 2017 en Kuriositäten 66 Geteilt

Die berühmte Schauspielerin Sharon Stone sagte einmal, dass Frauen dazu in der Lage seien, einen Orgasmus vorzutäuschen, Männer aber eine komplette Beziehung vortäuschen könnten. Was können wir tun, damit das Männern und Frauen nicht widerfährt? Könnte es sein, dass die Anzahl an Menschen, mit denen wir zu Lebzeiten schlafen, die Antwort ist?

Bis heute wurden viele Studien durchgeführt, die versucht haben, eine Antwort auf diese Fragen zu finden. Ist die Promiskuität hilfreich? Ist es positiv, jungfräulich in eine Ehe zu gehen? Schauen wir uns doch einmal näher an, was die Wissenschaft dazu sagt.

„Sex ohne Liebe ist eine leere Erfahrung. Doch als eine leere Erfahrung ist sie eine der besten.“

Woody Allen

Von der Wissenschaft und der Anzahl an Menschen, mit denen wir in unserem Leben schlafen sollten

Es ist doch so, dass wir nicht genau wissen, ob es gut ist, viele unterschiedliche sexuelle Beziehungen einzugehen oder nicht. Können wir überhaupt schätzen, wie viele Geschlechtspartner für unsere Entwicklung optimal sind? Trotz dessen, dass jeder von uns anders erzogen wurde, hat die Wissenschaft Antworten gefunden.

Zuerst schauen wir uns die von Illicit Encounters in Auftrag gegebene Studie an. Laut Angaben dieses Portals und der Forscher gäbe es eine ideale Anzahl an Geschlechtspartnern, und zwar zehn. Aber wieso zehn? Es scheint, als sei diese Anzahl an sexuellen Beziehungen die für uns Menschen perfekte Zahl: Wer mehr Liebhaber hatte, galt vor anderen als promiskuitiv, und wer weniger hatte, als unerfahren. Dennoch lag die von den befragten Personen selbst angegebene Zahl meistens darüber, nämlich bei etwa 20.

Andere wissenschaftliche Studien über den Geschlechtsverkehr

„Männer fürchten Sex mehr als Frauen.“

Arthur Miller

Nach den Ergebnissen einer Studie der University of Michigan (Michigan, USA) gaben Frauen an, dass sie im Laufe ihres Lebens durchschnittlich neun Sexualpartner gehabt hätten, wohingegen es bei den Männern 32 waren.

Andere Resultate zeigen weiter, dass Männer in der Regel viele Geschlechtspartner haben möchten, Frauen hingegen genau das Gegenteil bevorzugen und die Anzahl an Sexualpartnern gering halten wollen. Wenn dem tatsächlich so ist, haben wir dann wirklich zwischen zehn und 20 Liebhaber in unserem Leben?

Ja, wir können die zehn Sexualpartner als ideal ansehen. Dabei dürfen wir aber nicht vergessen, dass diese Studien von nordamerikanischen Forschern stammen. Wie würden die Ergebnisse in viel liberaleren Ländern in Bezug auf dieses Thema, wie Kuba oder Brasilien ausfallen? Es ist gut möglich, dass die Ergebnisse signifikant anders ausfielen.

Bei der Anzahl der Sexualpartner ist Vorsicht geboten, da sie zu einer Scheidung führen kann

Eine Studie der University of Utah (Utah, USA) deutet darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit bei Frauen, später geschieden zu werden, größer sei, wenn diese mehr als zehn Geschlechtspartner gehabt hätten. Ganz anders sehe es bei Frauen aus, die zuvor nur mit einer oder zwei Personen eine sexuelle Beziehung eingegangen waren, obwohl auch sie oftmals eine Ehe vorzeitig beenden.

Der leitende Forscher Nicolas H. Wolfinger, der ein Spezialist auf dem Gebiet der Paarforschung ist, analysierte die Scheidungsrate in den Vereinigten Staaten, um in Verbindung mit dem weiblichen Sexualverhalten zu diesem Entschluss zu kommen. So schlussfolgerte er, dass der Trend heutzutage in eine vollkommen andere Richtung gehe: Vor 40 Jahren noch gaben mehr als 20% der Frauen an, jungfräulich in die Ehe gegangen zu sein. Heute sind es gerade einmal 5%, in manchen Regionen gar noch weniger.

Diese Daten stehen im Gegensatz zu den bereits erwähnten, was Frauen mit einer geringeren sexuellen Erfahrung vor der Ehe angeht. Aber Wolfinger bezog sich auf Studien des Familienforschungsinstituts und gab gleichfalls an, dass derselbe Scheidungstrend bei Frauen vorlag, die zuvor weniger als drei sexuelle Beziehungen eingegangen waren.

Wie viele Geschlechtspartner wir vor der Ehe wirklich haben sollten

Letztendlich ist es so, dass die Wissenschaft soziale und human-psychologische Trends studiert. So können verallgemeinerte Daten genannt werden, die nicht auf jeden zutreffen müssen. Das bedeutet, dass die Tatsache, dass ein Mensch, der mit viel mehr Menschen geschlafen hat, nicht heißen muss, dass seine zukünftige Ehe später einmal zwingend in die Brüche gehen wird.

Zusammengefasst können wir also sagen, dass zehn oder ungefähr zehn Geschlechtspartner eine ideale Anzahl sei. Aber vielleicht gibt es auch eine andere Zahl, die für dich perfekt ist. Dazu hat jeder eine andere Meinung. Wenn du mit jemandem schlafen willst, dann tu das, und wenn nicht, dann nicht. Solange du niemandem schadest, genieße das Leben und koste es in vollen Zügen aus. Was passieren soll, wird passieren, aber nur du bist Herr über dein Leben.

Im Grunde genommen entscheidest du. Alles andere sind nur Daten, Zahlen, Trends, Vorstellungen, etc., die interessant erscheinen und uns eine allgemeine Vorstellung davon geben, wie das Thema Sexualität in einer Gesellschaft oder in einer Forschungsarbeit aufgenommen wird.

Was ist die sexuelle Gesundheit und wieso
sollten wir ihr Beachtung schenken?

Wenn wir uns um unsere sexuelle Gesundheit
kümmern, verbessert das unsere Lebensqualität… >>> Mehr