Es gibt Menschen, bei denen wir auf nichts anderes als Egoismus stoßen, wo andere ein Herz haben

21. Dezember 2016 en Psychologie 0 Geteilt

Wer stets mit bösen Absichten handelt, dem sollte man Glück wünschen, denn das wird er früher oder später brauchen. Boshafte Taten sind nicht frei von Strafe, auch wenn wir oftmals glauben, dass diese Menschen, die sich hauptsächlich egoistisch und selbstgerecht verhalten, nicht die Strafe für ihre Gemeinheiten bekommen, die sie im Grunde genommen verdienen.

Doch es tut uns auf jeden Fall nicht gut, uns selbst zu täuschen, weshalb wir wissen sollten, dass die gerechte Strafe nur selten nach außen hin erkennbar ist. Die Dunkelheit, die in der Gefühlswelt eines Menschen entsteht, der voller Egoismus und durch böse Absichten handelt, richtet in seinem Inneren.

Ein Mensch, der ausschließlich an sich selbst denkt und der nur nach seinen eigenen Interessen handelt, ohne Rücksicht auf andere zu nehmen, wird einen hohen Preis dafür zahlen. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wird sein Leben von Einsamkeit und Zurückweisung bestimmt sein und er mag sein Potenzial vergeuden, ein erfülltes Leben zu führen.

Leider gibt es Menschen, die sich nur durch rücksichtslose Handlungen gut fühlen. Diese Menschen erreichen damit nur, dass sie von ihrem Umfeld gehasst und gefürchtet werden, und wie wir wissen, ist es unheimlich schmerzhaft, gezwungenerweise ganz allein durchs Leben zu wandeln.

Wie bei allem anderen auch sind Egoismus, ein gemeines und rücksichtsloses Verhalten in unterschiedlich starker Ausprägung zu finden. Doch was wir auf jeden Fall sagen können, ist, dass ein von Negativität bestimmtes Innenleben dazu führt, dass der innere Frieden fehlt, was bei einem Menschen, der voller guter Gefühle ist, Mitgefühl und Traurigkeit hervorruft.

selbsttaeuschung

Die Theorie einer gerechten Welt ist leider ein weit verbreiteter Irrglaube

Wenn wir jemanden nicht mögen, wir jemanden nicht leiden können oder wir der Meinung sind, dass er ungerecht ist, denken wir immer gleich an das Schicksal, das Gerechtigkeit bringen wird. Doch dadurch verschließen wir unsere Augen nur noch mehr, um uns vorzustellen, was wir gerecht fänden und was als solches bestimmt ist, was wir aber nicht kontrollieren können.

Daran zu denken, dass jeder seine gerechte Strafe erhalten wird, lässt uns glauben, dass alles gut ist und dass unser Glück nicht in Gefahr ist, denn Schlimmes widerfährt ja nur demjenigen, der es verdient, denn er hat sich falsch oder unsensibel verhalten.

Es gibt so boshafte Menschen, denen wir wünschen, dass die Zeit sie bestraft, weshalb wir uns vormachen, dass die Welt gerecht und dass alles Gute, was ihnen widerfährt, nur eine Illusion sei.

Uns gefällt diese Vorstellung und wir brauchen sie, um in Ruhe zu leben. Unser Verstand lässt uns glauben, dass es nötig ist, dass wir alles kontrollieren können, aber in Wahrheit können wir nur einen Teil unserer Erlebnisse beeinflussen.

blumen

Egoismus: der Ursprung ungesunder Beziehungen

Es gibt Menschen, bei denen wir auf nichts anderes als auf Egoismus stoßen, wo andere ein Herz haben. Es gibt Menschen, die nur an sich selbst denken und sich nur von ihren eigenen Interessen leiten lassen und denen die Gefühle ihrer Mitmenschen egal sind.

Das erzeugt ein enormes Unwohlsein, weshalb wir sagen können, dass Egoismus der Ursprung ungesunder Beziehungen ist, die auf Ungerechtigkeit und grauenvollem Leid basieren.

Wir können nicht kontrollieren, wie andere sind, aber es kann uns gelingen, dass es uns so wenig wie möglich trifft. Auf Negatives vorbereitet zu sein und unsere Augen und Ohren offen zu halten, hilft, erst gar keine Beziehung zu diesen Menschen aufzubauen.

Wenn wir die Augen vor der Tatsache verschließen, dass es Menschen gibt, die keine guten Gefühle bei anderen erzeugen, dann werden wir am Ende nur selbst als Verlierer dastehen. Uns emotional zu distanzieren und die Taten anderer genau zu beobachten, ermöglicht es uns, vorherzusehen, was Menschen mit ihren boshaften Taten vorhaben, und nicht zu ihrer Zielscheibe zu werden.

Auch interessant