Die beste Art, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie selbst zu erschaffen

11. April 2016 en Kuriositäten 5 Geteilt

Es gibt kein Tarot, das uns die Wahrheit sagt. Weder unsere Zukunft noch unser Glück stehen in den Sternen geschrieben, noch entscheidet der Zufall darüber, wo wir uns befinden. Warte nicht auf diesen Paukenschlag, der dein Leben verändern wird, wenn du es am wenigsten erwartest. Verbleibe nicht in dieser Lauerstellung, denn da man die Zukunft nicht voraussagen kann, solltest du selbst eine wunderbare Zukunft für dich und deine Lieben erschaffen.

Doch erinnere dich daran, dass man eine herrliche und hoffnungsvolle Zukunft nicht mit einem Tag Arbeit aufbauen kann. Noch nicht einmal Gott war dazu in der Lage, die Welt in ein paar Stunden zu schaffen, trotz all seiner Macht, die ihm von den Religionen zugeschrieben wird. Wenn du also einmal gut darüber nachdenkst, dann warte nicht länger und fang an, deine Zukunft zu erschaffen, morgen ist es vielleicht schon zu spät.

Die Gelegenheiten der Zukunft

Die Zukunft ist immer unsicher. Sie präsentiert sich voller Gelegenheiten, aber diese müssen nicht gezwungenermaßen positiv sein. Alles Mögliche kann passieren. Doch hängt es von uns ab, die Waage in die eine oder in die andere Richtung zu drehen. In diesem Sinne haben wir durchaus die Macht dazu, die Zukunft nach unserer Vorstellung zu gestalten.

 „Die Zukunft trägt viele Namen. Für die Schwachen ist sie das Unerreichbare. Für die Ängstlichen ist sie das Unbekannte. Für die Mutigen ist sie die Gelegenheit.“
Victor Hugo
Milchstrasse
Wir können nun zwischen zwei Personentypen unterscheiden, die in die Zukunft schauen. Auf der einen Seite sind die, die sich durch das Schicksal umherstoßen lassen und dem Zufall die Schuld für ihr Pech und Unglück geben. Auf der anderen sind die, die sich nicht beschweren, sondern den Stier bei den Hörnern packen und mit Hoffnung und Stärke nach vorn schauen, und etwas ändern, wenn es ihnen nicht gefällt:
  • Du wirst die Menschen, die sich vom Schicksal und der Zukunft umherstoßen lassen, leicht erkennen. Solche, die sich andauernd über ihr Pech beschweren und darüber, wie sehr sie in ihrem Leben leiden. Menschen, die sich ohne jegliches Bewusstsein von der Mehrheit mittragen lassen, ohne sich Ziele zu setzen, die über das hinausgehen, was sie von anderen gesagt bekommen.
  • Auf der anderen Seite wirst du eine ausgewählte Gruppe an Personen entdecken, viel weniger zahlreich als erstere, die gern ihre eigene Zukunft gestaltet. Menschen, die ihre Gegenwart genießen, die sich Ziele setzen, die mit Hoffnung in die Zukunft schauen und jeden Tag hart arbeiten. Sie erschaffen ihre eigene Zukunft.

Mach die Türen zu und schau nach vorn

Wenn es dir im Leben schlecht ergangen ist, dann solltest du auf keinen Fall in eine Starre verfallen, in eine Art Dauerschlaf, während dem du dich beständig über dein Unglück beklagst. In diesem Fall lässt du eine Tür offen stehen, weshalb sich keine neue auftun kann. Denke gut darüber nach, denn wenn es das ist, was du in deinem Leben willst, dann wirst du niemals glücklich sein können.

 „Nur wenn man hinter sich Türen schließt, dann öffnen sich vor einem die Fenster zur Zukunft.“
Françoise Sagan
Offene-Tuer
Heutzutage ist es jedoch gar nicht so einfach, die Zukunft zu formen, aber es gibt dennoch genug Werkzeuge, um an der Hoffnung zu arbeiten, um die Ziele zu verfolgen und zu erreichen, von denen wir schon immer geträumt haben, aber woran wir nie mit soviel Kraft geglaubt haben, um sie entschieden und mutig zu verfolgen:
  • Ein hervorragendes Werkzeug zur Erschaffung deiner eigenen Zukunft ist das Schließen von Türen. Diese Menschen, die dir nur Negatives bringen, diese Arbeiten, bei denen du dich minderwertig fühlst, die Beziehungen, die dich verbittern und dich unglücklich machen. Schlage die Tür dem kräftig ins Gesicht, was dich in deiner Vergangenheit hält, denn nur so kannst du in die Zukunft schauen.
  • Auf der anderen Seite ist es sehr wichtig, an sich selbst und an seine eigenen Träume zu glauben. Wenn du denkst, dass deine Sehnsüchte dumm, nicht umsetzbar und unerfüllbar sind, dann kannst du dir sicher sein, dass sie niemals zur Realität werden. Wenn du es dir jedoch zu deinem Lebensziel machst, dir Zwischenziele setzt und diese mit Sicherheit und Ehrlichkeit verfolgst, dann kann dich nichts aufhalten.

Schau in dein Inneres, um deine Träume wahr werden zu lassen

Zum Abschluss schlage ich dir vor, einmal tief nachzudenken. Schau in dich selbst hinein, in die Tiefen deines Herzens. Sei ehrlich zu dir selbst und fang jetzt damit an, jeden Tag ein paar Minuten damit zu verbringen.

In diesen Minuten sollst du anfangen, all das aus deiner Seele zu holen, was dich unglücklich macht und dich in der Vergangenheit hält, und dann die Werkzeuge in Bewegung setzen, um deine Träume und Sehnsüchte verwirklicht zu sehen. Sei stark, entschlossen, mutig und ausdauernd. Ich warte in der Zukunft auf dich.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Pete Revonkorpi
Auch interessant