Flow: Aus der Stagnation in den Fluss kommen

Flow ist ein mentaler Zustand der Vertiefung und Konzentration, der Motivation und Leidenschaft voraussetzt. Das Gegenteil ist Stagnation. 
Flow: Aus der Stagnation in den Fluss kommen
Gorka Jiménez Pajares

Geschrieben und geprüft von der Psychologe Gorka Jiménez Pajares.

Letzte Aktualisierung: 04. Januar 2023

Bist du motiviert und engagierst dich für deine Ziele? Wenn die Antwort nein lautet: Tust du etwas, um das zu ändern und aus der Stagnation in den Fluss zu kommen? Wir sprechen heute über zwei Konzepte, die in der Organisations- und Arbeitspsychologie entwickelt wurden, jedoch auch auf persönlicher Ebne sehr interessant sind: Flow und Engagement. 

Beide bestimmen unsere Lebensphilosophie und unseren Weg: Flow ist ein mentaler Zustand der Vertiefung und Konzentration, der Motivation und Leidenschaft voraussetzt. Das Gegenteil ist Stagnation.

“Die Begriffe ‘Flow’ und ‘Engagement’ beziehen sich auf optimale und äußerst angenehme Erfahrungen, die sich durch fokussierte Aufmerksamkeit und Konzentration, herausfordernde Ziele und Kontrolle über die Situation, Zeitverzögerung und intrinsisches Vergnügen auszeichnen.”

Salanova

Frau im Flow
Flow ist ein positiver emotionaler Zustand. Dieses Konzept wurde von Mihály Csíkszentmihályi entwickelt.

Was ist Flow?

Flow ist eine Erfahrung und ein Zustand, die Brille, durch die du das Leben siehst. Der ungarisch-amerikanische Psychologe Mihály Csíkszentmihályi gab diesem intuitiven Konzept Gestalt. Er beschreibt Flow als optimale Erfahrung von Freude, die entsteht,  wenn eine Person motiviert und befähigt ist, eine herausfordernde Tätigkeit auszuführen.

In einem Flow-Zustand holt die Person das Beste aus sich heraus, ohne sich dessen bewusst zu sein, und nutzt alle ihre Ressourcen und ihr Potenzial, um ihre Ziele zu erreichen. Gleichzeitig haben wir die Kontrolle über unsere Umwelt und uns selbst.

Intrinsische und extrinsische Motivation

Die ausgeführten Tätigkeiten müssen intrinsisch verstärkend sein. Um das besser zu verstehen, erklären wir kurz zwei Konzepte:

  • Extrinsische Motivation bedeutet, dass dich äußere Umstände dazu bringen, etwas zu tun: Du arbeitest zum Beispiel, um Geld zu verdienen, oder du kochst ein schönes Essen für deine Familie, damit sie es genießen kann.
  • Die intrinsische Motivation entsteht hingegen durch einen inneren Wunsch. Du kannst arbeiten und dich dadurch erfüllt fühlen, oder du kannst dir einen Job suchen, bei dem du dich besser fühlst. Du kochst, da dir das Kochen gefällt und du dabei zur Ruhe kommst.

Aktivitäten, die uns einen Flow-Zustand ermöglichen, müssen intrinsisch befriedigend sein. Sie müssen den inneren Motor antreiben, der es uns ermöglicht, uns auf eine Aufgabe zu konzentrieren, und zwar so sehr, dass Zeit keine Rolle mehr spielt.

“Flow ist ein eher punktueller Prozess und hängt mit bestimmten Eigenschaften oder Aufgaben zusammen.”

Salanova

Was ist Engagement?

Engagement bedeutet, sich für eine Sache intensiv einzusetzen. Diese Hingabe und Bemühung belohnt dich mit dem Gefühl der Erfüllung. Der Psychologe Segovia beschreibt Engagement mit folgenden drei Merkmalen:

  • Kraft: Engagement erfordert ein hohes Maß an Energie und geistiger Aktivierung sowie die Bereitschaft und Veranlagung, sich anzustrengen und trotz Schwierigkeiten durchzuhalten. Die Kraft hat mit der eher verhaltensbezogenen Komponente zu tun.

Vitalität zeichnet sich durch geistige Ausdauer und den Wunsch aus, sich bei Aktivitäten anzustrengen.

  • Widmung: Diese Komponente erfordert Begeisterung und Inspiration. Die Hingabe wird von Gefühlen der Wichtigkeit und Herausforderung begleitet. Dies ist das Merkmal, das die größte Vorhersagekraft hat und daher am wichtigsten für die Zufriedenheit zu sein scheint.

Engagement bedeutet, sich mit Begeisterung einzubringen und stolz auf den Prozess und die Ergebnisse zu sein.

  • Absorption: Viele denken, dass es schlecht ist, sich in etwas zu sehr zu vertiefen. Dieser Zustand kann jedoch mit tiefer Konzentration beschrieben werden. Du hast das Gefühl, dass die Zeit in Windeseile vergeht, da du sich so sehr auf eine Sache konzentrierst, dass alles andere unwichtig wird.
Frau mit geschlossenen Augen ist im Flow
Wenn du dir denkst, dass etwas viel zu schnell vergangen ist und du mehr davon möchtest, hast du eine gesunde Absorption erlebt.

Bist du im Fluss oder musst du dich aus der Stagnation befreien?

Mit dem Leben zu fließen ist eine Kunst, die von uns erfordert, manchmal innezuhalten und zu beobachten, was wir verbessern oder verändern können, um im Flow zu bleiben oder uns aus einer Stagnation zu befreien.

Flow und Engagement beziehen sich auf die intrinsische, positive Motivation, doch es gibt einige Unterschiede. Für Salanova ist Engagement ein Zustand, der länger anhält, zeitlich stabiler und allgemeiner ist, während Flow ein punktueller Prozess ist und sich auf die Aufgabe oder Eigenschaft bezieht, die wir gerade ausführen. Beide sind wesentlich, um auf unserem Weg voranzukommen.

Leseempfehlung

Flow. Das Geheimnis des Glücks, Mihaly Csikszentmihalyi, Klett-Cotta 2017

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die Flowtime-Technik, um produktiver zu sein
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Die Flowtime-Technik, um produktiver zu sein

Wir empfehlen dir, die Flowtime-Technik anzuwenden, um deine tägliche Leistung zu steigern. Erfahre heute, wie sie funktioniert.



  • OscaSegovia, A. (2022). Psicologia De Las Organizaciones. SANZ Y TORRES.
  • Saavedra Nodar, P. (2015). Psicología positiva aplicada a las organizaciones: engagement y flow.
  • Salanova, M., Martínez, I. M., Cifre, E., & Schaufeli, W. B. (2005). ¿ Se pueden vivir experiencias óptimas en el trabajo? Analizando el flow en contextos laborales. Revista de psicología general y aplicada, 58(1), 89-100.
  • Salanova, M., Martínez, I. M., Cifre, E., & Schaufeli, W. B. (2005). ¿ Se pueden vivir experiencias óptimas en el trabajo? Analizando el flow en contextos laborales. Revista de psicología general y aplicada, 58(1), 89-100.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.