Krankheit ist ein Konflikt zwischen Geist und Körper

13. August 2017 en Psychologie 0 Geteilt

Der Körper spricht und drückt sich selbst in Symptomen aus. Krankheiten, Wunden, Schmerz und Unwohlsein zeigen an, dass dem Körper etwas Schlechtes widerfährt. Oft hat „etwas Schlechtes“ mit Emotionen zu tun.

Dieser Ansatz kann mit verschiedenen Techniken therapeutisch angegangen werden. Das mag sehr ähnlich zu Freuds obsoleten Theorien der Psychoanalyse und Repression scheinen, aber es ist mehr als nur das: Therapien der dritten Generation wie Mindfulness, Yoga, aber auch Zellregeneration, Biochemie und Quantenphysik sind allesamt darauf begründet, dass Körper und Geist direkt verbunden sind und einen starken Einfluss aufeinander haben.

Körperliche Warnzeichen

Wenn du Schmerzen hast, dich müde fühlst oder eine Krankheit entwickelst, dann heißt das, dass dein Körper dich vor etwas warnt. Dein Geist interpretiert eine Situation, die womöglich sehr viel mit deinen Emotionen zu tun hat. Es ist an der Zeit, innezuhalten und zu analysieren, was passiert, wie du dich fühlst und wie sehr es dich beeinflusst.

Wenn deine erste Wahl die traditionelle Medizin ist, dann kannst du die Kraft des Geistes benutzen, um die Effekte der Behandlung und deines Selbst-Pflege-Verhaltens zu maximieren. Aber um die Kraft deines Geistes zu erforschen, musst du dir selbst Zeit  und Geduld geben.

„Krankheit ist im Wesentlichen das Ergebnis des Konfliktes zwischen Körper und Geist, und sie kann niemals geheilt werden, außer durch spirituelle und mentale Bemühungen.“

Dr. Edward Bach

Die Macht der Gedanken

Dein Geist besteht aus Gedanken. Jeder Gedanke, der dir durch den Kopf geht, beeinflusst dein Leben, deinen Körper und deine gesamte Realität. Die Gedanken, die den größten Einfluss auf deine Umgebung haben, sind diejenigen, denen du die meiste Aufmerksamkeit schenkst und die du in deine Worte, Taten und Reaktionen einfließen lässt.

Wenn Gedanken die Realität und den Körper beeinflussen, dann kann positives Denken dabei helfen, Probleme zu lösen, Krankheiten zu heilen und Mängel auszugleichen. Nur positiv zu denken ist allerdings nicht genug. Nur darüber nachzudenken, was du als „gut“ ansiehst, involviert, zu urteilen und anzunehmen, dass du das bekommst, was du willst, unter der Annahme, dass du nichts dafür tun musst.

Um diese Art, über Dinge nachzudenken und sie zu interpretieren, zu ändern, musst du tiefer in die Welt der Emotionen eintauchen. Das bedeutet auch, emotionale Intelligenz zu entwickeln und mehr über dich selbst zu lernen.

Krankheit als eine Interpretation der Realität

Eine Krankheit kann widerspiegeln, dass dein Geist etwas tut, was du nicht magst. Um das zu ändern, musst du beobachten, wie dein Geist programmiert ist, wie du Zugriff auf den Code erhältst und wie er sich in deinem Verhalten zeigt. Emotionales Management lernt man von seiner Familie.

Emotionen wie Angst, Wut, Rage, Traurigkeit und Zweifel können bestimmte mentale Einstellungen widerspiegeln, die dazu führen, dass wir unpassend reagieren. Vielleicht hast du Probleme mit Vertrauen oder du erwartest zu viel von anderen.

Bestimmte körperliche Probleme stammen von Emotionen. So mancher Schmerz ist die Konsequenz dessen, unfähig gewesen zu sein, eine bestimmte Erfahrung, die zu Schmerz, Unzufriedenheit oder Wut geführt hat, zu verstehen. Solche Erfahrungen belasten dein Inneres und manifestieren sich langsam in physischen Symptomen.

Zusammengefasst kann man sagen, dass bestimmte körperliche Symptome mit Unglück, Unzufriedenheit, Gebundenheit, Kontrolle, unterdrückter oder missverstandener Wut und Ähnlichem zu tun haben. Man sagt, dass jede Krankheit etwas widerspiegelt, was tief in unserem Inneren versteckt ist. Wenn das Herz schmerzt, genervt, wütend oder enttäuscht ist, dann wird der Körper diese Gefühle ausdrücken. Der Körper ist das Spiegelbild dessen, was du denkst und fühlst.

Emotionen und Krankheiten

Emotionen und Verhalten spielen eine wichtige Rolle im Wohlbefinden der Menschen und der Entwicklung von Krankheiten spielen, und zwar aus psychologischer, physiologischer und sozialer Perspektive. Wir sollten uns jene Variablen bewusst machen, die die Gesundheit beeinflussen, aber auch den Druck, den Wettbewerb und die Forderungen, die unser tägliches Leben bestimmen. In dieser Hinsicht ist emotionales Management ein determinierender Faktor für unsere Gesundheit und im weiteren Sinne auch für Krankheiten.

Louise L. hat viel Zeit ihres Lebens dem gewidmet, Menschen beizubringen, dass ihre Gedanken ihre Leben ändern können. Sie hat viele Bücher geschrieben, die Menschen dabei geholfen haben, ihren eigenen Wert zu entdecken. Sie glaubt, dass Kinder, die die Macht ihrer Gedanken schon von früh an lernen, eine viel glücklichere und dankbarere Reise durchs Leben haben könnten.

Wir laden dich dazu ein, über die Macht der Gedanken und Worte, die wir jeden Tag benutzen, nachzudenken. Wenn du dich damit identifizieren kannst, verwandle die negativen in positive Taten und Worte, internalisiere sie und du wirst die Art und Weise, wie du fühlst und lebst, ändern.

„Der Punkt der Macht liegt immer im gegenwärtigen Moment.“

Louise L. Hay

Wie man sich besser fühlt

Alles passiert aus einem Grund und du kannst aus jeder Erfahrung lernen. Du lernst, wie du eine gute Beziehung zu dir selbst und anderen aufrechterhältst. Du lernst, dass du damit aufhören musst, zu warten, und damit beginnen solltest, dich zu lieben. So kannst du liebevoller, vertrauenswürdiger und mitfühlender sein. Höre damit auf, dich zu kritisieren und zu viel von dir zu verlangen. Genieße, was du hast. Erlaube es dir, dich begeistern zu lassen, und überzeuge dich davon, dass das Universum dir alles gegeben hat, was du brauchst, um glücklich zu sein.

Wenn du lernst, mit deinen Emotionen umzugehen, dann wird dein Körper damit aufhören, dir solch besorgniserregende Signale zu sehen. Wenn du immer müde oder krank bist, dann kann das ein Anzeichen dafür sein, dass du deine Kräfte schmälerst, weil du nur sehr schlecht mit deinen Emotionen umgehst. Wenn du dich in einem Zustand von Glück, Ruhe, Wachstum, Entdeckung und Fülle befindest, dann schüttest du Hormone aus, die dir Energie, Leben und Gesundheit geben.

Auch interessant