Ich muss niemanden beeindrucken

9. Juni 2016 en Kuriositäten 9258 Geteilt

Ich bin an einem Punkt in meinem Leben, an dem ich niemanden mehr beeindrucken muss.
Ich bin, wer ich bin, und es ist mir egal, was andere von mir denken.

Ich brauche keine Verkleidungen, ich muss niemanden hintergehen oder etwas vortäuschen.
Weil ich der Mensch sein kann, der ich wirklich bin.

Ich muss nicht lachen, und Leute glauben lassen, dass ich niemals weine.
Ich muss nicht immer stark oder angenehm sein.

Ich muss nicht genauso wie jeder andere sein und vor allem akzeptiere ich mich selbst, so wie ich bin.
Mit meinen Stärken, aber auch mit meinen Schwächen.

Weil ich nicht perfekt sein kann, aber immer ich selbst.
Ich akzeptiere und liebe, wer ich bin und wer ich sein kann.

Wir existieren nicht, um die Welt zu beeindrucken, sondern um glücklich zu sein, und uns selbst zu erfüllen. Es gibt Zeiten, in denen wir die ganze Aufmerksamkeit auf uns gerichtet haben wollen, und in der wir im Mittelpunkt der Tanzfläche stehen wollen. Allerdings ist es uns ab einem bestimmten Alter wirklich wichtig, unser Leben zu leben, ohne immer hervorzustechen.

Jemand hat einmal gesagt, dass es immer schön ist, Geld zu haben, um uns die Dinge zu kaufen, die wir wollen, aber dass es noch schöner ist, die Dinge zu haben, die man mit Geld nicht kaufen kann.

Maedchen-Wiese-Sonnenuntergang

Was das Leben dir beibringt…

Manche Menschen verbringen ihr Leben damit, Dinge zu tun, die sie hassen, Geld zu verdienen, das sie nicht brauchen, um damit Dinge zu kaufen, die sie nicht wollen, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.

Wir sind schon so oft enttäuscht worden, wir haben unser Vertrauen in Hunderte von Situation gesetzt, und, die Wahrheit ist, dass die Ergebnisse nicht immer die waren, die wir erwartet haben. Also, auf die gleiche Art und Weise, auf die du aufhörst, Dinge von anderen zu erwarten, fängst du an, zu realisieren, dass du damit aufhören solltest, dich damit zu beschäftigen, was andere von dir erwarten.

Maedchen-auf-Bett

Das ist die Zeit, in der du Kontrolle über deine Wünsche übernimmst, dein Leben führst, deine eigenen Initiativen ergreifst, und deine Gedanken ganz befreit teilst. Das ist nicht nur der Anfang deiner emotionalen Freiheit, sondern auch der deiner Identität.

Warum müssen wir niemanden außer uns selbst beeindrucken?

Die unglücklichsten Menschen auf dieser Welt sind diejenigen, die sich zu viele Sorgen darüber machen, was andere von ihnen denken. Wir müssen niemandem außer uns selbst gefallen. Und das folgt einer einfachen Regel, die jeder verstehen kann: Wenn wir um jeden Preis beeindrucken wollen, verstellen wir uns. Und wenn wir uns verstellen, verkümmert unser Sein.

Jeder Mensch ist einzigartig und außergewöhnlich. Nichts und niemand verdient es, sein wahres Ich zu verstecken, seine Emotionen und Gedanken. Es stimmt allerdings auch, dass alles seine Grenzen hat, du kannst nicht einfach sagen oder tun, was immer dir in den Kopf kommt, sondern du musst auch darauf achten, anderen nicht wehzutun.

Beinah alle erreichen irgendwann einmal den Moment, in dem sie aufhören, sich damit zu beschäftigen, was andere von uns denken, weil sie begreifen, dass sie es sind, auf die es wirklich ankommt. Der Mensch, der sich selbst dient, wird purer, wirklicher, und vollständiger.

Am Ende ist der einzige Weg, ein unvergesslicher Mensch zu werden, derjenige, bei dem du nicht versuchst, einer zu sein. Natürlich zu sein und herauszufinden, was wir wirklich wollen, ist der Schlüssel zum Glücklichsein.

Auch interessant