Experiment – Können wir uns in den Menschen verlieben, in den wir uns verlieben wollen?

21. Dezember 2015 en Kuriositäten 139 Geteilt

Es gibt ein äußerst interessantes und gleichzeitig überraschendes Experiment, bei dem jeweils zwei Teilnehmern ein Fragebogen mit 36 Fragen vorgelegt wird und sie ihrem Laborpartner anschließend einige Minuten lang in die Augen schauen sollen. Nach dem Ende dieses Experiments, so garantiert man den Teilnehmern, werden sie sich auf jeden Fall ineinander verlieben – oder zumindest behauptet das der Erfinder dieses wahnwitzigen Experiments, Arthur Aron, Professor für Psychologie an der Universität von Toronto (Kanada).

Seine These beruht auf der Behauptung, dass die Liebe kein Gefühl ist, das zufällig auftritt, sondern dass wir selbst den Moment bestimmen, in dem wir uns verlieben. Wenn du die Werbeanzeigen aus dem Internet einfach nicht mehr sehen kannst, die dir versprechen, die Liebe deines Lebens zu finden, oder wenn du es leid bist, darauf zu warten, dass dich der Pfeil Amors endlich trifft, dann lädt dich Prof. Aron dazu ein, diesen Fragebogen auszufüllen.

Hinter diesem Experiment steckt eine kuriose Geschichte, von der ich dir gern erzählen möchte. Du kannst dir dann selbst eine Meinung darüber bilden. Eine Professorin für das Fach Literatur der University of British Columbia in Vancouver entschloss sich dazu, ein Experiment durchzuführen, von welchem sie später der Tageszeitung The New York Times berichtete.

Worin genau bestand dieses Experiment zum Verlieben?

Keine Angst, wir haben die Professorin nicht vergessen, aber ich möchte dir zuerst das Experiment etwas näher erklären. Zuerst muss erwähnt werden, dass dieser Fragebogen anfangs dafür gedacht war, um zwischen zwei Menschen eine große Intimität zu schaffen – eine Intimität, die sich manchmal erst innerhalb von Monaten oder Jahren zwischen zwei Personen aufbaut. Denn je älter wir werden, desto mehr neigen wir dazu, uns vor anderen zu verschließen. Dieser Test soll garantieren, dass Intimität innerhalb von nur 25 Minuten entstehen kann.

Nach Beantwortung der 36 Fragen des Fragebogens, sollen sich die zwei Unbekannten 4 Minuten lang ununterbrochen in die Augen schauen. Laut Aron reichen diese zwei einfachen Schritte schon aus, um sich zu verlieben.

Doch kommen wir zurück zu unserer Professorin…
Was passierte mit dieser wissbegierigen Frau, die sich diesem Experiment unterziehen wollte?

Sie entschloss sich dazu, dieses Experiment mit einem Arbeitskollegen durchzuführen. Beide füllten den Fragebogen in einer Bar aus und als sie fertig waren, entschieden sie sich gemeinsam, die überfüllte Bar zu verlassen und außerhalb der Bar dem zweiten Schritt des Experiments zu folgen und sich in die Augen zu sehen. So gingen sie bis zu einer benachbarten Brücke und dort schauten sie sich dann 4 Minuten lang ununterbrochen in die Augen. Sie stellten auf ihren Handys sogar eine Stoppuhr, damit es genau 4 Minuten waren – keine mehr, keine weniger.

„Die ersten paar Minuten nach dem Experiment versuchte ich wieder normal zu atmen. Wir beide waren leicht beschämt und grinsten uns nur an, bis wir die Situation langsam annahmen. Ich weiß, dass die Augen der Spiegel der Seele sind.“

Ein Jahr nach dem Experiment heirate die Professorin ihren Partner des Experiments tatsächlich. Natürlich waren all ihre Laborpartner zur Hochzeit eingeladen. Das ist schon erstaunlich, oder?

Dieses Experiment zielt darauf ab, zwei Voraussetzungen für das Verlieben aufzubauen: Intimität und Vertrauen.

Würdest du gern wissen, was die 36 Fragen des Fragebogens sind? Im Folgenden habe ich sie einmal für dich aufgelistet und du wirst sehen, dass die Intimität durchaus mit jeder weiteren Frage stärker wird:

1. Wenn du irgendeinen Menschen dieser Welt zum Abendessen einladen könntest, wer wäre diese Person?

2. Wärst du gern berühmt? Wenn ja, wofür?

3. Schreibst du dir auf, was du sagen möchtest, bevor du jemanden anrufst? Wenn ja, wieso?

4. Wie würde für dich ein perfekter Tag aussehen?

5. Wann hast du das letzte Mal allein für dich gesungen? Und wann für jemand anderen?

6. Wenn du 90 Jahre alt werden würdest und die letzten 60 Jahre deines Lebens entweder den Körper oder den Verstand einer/eines 30-Jährigen haben könntest, wofür würdest du dich entscheiden?

