Emotionaler Missbrauch – Bist auch du davon betroffen?

5. Januar 2016 en Psychologie 638 Geteilt

Ob man Opfer eines emotionalen Missbrauchs ist, ist nicht immer einfach festzustellen. Im Gegensatz zum physischen Missbrauch erfahren wir emotionalen Missbrauch häufig, ohne dass unser Umfeld etwas davon mitbekommt.

Doch am schlimmsten ist, dass das Opfer selbst oftmals auch nichts davon bemerkt, da sich ein emotionaler Missbrauch erst nach und nach zu erkennen gibt und dafür verantwortlich ist, dass das Opfer den Grund für die Misshandlung zuerst bei sich sucht – Misshandlungen, die es unter normalen Umständen niemals akzeptieren und gegen die es sich zur Wehr setzen würde.

Ein emotionaler Missbrauch kann sogar schädlicher als ein physischer Missbrauch sein, weil er unser Selbstbewusstsein untergraben und unsere Selbstwahrnehmung verändern kann. Er kann alles, wofür wir stehen, zunichtemachen. So lassen wir diesen Missbrauch zu und werden zu einem anderen Menschen, der sich fälschlicherweise anders definiert. Ein emotionaler Missbrauch kann zwischen Eltern und ihren Kindern, Ehepaaren, zwischen Familienmitgliedern, zwischen Arbeitskollegen und Vorgesetzten und zwischen Freunden vorkommen.

Derjenige, der den Missbrauch ausübt, agiert für gewöhnlich durch seine Worte, Verhaltensweisen oder Handlungen, mit denen er sein ausgewähltes Opfer, oder auch mehrere Opfer, verletzt. Dies sind seine bevorzugten Strategien, um jeglicher Art von kognitiven Konflikten aus dem Weg zu gehen, die sein fehlendes Selbstbewusstsein zum Vorschein bringen könnten. Außerdem zielt er mit diesem Verhalten darauf ab, das Selbstbewusstsein seines Opfers anzugreifen, indem er eine gewisse Abhängigkeit schafft und bei seinem Opfer ein Gefühl von Schutzlosigkeit erzeugt.

Wie können wir herausfinden, ob wir Opfer emotionalen Missbrauchs sind?

Beantworte die folgenden Fragen, die dir dabei helfen können, es herauszufinden:

Demütigung, Erniedrigung, Ablehnung, Verurteilungen, Kritik:

Gibt es jemanden, der sich über dich lustig macht oder dich vor anderen bloßstellt?

Wenn sich jemand über dich lustig macht, benutzt diese Person dann Sarkasmus, um dich nieder zu machen oder dich zu degradieren?

Sagt dir diese Person, dass deine Meinung oder deine Gefühle „falsch“ oder nicht wichtig sind?

Gibt es jemanden, der dich ständig ignoriert, dich zurückweist, deine Meinungen, Gedanken, Vorschläge und Gefühle missachtet?

Dominant, kontrollierend und beschämend:

Hast du das Gefühl, dass dich dieser Mensch wie ein Kind behandelt?

Du wirst von dieser Person ständig korrigiert oder für dein „unangemessenes“ Verhalten bestraft?

Kommt es dir so vor, als bräuchtest du ihre Erlaubnis, bevor du wohin gehst oder etwas machst, sogar wenn dies nur kleine Entscheidungen betrifft?

Überwacht dieser Mensch deine Ausgaben?

Wirst du von ihm von oben herab behandelt, so als wärst du minderwertig?

Gibt dir diese Person das Gefühl, als wäre sie immer im Recht?

Wirst du von ihr immer wieder an deine Schwächen erinnert?

Werden deine Erfolge, Anstrengungen, Pläne oder sogar du selbst von ihr nicht wertgeschätzt?

Werden deine Blicke, Kommentare und dein Verhalten missbilligt oder verachtet?

Beschuldigungen, zu hohe und wenig verständliche Erwartungen, Verneinung der eigenen Schwächen:

Wirst du offensichtlich zu Unrecht beschuldigt?

Kann dieser jemand nicht über sich selbst lachen?

Reagiert diese Person besonders sensibel, wenn sich andere über sie selbst lustig machen oder über sie Witze reißen, die unter Umständen respektlos sein könnten?

Findet dieser Mensch immer wieder Ausreden für seine eigenen Probleme?

Hat diese Person immer Ausreden für ihr Verhalten parat oder sucht die Schuld für ihre eigenen Fehler bei anderen?

Nennt dich derjenige bei deinem Vornamen, Nachnamen oder Spitznamen?

Beschuldigt dich diese Person für ihre Probleme oder macht dich für ihr Unglück verantwortlich?

Fällt es dir immer schwerer, diesen jemanden zu respektieren?

Emotionale Distanz und stille Misshandlung, Abschottung, oder emotionale Sorglosigkeit:

Bestraft dich diese Person mit Entzug von Aufmerksamkeit und Liebe?

Will dieser jemand deinen Grundbedürfnissen nicht nachkommen oder verhält sich fahrlässig oder sorglos als eine Art Strafe?

Musst du als Sündenbock herhalten, anstatt dass dieser Mensch selbst die Verantwortung für seine Verhaltens- und Handlungsweisen übernimmt?

Ist es dieser Person egal, wie du dich fühlst?

Zeigt derjenige kein Mitgefühl oder stellt Fragen, um mehr zu erfahren?

Gegenseitige Abhängigkeit und Lügen:

Behandelt dich diese Person/Personen nicht wie ein eigenständiger Mensch, sondern wie ein Teil ihrer selbst?

Ihr sind ihre persönlichen Grenzen gleichgültig und sie verbreitet Gerüchte?

Bist du der Meinung, dass der fehlende Respekt in Bezug auf deine Bitten und dass die Tatsache, dass du nach seiner Pfeife springst, dir gut tun?

Dieser jemand verlangt von dir, dass du Tag und Nacht für ihn da bist, ohne aber dabei selbst als eine gesunde Unterstützung für seine eigenen Freunde zu dienen?

Wenn du auch nur eine dieser Fragen bejaht hast, dann solltest du dich aktiv mit dieser Person, die dich verletzt, auseinandersetzen. Sprich mit dir vertrauten Menschen darüber, was dir passiert ist. Denn derjenige, der dich dem emotionalen Missbrauch aussetzt, denkt, dass du weiterhin schweigen wirst.

Enthülle sein wahres Ich und, was am wichtigsten ist, such dir professionelle Hilfe und befreie dich von dieser Person und diesen Gefühlen. Niemand hat das Recht, dein Leben anzugreifen.

Auch interessant