Die schlafende Liebe wecken

· 20. Dezember 2017

Schlafende Liebe ist wie ein Vogel, der in einem Käfig gefangen ist. Er existiert, er lebt, wir können sein Lied hören und seinen Herzschlag. Aber er kann nicht seine Flügel ausbreiten und frei herum fliegen. Dies ist eine Situation, die viele Paare erleben, die einander lieben. Sie haben eine tiefe Zuneigung füreinander, und beide wissen dies. Sie bringen es jedoch nicht wirklich zum Ausdruck und deshalb wird ihr Leben nicht mit Magie erfüllt.

Dieses Gefühl kann verwirrend sein. Du fühlst vielleicht, dass du den anderen nicht mehr liebst, obwohl du noch Zuneigung für ihn empfindest. Aber wenn du dir darum Sorgen machst, ihn oder sie zu verlieren, dann kannst du gleich feststellen, dass du es mit der schlafenden Liebe zu tun hast. Auch wenn das so ist hast du Zweifel. Ist es es wert, in einer Beziehung zu bleiben, die mich nicht mehr begeistert? Ist es wirklich Liebe oder nur eine Gewohnheit?

„Bewahre die Liebe in deinem Herzen. Das Leben ohne sie ist wie ein Garten ohne Sonnenschein, wenn die Blumen tot sind.“
Oscar Wilde

Fast alle Paare haben diese Art von Fragen, wenn sie bereits ein paar Jahre zusammen sind. Eine Gruppe von Forschern von der Florida State University in den USA habe sich auch diese Fragen gestellt. Sie haben eine Studie entworfen, um herauszufinden, ob eine Beziehung wieder aufblühen kann, wenn man eine bestimmte Veränderung herbeiführt. Die Antwort, die sie gefunden haben, ist Ja.

Vom Sich-Verlieben zur schlafenden Liebe

Wir alle wissen, dass die Anfangsphasen einer Beziehung diejenigen sind, die am aufregendsten sind. In der ersten Phase, die wir das Sich-Verlieben nennen, ist es, als ob man in einer anderen Welt lebt. Wir fühlen natürlich Schmetterlinge in unserem Bauch. Aber darüber hinaus ist es so, als ob auf einmal alles einen Sinn ergibt. Und nichts ist gewöhnlich, alles ist ganz und wahrhaftig. Es ist so, als ob man das fehlende Teil eines Puzzles findet. Wenn das Puzzle fertig ist, dann zeigt es ein jubelndes und wundervolles Bild.

Baumwurzeln mit Gesichtern

Wenn wir verliebt sind, bekommen wir einen Vorgeschmack der Ewigkeit. Es ist so ein außergewöhnliches Gefühl, das wir niemals wieder aufgeben wollen. Jedoch, so sehr wir es auch bewahren möchten, die Magie dieser Anfangsphasen beginnt irgendwann, sich aufzulösen. Die Schmetterlinge fliegen ein wenig langsamer. Wir entdecken dass trotz allem auch das Unendliche seine Grenzen hat. Wenn die Liebe ein Teller mit Essen wäre, dann haben wir die Ästhetik der Anordnung des Essens zerstört (zum Teil, weil wir es so gewollt haben) und wir fangen an, zu essen.

An diesem Punkt setzt wortwörtlich eine Enttäuschung ein. Es ist nicht ungewöhnlich, dass wir einen Aspekt an der anderen Person finden, den wir nicht mögen. Wir erwachen aus unserem Traum und kehren zur Realität zurück, die immer ein bisschen enttäuschend ist. Wenn wir eine starke Bindung mit unserem Partner haben, dann gelingt es uns, diesen Übergang zu bewältigen, und uns auf eine andere Stufe zu begeben. Diese Stufe ist weniger aufregend, aber sie ist dafür auch tiefer.

Wenn die Zeit vergeht können wir uns jedoch auch nostalgisch daran erinnern, wie wir uns am Anfang gefühlt haben. Diese Nostalgie ist genau das, was uns dazu führt, uns zu fragen, ob immer noch Liebe vorhanden ist. Ob sie sich nur verändert hat, oder ob sie nicht mehr da ist.

Vielleicht lehnen wir unseren Partner nicht ab, aber wir fühlen auch nicht mehr den gleichen Enthusiasmus, wie wir am Anfang gefühlt haben. Uns verlangt es vielleicht nicht danach, die Beziehung zu beenden, aber wir fühlen uns ihr gegenüber gleichgültig. Wir stellen auch fest, dass die Dinge, die wir am Anfang ganz glücklich für unseren Partner getan haben, jetzt mehr zu einer Pflicht geworden sind. Dies ist die Beziehungsphase, die die Forscher der Florida State Universität studiert haben. Sie haben auch den Schlüssel gefunden, die Beziehung wieder aufleben zu lassen. Lasst uns sehen, was dieser Schlüssel ist.

Wie man die schlafende Liebe wieder erweckt

Forscher haben herausgefunden, dass, wenn die schlafende Liebe vorherrscht, jede Person automatisch den Partner mit einer Reihe von Bildern und Vorstellung in Verbindung gebracht hat. Diese treten unbewusst im Denken auf. Zum Beispiel sieht dann eine Frau ihren Partner, und in ihren Gedanken erscheint ein Bild von Hausschuhen. Oder ein Mann sieht seine Partnerin und denkt an ein Spülbecken voller Geschirr.

Die schlafende Liebe wecken

Die Wissenschaftler haben sich gefragt, was passiert, wenn man die Paare dazu trainiert, diese automatischen Assoziationen zu verändern. Das Experiment, das sie mit dieser Hypothese im Kopf durchgeführt haben, konzentrierte sich darauf, dass man jede Person dazu bekommt, ein neues, positives Bild mit ihrem Partner in Verbindung zu bringen. Anstatt alte Hausschuhe zu sehen, sahen die Frauen einen Welpen. Und er sah nicht ein Spülbecken voller Geschirr, sondern ein süßes Tier.

Die operante Konditionierung

Die Psychologen benutzten die Methode der operanten Konditionierung.  Diese Methode besteht darin, dass man jedesmal eine Belohnung gibt, wenn die Person das Bild ihres Partners mit etwas Positivem in Verbindung brachte. Wenn sie es nicht tun, dann bekommen sie eine negative Bestärkung oder gar nichts. Das Experiment wurde mit einer Gruppe von 144 freiwilligen Paaren durchgeführt. Um ein objektiveres Ergebnis zu erzielen, wurden einigen der Paare positive Bilder gezeigt, und einigen neutrale Bilder.

Das Experiment hat gezeigt, dass die Hypothese der Forscher über die „schlafende Liebe“ korrekt war. Diejenigen, die eine Konditionierung erlebten, die zu einer positiven Assoziation mit ihren Partnern führte, fühlten, dass die Beziehung wiederbelebt wurde. Diejenigen, die eine Konditionierung mit einer neutralen Assoziation erlebten (ihnen wurde zum Beispiel ein Bild mit einer Gabel gezeigt), zeigten keine größere Veränderung. Sie zeigten, dass Liebe etwas ist, dass sich im Gehirn verändert und anpasst, und dass sie sehr empfänglich für Assoziationen ist.

Sie zeigten, dass die Liebe wieder aufleben kann, indem man sie rettet und stärkt. Der Schlüssel ist, dass man Verbindungen zwischen den Bildern des Paares, die es voneinander hat, herstellt und positive Stimuli schafft. Vielleicht ist das der Grund, warum Paare, die eine gegenseitige Bewunderung füreinander haben, kein Problem dabei haben, ihre Liebe lebendig und frisch zu erhalten.

Ein Steinpaar küsst sich