Kann sich ein Psychopath verlieben?

Diese Frage lässt uns tief in die Gefühlswelt von Menschen eintauchen, die in gewisser Weise im Dunkeln leben.
Kann sich ein Psychopath verlieben?
Sophie Aurélie Elpel

Geprüft und freigegeben von Sophie Aurélie Elpel.

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 30. Juli 2022

Ob sich ein Psychopath verlieben kann, hängt zunächst davon ab, wie wir Liebe definieren. Das Konzept der Liebe ist vielseitig, vereint jedoch starke Zuneigung, Wertschätzung und eine besondere Bindung zu einem Menschen. Dabei müssen wir zwischen Liebe, platonischer Liebe, Verliebtheit oder einer amourösen Beziehung unterscheiden. Wie ein Psychopath Liebe empfindet und zu welcher Art von Liebe diese Menschen fähig sind, erklären wir dir hier.

Was ist ein Psychopath?

Ein Psychopath weist narzisstische Eigenschaften auf und ist unfähig, Gefühle wie Schuld oder Reue zu empfinden. Diese Menschen manipulieren andere zu ihrem eigenen Vorteil. Ihre Mitmenschen sind ein Mittel zum Zweck, denn nur ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse sind wichtig. Das Tückische daran: Sie sind sehr geschickt darin, uns das Gegenteil glauben zu lassen.

Psychopathie: antisoziale Persönlichkeitsstörung im DSM-5

Im DSM-5 (Diagnostic Manual of Mental Disorders) wird Psychopathie als “antisoziale Persönlichkeitsstörung” eingestuft. Diese Störung weist folgende Symptome oder Merkmale auf:

  • Abweichendes Sozialverhalten
  • Manipulation anderer zum eigenen Vorteil
  • Missachtung und Verletzung von Regeln und Rechten anderer
  • Mangel an Empathie und emotionalen Fähigkeiten

Schätzungsweise leiden bis zu 3 % der Bevölkerung an einer antisozialen Persönlichkeitsstörung.

“Psychopathen werten andere ab, um sich einzigartig und besonders zu fühlen.”

Vicente Garrido Genovés

Kann sich ein Psychopath verlieben?
Psychopathen neigen dazu, andere zu manipulieren, um das zu bekommen, was sie wollen oder benötigen.

Verliebt sich ein Psychopath?

Wenn ein Psychopath keine Empathie verspürt und nur zu seinem eigenen Vorteil handelt – kann er sich dann überhaupt verlieben? Die Antwort kann nicht auf ein einfaches Ja oder Nein heruntergebrochen werden. Wenn wir von einer Liebe sprechen, die sich durch starke Zuneigung, Wertschätzung und Bindung ausdrückt, lautet die Antwort: Nein, ein Psychopath fühlt diese Art von Liebe nicht. Doch er kann sich auf seine eigene Weise verlieben, die jedoch nicht unbedingt dem entspricht, was die Gesellschaft unter Liebe versteht.

Liebe und Verliebtsein hat für Psychopathen daher eine andere Bedeutung.

“Der Mangel an Empathie hindert den Psychopathen daran, sich am Glück anderer zu erfreuen. Das Vergnügen der anderen provoziert nur Neid und Gier.”

Vicente Garrido Genovés

Die Liebe eines Psychopathen

Ein Psychopath kann die Liebe als eine Form der Befriedigung verstehen, um zu erhalten, was er braucht. Zu diesem Zweck kann er versuchen, die andere Person so zu beeinflussen, dass sie sich in ihn verliebt. Oft handelt es sich um materielle Vorteile, die er sich daraus verspricht. Deshalb verwendet er Strategien wie Manipulation, Täuschung und Lügen.

Für Psychopathen ist die Liebe wie ein Verführungsspiel, das ihnen gibt, was sie wollen (Sex, Geld, Gesellschaft …), jedoch keine Liebe im herkömmlichen Sinn. Sie nutzen die Liebe anderer aus, können diese aber selbst nicht genießen.

“Wahre Liebe ist nichts anderes als der unausweichliche Wunsch, anderen zu helfen, so zu sein, wie sie sind.”

Jorge Bucay

Sentimentale Beziehungen bei Psychopathen

Obwohl sich Psychopathen nicht verlieben können, können sie sentimentale Beziehungen eingehen. Diese basieren jedoch auf Eigeninteresse, Selbstzufriedenheit und die Verstärkung des eigenen Egos. Meistens sind vermeidende Bindungsmuster zu erkennen, da Psychopathen nicht dazu fähig sind, intime, emotionale und ehrliche Beziehungen aufzubauen. Das macht tiefe, dauerhafte Partnerschaften schwierig und meist sind diese auch nur von kurzer Dauer.

Psychopathen sind nicht fähig, Gefühle zu empfinden oder auszudrücken. Zum Teil können sie wiedergeben, was sie auf sozialer Ebene lernen, aber sie fühlen nicht wirklich. Da aber jeder Mensch anders ist, wollen wir nicht verallgemeinern: Auch wenn die meisten Psychopathen manipulativ und selbstbefriedigend handeln, muss dies nicht immer der Fall sein.

Angepasstes Verhalten

Es gibt auch Psychopathen, die sich durchaus anpassen können. Dabei können andere wichtige Variablen ins Spiel kommen, etwa die soziale Verstärkung von normativem Verhalten (d. h. andere verstärken die Tatsache, dass sie sozial “erwartetes” Verhalten zeigen).

ein Psychopath ist gefühllos, kann jedoch angepasstes Verhalten zeigen
Psychopathen können eine Beziehung führen, aber sie erleben die Liebe nicht so wie andere Menschen.

Es kann an Bindung und Reue mangeln

Wie anfangs erwähnt, ist die Bindung in einer Beziehung wichtig. Psychopathen können große Schwierigkeiten haben, sich zu binden, weil sie sehr impulsiv sind und ihr Verlangen zwingend und drängend ist. Sie empfinden keine Schuld oder Reue, wenn sie andere verletzen. Außerdem wissen sie, wie sie anderen das geben können, was sie von ihnen erwarten, um ihre Ziele zu erreichen.

Wir wiederholen jedoch, dass jeder Mensch anders ist, auch Psychopathen. Deshalb ist es wichtig, den zukünftigen Partner oder die zukünftige Partnerin tiefgehend kennenzulernen und Vorurteile abzubauen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Vergrößertes Striatum im Gehirn von Psychopathen
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Vergrößertes Striatum im Gehirn von Psychopathen

Neuere Forschungen haben ergeben, dass das Striatum im Gehirn von Psychopathen vergrößert ist. Erfahre mehr darüber.



  • American Psychiatric Association –APA- (2014). DSM-5. Manual diagnóstico y estadístico de los trastornos mentales. Madrid: Panamericana.
  • Cabello, J. y Bruno, A. (2004). Personalidad psicopática o trastorno antisocial de la personalidad. Cuadernos de Medicina Forense, 2, 83-92.
  • López, S. (2013). Revisión de la psicopatía: Pasado, presente y futuro. Revista Puertorriqueña de Psicología, 24(29), 1-16.