7. Hast du eine geheime Vorstellung davon, wie du einmal sterben könntest?

8. Nenne drei Dinge, die du mit deinem Partner gern gemeinsam hättest.

9. Wofür bist du im Leben am dankbarsten?

10. Wenn du an deiner eigenen Erziehung als Kind etwas hättest ändern können, was wäre das dann?

11. Erzähle deinem Partner in 4 Minuten deine Lebensgeschichte mit so vielen Details wie möglich.

12. Wenn du morgen mit einer neuen Fähigkeit oder Eigenschaft aufwachen könntest, welche wäre das?

13. Wenn dir eine Kristallkugel die Wahrheit über dich selbst, über dein Leben, deine Zukunft oder irgendeine Sache verraten könnte, was würdest du sie fragen?

14. Gibt es etwas in deinem Leben, was du schon seit langer Zeit tun möchtest? Wieso hat sich dieser Traum noch nicht erfüllt?

15. Was ist deiner Meinung nach das Größte, dass du bis jetzt in deinem Leben erreicht hast?

16. Was schätzt du an einem Freund am meisten?

17. Was ist deine wertvollste Erinnerung?

18. Was ist deine schmerzvollste Erinnerung?

19. Wenn du heute wüsstest, dass du in einem Jahr plötzlich sterben würdest, würdest du etwas in deinem Leben ändern? Wenn ja, wieso?

20. Was bedeutet Freundschaft für dich?

21. Wie wichtig ist dir Liebe und wie beeinflusst sie dein Leben?

22. Nennt abwechselnd fünf positive Eigenschaften eures Partners.

23. Ist deine Familie aufgeschlossen und liebevoll? Denkst du, dass du eine glücklichere Kindheit hattest als die meisten?

24. Wie fühlst du dich, wenn du an die Beziehung zu deiner Mutter denkst?

25. Formuliere drei Sätze, in denen du das Pronomen wir verwendest. Zum Beispiel: „Wir sitzen gerade in diesem Zimmer…“

26. Vervollständige diesen Satz: „Ich wünschte, ich hätte jemanden, mit dem ich … teilen könnte.“

27. Wenn du an der Stelle eines engen Freundes deines Partners wärst, was würdest du ihr oder ihm mitteilen, was sie oder er deiner Meinung nach wissen sollte?

28. Teile deinem Partner mit, was dir am besten an ihr oder ihm gefällt. Sei sehr ehrlich und sage ihm Dinge, die du jemandem, den du erst kennengelernt hast, nicht sagen würdest.

29. Erzähle deinem Partner von einem schönen Moment in deinem Leben.

30. Wann hast du das letzte Mal vor jemandem geweint? Und wann allein im Stillen?

31. Teile deinem Partner mit, was dir bereits an ihm gefällt.

32. Gibt es etwas, worüber du keine Witze machen würdest?

33. Wenn du noch diese Nacht sterben würdest, ohne die Möglichkeit zu haben, vorher mit jemandem zu reden, was würdest du bereuen nicht gesagt zu haben? Wieso hast du das bis jetzt unausgesprochen gelassen?

34. Dein Haus brennt mit all deinen Habseligkeiten nieder. Nachdem du deine Familie und dein Haustier gerettet hast, hast du Zeit, um noch ein letztes Mal in das brennende Haus zu rennen und eine einzige Sachen zu holen. Welche wäre das und wieso?

35. Von all deinen Familienmitgliedern, die dich bereits verlassen haben, welcher Tod war für dich am schmerzhaftesten und wieso?

36. Erzähle deinem Partner von einem persönlichen Problem und bitte ihn, dir zu sagen, wie sie oder er gehandelt hätte, um es zu lösen. Frage ihn auch, wie er denkt, wie du dich im Bezug auf dieses Problem gefühlt hast.

Das Experiment als App

Viele Online-Medien haben die 36 Fragen des Fragebogens von Aron bereits veröffentlicht und ein 20-Jähriger aus Nordamerika hatte sogar die Idee, aus diesem Experiment eine App zu machen: „The Love game“ oder „Das Spiel der Liebe“. Um diese App nutzen zu können, musst du nur eine andere Person vom Experiment überzeugen, den Fragebogen ausfüllen und deinem Partner 4 Minuten ununterbrochen in die Augen sehen. Denkst du, dass du dich verlieben wirst?

Das kannst nur du selbst herausfinden. Traust du dich?

Auch interessant