Emotionale Abhängigkeit vom Partner – Kennst du ihre Risiken?

· 11. November 2015

„Die tiefsten Wunden sind die, die man nicht sehen kann.“

William Shakespeare

Eine der schädlichsten Beziehungsformen ist durch die emotionale Abhängigkeit charakterisiert, bei der eine Person eine Sucht nach seinem Partner, einem Freund oder einem Verwandten entwickelt.

Wenn wir emotional von jemandem abhängig sind, büßen wir unser Selbstbewusstsein ein, der Kern dessen, was uns einzigartig und besonders macht. Deshalb möchten wir euch heute 5 Risiken nennen, die durch emotionale Abhängigkeit in einem unserer wichtigsten Lebensbereiche, unseren Beziehungen, entstehen. 

Diese zu kennen und sie identifizieren zu können wird dir helfen, dein Selbstbewusstsein wiederzuerlangen, deinen eigenen Weg zu finden und die Zügel deines eigenen Lebens in die Hand zu nehmen, und nicht in den Händen anderer zu belassen. Du wirst dich stärker und besser fühlen und wirst bekommen, was wir alle verdienen: Freiheit.

Emotionale Abhängigkeit vom Partner – Welche sind die Risiken?

Der Verlust des Selbstbewusstseins. Wie bereits erwähnt, verlieren wir durch die emotionale Abhängigkeit unser Selbstbewusstsein, was einer Selbstauflösung gleichkommt. Personen, die unter emotionaler Abhängigkeit leiden, weisen häufig schwere Selbstbewusstseinsprobleme auf.

Wenn dies in unserer Beziehung passiert, laufen wir Gefahr, dass wir nach und nach die Person, die wir lieben, verlieren, da wir uns des Problems nicht bewusst sind oder nichts dagegen unternehmen.

Verlust der Identität. Eine Person, die emotional abhängig ist, lebt in einer Welt, in der ihr Partner alles für sie ist. Alle ihre Handlungen, Wünsche und Aktivitäten richten sich danach, was ihr Partner will. In solch einer Situation werden wir zu einer Erweiterung unseres Partners und verlieren dabei unsere Identität, unsere Persönlichkeit, die uns ausmacht. Es entsteht eine totale emotionale Abhängigkeit.

Handschellen

„Wer dich nicht so liebt wie du bist, verdient nicht, dass du dich an ihn erinnerst.“

Niki Lauda

Physischer und psychischer Missbrauch durch den Partner. Irgendwann wird sich der Partner der emotionalen Abhängigkeit, die er beim Anderen erzeugt, bewusst werden. Dies kann dazu führen, dass der Partner eine dominante Rolle einnimmt und diese Situation ausnutzt.

Dieser Archetyp ist in Beziehungen, in denen eine einseitige emotionale Abhängigkeit besteht, sehr geläufig.

Die Person, die nicht emotional abhängig ist, fühlt sich frei, was dazu führen kann, dass sie sich dazu berechtig fühlt, Druck auszuüben, zu lügen, abschätzig zu werden oder sogar physischen, materiellen oder psychologischen Profit aus ihrer dominanten Position zu schlagen.

Was fördert solch eine Situation noch? Die Sicherheit der Person, die diesen Missbrauch der abhängigen Person, die sich wahscheinlich nicht beschweren und alles ohne Widerstand über sich ergehen lassen wird, durchführt. Solltest du dich in solch einer Situation befinden, in der du physischen Missbrauch, Untreue, Schikanen und Erniedrigungen erfährst, solltest du dich an einen Experten wenden, dem du dich anvertrauen kannst.

Isolation und der Verlust sozialer Kompetenz. Wenn wir uns in so einer unschönen und energieraubenden Situation, wie es die emotionale Abhängigkeit vom Partner ist, befinden, frisst uns dies innerlich auf. Das Gefühl von Unfreiheit und mangelnder Kraft wird allmählich zur Abkapselung unseres sozialen Umfelds, von Freunden und Familie, führen. Und all dies geschieht aus eigenem Willen, denn für eine emotional abhängige Person ist ihr Partner ihr ein und alles.

Diese Isolation wird schließlich zum Verlust unserer sozialen Kompetenz führen. Indem wir uns von unserem sozialen Umfeld und der Wirklichkeit abgrenzen, werden wir blind für unser eigenes Leben und verstärken unterbewusst unsere emotionale Abhängigkeit nur noch weiter.

Plötzliche Stimmungsschwankungen. Die emotionale Abhängigkeit ist eine emotionale Störung, die sich auf viele verschiede Weisen bemerkbar macht. Die abhängige Person leidet unter disphorischen Gemütszuständen oder plötzlichen Stimmungsschwankungen im Verlauf des Tages.

Solche Zustände können zu Depressionen, Stress und Angstzuständen führen. Es entstehen ein innerliches Gefühl von Schuld, eine Gefühl innerer Leere, extreme Eifersucht und schlimme Angst. Diese Symptome schwächen sich nur ab, wenn der Partner anwesend ist, aber werden auf parodoxe Art durch seine Abwesenheit hervorgerufen.