Die Yager-Therapie: Wie wirkt diese Behandlungsmethode?

Die Yager-Therapie ist eine innovative Behandlungsmöglichkeit, um Blockaden und Probleme zu lösen.
Die Yager-Therapie: Wie wirkt diese Behandlungsmethode?
María Alejandra Castro Arbeláez

Geschrieben und geprüft von der Psychologin María Alejandra Castro Arbeláez.

Letzte Aktualisierung: 18. Oktober 2022

Es ist oft schwer, Kummer, Sorgen und Probleme zu lösen, doch wenn du das nicht schaffst, können emotionale Blockaden zu Frust führen und die Situation zusätzlich verschlimmern. Die Yager-Therapie ist eine klinisch erprobte Behandlungsmethode, die Betroffenen Zugang zu ihrem höheren Bewusstsein ermöglicht, um mentale, verhaltensbezogene, physische oder psychische Ursprünge der Probleme zu erkennen und deren Heilung zu begünstigen.

Diese Behandlungsmethode ist auch unter den Bezeichnungen Yager-Code oder Subliminaltherapie bekannt.

“Wir gehen über die traditionellen Therapien hinaus, um echte Heilung für die Patienten zu finden.”

Edwin K. Yager

Ursprünge und Prinzipien der Yager-Therapie

Mann wird mit Yager-Therapie behandelt
Edwin K. Yager absolvierte eine Ausbildung in klinischer Hypnose, bevor der die nach ihm benannte Behandlungstherapie entwickelte.

Edwin K. Yager war Professer für Psychiatrie an der medizinischen Fakultät der Universität von Kalifornien. Er studierte und praktizierte die klinische Anwendung der Hypnose 40 Jahre lang und war von der American Society of Clinical Hypnosis zertifizierter Hypnoseberater.

Yager erklärt die von ihm entwickelte Methode in seinem Buch “Subliminal Therapy: Using the Mind to Heal“. Patienten lernen damit, über das Bewusstsein hinauszugehen, um die wahren Ursachen für ihre Probleme zu erkennen. Diese Behandlungsmethode baut auf folgende Punkte auf:

  • Effizient: Die Methode bezweckt eine echte Veränderung, um Gesundheit zu erreichen.
  • Kurz: Die Behandlungsdauer ist sehr kurz.
  • Logisch: Es gibt eine Kohärenz zwischen den Ideen und Fakten, die offenbart werden.

Nachdem sich die Yager-Methode in den Vereinigten Staaten verbreitet hatte, fand sie auch in Lateinamerika und in anderen Ländern immer mehr Anklang. Diese Behandlungsmethode basiert auf folgenden Prinzipien:

  • Konditionierung. Alle Menschen sind durchlaufen verschiedene Situationen, die uns emotional stark beeinflussen.
  • Schmerzhafte Erinnerungen führen zu Blockaden.
  • Durch die Erkennung der Konditionierung ist die Lösung des Problems möglich. Betroffene können damit ihre Therapieziele erreichen.
  • Dieser Prozess erfolgt auf einer unbewussten Ebene.

Wenn du zum Beispiel mit der Yager-Therapie an der Angst vor Einsamkeit arbeiten möchtest, musst du zunächst die Quelle der Angst  identifizieren. Nehmen wir an, dass sie mit einem Moment in deiner Kindheit zusammen, in dem du dich besonders verletzlich und ungeschützt fühltest. Dieses Ereignis hat dich vielleicht so stark geprägt, dass du heute Angst vor dem Alleinsein hast.

Mithilfe der Yager-Therapie kannst du diese Angst auf unbewusster Ebene lösen.

Der Unterschied zu anderen Therapien

Mann macht Yager-Therapie
In der Yager-Therapie löst die betroffene Person mit der Hilfe der Therapeutin oder des Therapeuten die emotionale Blockade.

Der Unterschied zu anderen Therapieformen besteht darin, dass Betroffene nicht erzählen, was mit ihnen geschieht. Sie finden selbst die Ursache in ihrem Kopf, dafür nutzen sie ihre eigenen Ressourcen.

Die Therapeutin oder der Therapeut zeigt der Person, wie sie ihre eigenen Werkzeuge nutzen kann, um ihre Gedanken neu zu konditionieren. Der Prozess erfolgt also unter professioneller Anleitung. 

Wann lohnt sich eine Yager-Therapie?

Die Yager-Therapie kann sinnvoll sein, wenn du davon ausgehst, psychische Probleme oder Blockaden zu haben , die es dir nicht erlauben, so weiterzukommen, wie du es gerne hättest. Auf diese Weise kannst du vergangene Ereignisse zurücklassen und dein Wohlbefinden verbessern.

Diese Methode der therapeutischen Veränderung kann die persönliche Entwicklung begünstigen und ist in folgenden Bereichen wirksam:

  • Psychische und verhaltensbezogene Aspekte. Zum Beispiel, um Gewohnheiten zu verbessern, Abhängigkeiten oder Probleme zu lösen usw.
  • Mentale Aspekte. Zum Beispiel, um Ängste, emotionale Konflikte, Trauer und Depressionen zu lösen.
  • Körperliche Probleme. Zum Beispiel chronische Schmerzen, Migräne und Asthma.

Die Yager-Therapie empfiehlt sich also, wenn psychologische Blockaden körperliche, emotionale oder verhaltensbezogene Auswirkungen haben und die Person eine spezifische, kurzfristige Lösung braucht. Damit sie wirksam ist, muss die Person motiviert sein, das Problem zu lösen, sich verpflichten, die therapeutischen Hinweise zu befolgen und offen für Veränderungen sein.

Ferner empfiehlt es sich, sich mit dem Ziel auf eine bewusste Veränderung vorzubereiten, die nötigen Ressourcen zu stärken, die es dir möglich machen, Veränderungen zu erzielen.

Kurz gesagt, die Yager-Therapie ist eine innovative und wirksame Methode, die hilft, Blockaden zu lösen. Durch die Erweiterung deines Bewusstseins bist du in der Lage, Probleme unter professioneller Anleitung zu bewältigen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Probleme lösen: Darüber sprechen hilft!
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Probleme lösen: Darüber sprechen hilft!

Darüber sprechen hilft, wenn es darum geht, Probleme zu lösen. Du musst nur die richtigen Worte und die richtige Vertrauensperson finden.



  • Montgomery, G. H. (2004). Eficacia y aplicación de la hipnosis clínica. Pap. psicol, 0-0.
  • Montgomery, G. H., & Schnur, J. B. (2005). Eficacia y aplicación de la hipnosis clínica. Papeles del psicólogo25(89), 3-8.
  • Yager, E. (2018). Yagerian Therapy: Using the Mind to Heal. Independentliy published,