Die Spiritualität geht weit über die Psychologie hinaus

· 30. November 2017

Was ist Spiritualität? Spiritualität zu beschreiben ist gar nicht so einfach. Häufig wird dieses Wort in der Religion benutzt, wo sie den Bereich des Lebens definiert, in dem Gott anzutreffen ist. Aber nicht nur Gottesgläubige sprechen über Spiritualität und besonders aus philosophischer Sicht hat dieser Begriff noch zahlreiche andere Bedeutungen. In diesem Artikel möchten wir uns auf genau diese weiteren Bedeutungen konzentrieren.

Abgesehen von der religiösen Sichtweise denken viele, dass die Spiritualität das Gleiche wie die Psychologie sei. Damit wäre „Spiritualität“ ein Überbegriff für sämtliche Gedanken, Gefühle und Emotionen, die wir in unserem Inneren bergen. Doch das ist nicht ganz richtig: Spiritualität geht weit darüber hinaus.

„Die Spiritualität muss kosmisch sein und muss uns erlauben, voller Ehrfurcht das Geheimnis des Lebens zu entdecken, mit der Dankbarkeit für die Gabe des Lebens und der Demut hinsichtlich des Platzes, den der Mensch in der Natur einnimmt.“

Leonardo Boff

Es gibt viele Philosophien und Praktiken, die die Spiritualität als die Gesamtheit dessen interpretieren, das uns einen transzendentalen Sinn verleiht, um zu leben. Bei dieser Sichtweise hat die Spiritualität mit der Ausübung der Tugend, mit dem Wunsch, frei zu sein und sich weiterzuentwickeln, zu tun.

Ohne Glauben spirituell sein

Wir müssen nicht an Gott glauben, um spirituell zu sein. Es gibt Menschen, denen es nicht ausreicht, einfach nur gute Menschen oder gute Bürger zu sein, sie wollen mehr. Sie wollen, dass ihr Leben zu einem Spiegelbild der großen menschlichen Tugenden oder der großen Vorhaben der Menschheit wird.

Spirituelle Frau vor dem Mond

Die Welt der Psychologie ist natürlich ein Teil dessen, aber die spirituelle Welt ist noch weiter. Der Bereich der Spiritualität umfasst beispielsweise das, was wir als Ethik bezeichnen. Aber aufgepasst, hier geht es nicht um die Moral, sondern um die ethische Spiritualität, welche nicht darauf abzielt, soziale oder moralische Regeln einzuhalten, sondern die Werte bestmöglich zum Ausdruck zu bringen.

Viele, die sich auf die Spiritualität konzentrieren, sprechen von „einer höheren Macht“, aber sie verstehen sie nicht notwendigerweise als ein besonderes Wesen. Diese höhere Macht ist vielleicht die Natur selbst, die Freiheit, das Verständnis, die Menschlichkeit oder ein ganz anderes Konzept.

Die Bedeutung der Spiritualität

Spiritualität zielt auf mehr als psychisches Wohlbefinden. Es handelt sich nicht um eine Methode oder einen Weg, um eine Depression, Angst und all jene Probleme zu überwinden, die viele Menschen heutzutage so sehr belasten. Allerdings ist eine der Folgen der Spiritualität eine größere Ausgeglichenheit und deshalb trägt sie dazu bei, die genannten Schwierigkeiten zu konfrontieren.

Spirituelle Frauen

Die Spiritualität spielt auch bei der Rehabilitation von suchtkranken Menschen eine wichtige Rolle. Wer mit solchen Problemen zu kämpfen hat, verliert für gewöhnlich seine Wertvorstellungen und seine Ethik. Diese Menschen können sogar an einen Punkt kommen, an dem sie jegliche Moral vergessen, wenn sie nur ihre Droge bekommen. Deshalb ist die Rehabilitation auch darauf ausgelegt, den menschlichen Tugenden wieder einen Wert zu verleihen.

Spiritualität besitzt eine enorme Macht: Sie gibt uns Kraft, um Erfolge zu erzielen oder unsere Träume Realität werden zu lassen. Sie ist viel mehr als nur Willenskraft. Sie basiert auf Überzeugungen und dem Wunsch, Hürden zu überwinden und eine größere Transzendenz zu erreichen. Viele der großen Männer und Frauen unserer Geschichte haben in der Spiritualität die Kraft gefunden, wahre Meisterwerke zu vollbringen.

Spiritualität im Alltag

Um eine wirkliche Verbindung zu all jenen Werten herzustellen, an die du wahrhaft glaubst, musst du dich nicht für einen Yoga-Kurs anmelden oder um eine Audienz beim Dalai Lama bitten. Es sollte auch nicht dein Ziel sein, die Menschheit zu ändern oder ein globales Beispiel für Demut abzugeben. Das Einzige, das du tun musst, ist, auf deine innere Stimme zu hören.

Ausgeglichener Mensch, von Mustern umgeben

Worum es letztendlich geht, ist, das Erwachen des Bewusstseins deiner eigenen Person zu erzeugen und deinen Platz in der Welt zu finden. Zu verstehen, dass Mutter oder Vater mehr als Eltern sind, nämlich die Erzieher eines neuen Wesens. Abgesehen davon, dass du ein Angestellter bist, bist du Teil des Fortschritts einer Gesellschaft, eines Landes und eines Planeten. Und du bist auch nicht nur ein Bürger, sondern ein Teil einer Geschichte, in der die Konsequenzen von morgen das Ergebnis des Handelns von heute sind.

Spiritualität ist eine Lebensweise. Öffne deine Augen, um dich und die Welt zu sehen. Das wird dir außergewöhnliche Stärke verleihen. Aber das geht nicht von heute auf morgen, sondern ist das Ergebnis langer Bemühungen und tiefgründiger Auseinandersetzungen mit dir selbst. Das ist jedoch zweifellos der sicherste Weg, um deinem Dasein auf der Erde einen echten und tieferen Sinn zu geben.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Carl Stephan