Jeder Erwachsene hat ein inneres Kind

15. Mai 2017 en Kuriositäten 0 Geteilt

Für die meisten Menschen ist die Kindheit ein Symbol für Reinheit, Unschuld, Vitalität und Glück. Wer wollte nicht zurück in die Zeit, wo alles aus Lachen und Liebe bestand, die Zeit, als deine größte Sorge war, welchen Nachtisch Mama vorbereitet hatte? Was wäre, wenn wir immer noch einen Teil dieses inneren Kindes in uns verstecken würden?

Vielleicht drücken wir einfach die Notwendigkeit aus, diesem klugen inneren Kind eine Stimme zu geben, wenn wir uns Sorgen um Neuerungen, Glück und Freude an all den kleinen Details des Lebens machen. Und hin und wieder müssen wir auf es hören.

Deine Vitalität ist dein inneres Kind, das mit dir spricht

Das Alter ist mehr als nur körperliche Veränderung, es ist auch eine Haltung. Wenn du deine Neugier verlierst, hörst du auf, ein Kind zu sein. Vielleicht ist das der Grund, warum wir uns nach den Zeiten sehnen, in denen ein Kind lächelt, weil das Kind dann keine Sorgen hat und keiner Verantwortung gerecht werden muss.

Eine der Verpflichtungen des Erwachsenen ist es, in die Zukunft zu schauen und zu erkennen, dass dies, was wir heute tun, Konsequenzen trägt. Dazu kommt, dass wir als Erwachsene die Verantwortung für unser Handeln tragen und wir uns um die Menschen kümmern, die wir lieben.

Während du dies im Auge behalten solltest, darfst du nicht dein inneres Kind vergessen, welches dich dazu antreibt, kreativ zu sein, und niemals aufzuhören, jung zu sein. Dank deinem inneren Kind hörst du nie auf, an das Leben zu glauben.

Wann hast du das letzte Mal darüber nachgedacht, was dich wirklich glücklich macht?

Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry vermittelt eine sehr wertvolle Lektion darüber, wer wir sind: Erwachsene, die sich selbst vergessen haben. Dank Büchern wie diesem können wir feststellen, dass wir ein inneres Kind haben, das die kleinen Details des Lebens genießt, das akzeptiert, wer wir sind. Es ist wahr, dass „das Wesentliche für das Auge unsichtbar ist“.

„Die Antwort der großen Leute war dieses mal, mich anzuweisen, meine Zeichnungen der Boa constrictor von innen und außen zur Seit zu legen und mich stattdessen der Geographie, Geschichte, Arithmetik und Grammatik zu widmen… Die großen Leute verstehen nie etwas von selbst. Für die Kinder ist es mühsam, ihnen immer wieder alles erklären zu müssen.“

Der kleine Prinz

Wenn wir mehr Toleranz gegenüber dem Teil von uns entwickeln würden, der uns darum bittet, mehr Distanz zur Negativität der Erwachsenenwelt zu halten, würden wir auch erkennen, dass manchmal das, was uns glücklich macht, weit entfernt vom Offensichtlichen ist. Daher kann ein unschuldiger, frischer Blick dir helfen, viel schneller zu erkennen, dass wir geplagt werden von der Welt der gewöhnlichen Dinge.

Akzeptiere dein inneres Kind und betrachte die Welt mit anderen Augen

Das Erwachsenenalter könnte nichts weiter sein als eine Veränderung der Perspektive, wenn wir davon ausgehen, dass wir von dem Zustand, alles um uns herum mit Bewunderung zu betrachten, in den Zustand übergehen, dass es uns Angst macht, wenn etwas vom Normalen abweicht. Ist es nicht wahr, dass normale Dinge durch außergewöhnliche Augen betrachtet werden können? Vielleicht ist das der Schlüssel: Staune über die Welt, als sähest du sie jeden Tag zum ersten Mal, wie jemand, der das größte Wunder seines Lebens erlebt. Auf diese Weise kannst du wertschätzen, was du normalerweise gar nicht wahr nimmst.

Es ist nichts falsch daran, dein inneres Kind herauszulassen. Das bedeutet nicht, dass du auf deine erwachsene Seite verzichtest, sondern nur, dass du die Balance zwischen den beiden erreicht hast, was dir erlaubt, mit dem täglichen Leben klarzukommen und trotzdem die außergewöhnlichen Dingen darin zu akzeptieren. Die Welt mit erwachsenen Augen zu betrachten ist notwendig, aber die Details von deinem inneren Kind malen zu lassen macht sie zu einem erstaunlichen Ort.

„Wir schauen in den Abgrund des Alters und Kinder kommen von hinten und schubsen uns hinein.“

Gómez de la Serna, Greguerías

Sei vernünftig und höre auf dein inneres Kind, weil es mehr Lehren für dich hat, als du dir vorstellen kannst und jede davon führt dich auf deinen Weg des Glücks. Verliere nicht deine Neugier, deinen Wunsch, eine gute Zeit zu erleben oder deine Unschuld. Analysiere die Welt so, wie der kleine Prinz es tun würde und versuche, an einen Ort zu gelangen, an dem deine Augen dich nicht stören können.

Auch interessant