Lügen in sozialen Netzwerken

29. April 2019

Lügen in sozialen Netzwerken, wie auch in anderen Bereichen unseres Lebens, begegnen uns ständig. In der Tat gibt es mehrere akademische und andere Institute, die die Auswirkungen von Lügen in der täglichen Kommunikation untersuchen. Soziologen, Anthropologen, Psychologen, Physiker und Mathematiker haben sich aus der Perspektive ihrer jeweiligen Disziplin mit Lügen beschäftigt. Insbesondere versuchten sie zu verstehen, was der Grund für Lügen in sozialen Medien ist und welche Folgen diese haben können. Auch an den Bereichen des Gehirns, die am Lügen beteiligt sind, wird geforscht.

Mathematik und Lügen in sozialen Netzwerken

Rafael A. Barrio vom Institut für Physik der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko führte eine interessante Studie durch. In dieser zeigte sich, dass Menschen in sozialen Netzwerken genauso häufig lügen wie in anderen Bereichen ihres Lebens.

In den Vereinigten Staaten durchgeführte Studien haben gezeigt, dass Menschen in einem halbstündigen Gespräch bis zu neunmal lügen können.

Diese Studie war international angelegt. Barrio und seine Kollegen verwendeten ein dynamisches Modell und nutzten ein großes Netzwerk, das in Ländern der Europäischen Union genutzt wird. Die Studie legte den Fokus auf die Frage, welche Rolle Lügen in sozialen Netzwerken spielen und warum sie fast schon gewohnheitsmäßig eingesetzt werden.

Unter den Resultaten ist hervorzuheben, dass Lügen offensichtlich wichtige Elemente sind, um Beziehungen zwischen Menschen aufrechtzuerhalten. „Obwohl wir als Kinder gelernt haben, dass Lügen schlecht seien und wir ehrlich sein müssen, lernen wir schließlich doch, zu lügen. Manchmal auf raffinierte Weise, manchmal weniger clever – aber wir tun es ständig. Ebenso tun dies auch andere Primaten wie beispielsweise Schimpansen“,  sagt Barrio.

 

Arten der Lügen in sozialen Netzwerken

In ihrem Artikel geben die Autoren der Studie an, dass es zwei Arten von Lügen in sozialen Netzwerken gebe:

  • Weiße oder prosoziale Lügen
  • Schwarze oder unsoziale Lügen

Wie bereits bekannt ist, haben weiße Lügen einen eher positiven Effekt und eine unschuldige Konnotation. Schwarze Lügen jedoch können verheerende Folgen haben und sind anstößig. Normalerweise verwenden wir eine weiße Lüge aus einem guten Grund, etwa um die andere Person nicht zu verletzen. Auf der anderen Seite werden schwarze Lügen aus einer perfiden Absicht heraus angebracht.

Heutzutage nutzen viele Menschen ihr Handy, um mit anderen in Kontakt zu kommen.

Im in der Zeitschrift Proceedings der Royal Society B: Biological Sciences  veröffentlichten Paper stellen die Forscher fest, dass:

  • Weiße Lügen, bei denen der Empfänger von der fehlenden Wahrheit profitiert, in sozialen Netzwerken die Beziehung ausgleichen und Menschen näher zusammenbringen, der Gruppe im Allgemeinen eine Vielfalt von Meinungen zur Verfügung stellen und dazu beitragen können, weitgefächerte soziale Beziehungen aufrechtzuerhalten.
  • Schwarze Lügen, die selbstsüchtig und nur für dem Sender nützlich sind, in sozialen Netzwerken Bindungen aufweichen, da sie Misstrauen fördern. Sie sind insbesondere schädlich, weil sie ein Täuschungsgefühl hervorrufen, das das gesamte Netzwerk stören und Beziehungen auseinanderbrechen lassen kann.

Warum lügen wir in sozialen Netzwerken?

Mit Geselligkeit kommt Täuschung. Unser Gehirn kann durch Lügen mit vielen Situationen besser umgehen. Wenn wir die ganze Zeit ehrlich wären, wären unsere Bindungen zu anderen weniger stark. Mit anderen Worten, Lügen sind eine Technik, über die wir uns mit mehr Menschen verbinden.

Wenn die Zeit vergeht und das Netzwerk die Form einer ausgewogenen Gemeinschaft annimmt, lügen wir aber nicht weniger. Tatsächlich lügen wir sogar mehr. Aber es ist auch wahr, dass die Anzahl der nachteiligen unsozialen Lügen abnimmt.

Ein Mädchen ist mit seinem Handy online.

Wenn ich lüge, werde ich nicht isoliert

Menschen, die immer ehrlich sind, laufen Gefahr, isoliert zu werden. Denn es ist wahrscheinlicher, dass sie ihre Mitmenschen mit der Wahrheit verletzen, als dass ihre Lüge aufgedeckt wird. Diese Menschen zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass sie sich aus der Gesellschaft zurückziehen und nicht viele Freunde haben. Tatsächlich neigen sie dazu,  ohne Angst genau das zu sagen, was sie denken.

Darüber hinaus entsteht schnell der Eindruck, dass die Kommentare dieser Leute unangemessen oder unbequem seien. Ehrlichkeit ist daher aus sozialer Sicht nicht immer die beste Strategie. Aber ehrliche Menschen erhalten dennoch eher den Respekt und das Vertrauen anderer, was ihre Ehrlichkeit zu einer Tugend macht.

Wir können nicht sagen, dass Menschen von Grund auf Lügner wären. Wir sollten eher sagen, dass wir manchmal lügen, weil es praktisch ist. Der Grund, warum wir lügen, ist, dass wir soziale Wesen sind. Unsere Gesellschaft besteht aus vielen Gruppen von Menschen, mit denen wir ständig interagieren. Darüber hinaus möchten wir von diesen Gruppen sowohl auf sozialer als auch auf emotionaler Ebene so gut wie möglich profitieren.