Lerne, das Glück in Augenblicken zu messen

20. November 2019
Jeder spürt den Druck der Zukunft und das Gewicht der Vergangenheit in einem gewissen Maß. Die Realität ist jedoch die, dass nur das Hier und Jetzt in deiner Reichweite ist. Wenn du dich nur auf das konzentrierst, was war oder sein wird, wirst du leiden. In diesem Artikel lernst du, das Glück in Augenblicken zu messen und die Gegenwart zu genießen.

Das Leben und Sein im Hier und Jetzt hat unglaubliche Vorteile. Obwohl es eine großartige Philosophie ist, das Glück in Augenblicken zu messen, ist es dennoch eine Herausforderung, dies auch tatsächlich zu tun. Ich sehe den Kampf in meinen Patienten, deren Leben sich um ihre Angst oder Traurigkeit dreht. Aber ich sehe es auch in vielen üblichen Gewohnheiten. Ist dir dies auch schon aufgefallen?

Wir fühlen Nostalgie in Bezug auf die Vergangenheit. Jene Momente, in denen du so heftig gelacht hast, dass dein Magen wehgetan hat. Oder die, von denen du dir gewünscht hast, dass sie für immer andauern würden.

Bei dem Versuch, diese Momente nachzubilden, schmiedest du tausend Pläne für morgen und hoffst, dass sie perfekt und einzigartig sind. Dies erfordert viel Arbeit und Vorbereitung. So verbringst du deine Zeit damit, dich zu erinnern und dir etwas vorzustellen, verloren in den Erinnerungen an Dinge, die bereits passiert und vergangen sind.

Jeder denkt über seine Vergangenheit nach, da es eine ganz normale Sache ist.

Angst vor der Vergangenheit

Jeder denkt über seine Vergangenheit nach, da es eine ganz normale Sache ist. Du bist ein Mensch und deine Erinnerungen sind ein Teil dessen, was dich definiert. Wenn du durch dein Leben gehst, ist es verlockend, in die Vergangenheit zurückzukehren, wenn du dich in Bezug auf deine Gegenwart nicht wohl fühlst. Es ist einfach, sich an gute Momente zu klammern (die jetzt gute Erinnerungen sind), als wären sie dein größter Schatz.

Das Problem entsteht dann, wenn dein Wunsch, in der Vergangenheit zu bleiben, deinem persönlichen Wachstum im Wege steht. Denn diese Art von Verhalten kann sich auf deine geistige Gesundheit auswirken. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn du besessen davon bist.

Vor diesem Hintergrund kann es vorkommen, dass dich einige Erinnerungen schrecklich fühlen lassen. Denn diese vergangenen Momente bereiten dir immer noch große Traurigkeit und du fühlst dich schuldig, vor allem dann, wenn du nicht weißt, wie du auf eine gesunde Weise mit ihnen umgehen sollst.

Die Ungewissheit einer Zukunft, die es noch zu bauen gilt

Alle machen sich Sorgen um die Zukunft. Wir sind sicher, dass du Momente erlebt hast, in denen du rasende Gedanken hattest und nicht aufhören konntest, über die Zukunft nachzudenken. Diese Gewohnheit ist in der modernen Gesellschaft und im Lebensstil vieler Menschen sehr verbreitet. Es zwingt deinen Geist, in einem Zustand höchster Alarmbereitschaft zu verweilen und seine Ressourcen aufzubrauchen.

Obwohl die Zukunft beängstigend sein kann, kommt diese Angst von der Vorstellung all der schrecklichen Dinge, die passieren könnten. Dies ist eine Strategie, mit der der Mensch als Spezies überlebt hat. Es ist jedoch nicht möglich, eine gewisse Toleranz für Unsicherheit oder mit Vorfreude Strategien zur Vorbeugung von Angstzuständen zu entwickeln.

„Wahre Großzügigkeit gegenüber der Zukunft liegt darin, der Gegenwart alles zu geben.“

-Albert Camus-

Das Glück in Augenblicken messen

Die einzige Realität, die du mit deinem Verhalten ändern kannst, ist die, die gerade passiert. Hier passiert das Leben; das was gerade geschieht, während du diese Zeilen liest. Alles, was du tun kannst, ist es, den Moment zu genießen, den du erlebst. Am Ende des Tages besteht das Leben aus diesen kleinen Momenten.

Wenn du die Vergangenheit überdenkst oder an die Zukunft denkst, ist es wichtig, objektiv zu erkennen, warum du dies tust. Du solltest lernen, deine Emotionen von Situationen zu trennen und neue Wege zu finden, um vorwärts zu kommen. Einer der Schlüssel, um dies zu erreichen, ist es, sich fest in der Gegenwart zu positionieren und das Glück in jedem Augenblicken zu messen.

Das ist natürlich viel einfacher gesagt, als getan. Du kannst diese Gewohnheit jedoch mit etwas Übung übernehmen. Der erste Schritt besteht darin, die Idee anzunehmen, dass es an Veränderungen nichts auszusetzen gibt. Akzeptiere, dass das Leben gleichbedeutend mit Veränderung und Evolution ist und dass der gegenwärtige Moment der Moment ist, in dem das Leben geschieht.

Wir können lernen, das Glück in Augenblicken zu messen

Der Autor und Experte für Führung und Management, Francisco Alcaide, gab klare Tipps, wie man mit Emotionen umgehen und die Kontrolle über das Leben übernehmen kann:

Das Glück in Augenblicken messen und den Moment genießen

Während du durch dein tägliches Leben gehst, solltest du manchmal anhalten und deinen Fokus neu ausrichten. Höre auf zu hetzen und schalte deinen negativen inneren Dialog aus. Nur dann kannst du im gegenwärtigen Moment leben und ihn wirklich genießen.

Achtsamkeit zu üben hilft, da es eine Technik ist, mit der du dir des gegenwärtigen Moments voll bewusst wirst. Es gibt dir den Frieden, den du brauchst, um auf Dinge zu reagieren, die dir widerfahren.

Alles, was du tun musst, ist es, anzuhalten und über die Momente nachzudenken, die dein Leben ausmachen. Wenn du genau hinsiehst, sind deine schönsten Erinnerungen oft zufällige Ereignisse. Obwohl du nicht nach ihnen gesucht hast, sind sie passiert, während du in der Gegenwart gelebt hast.