Die Machos sind zurück: 5 Merkmale, die sie entlarven

· 2. Dezember 2018

Obwohl sich unsere Gesellschaft ständig wandelt, ist das Machogehabe in vielen Kulturen und Gesellschaften noch immer eine tief verwurzelte Einstellung und Denkweise von einigen Männern. Genauso gibt es, was Frauen anbelangt, noch immer viele abwertende Vorurteile und Glaubenssätze, die wir ein für alle Mal aus der Welt schaffen sollten. Manche kommen ziemlich subtil daher. Und für gewöhnlich beschreiben sie die Denkweise der Machos unserer heutigen Zeit. Aber wie sieht dieses neue Machogehabe aus?

In den westlichen Kulturen ist der offen ausgelebte und traditionellere Machismus mit den Jahren nach und nach von der Bildfläche verschwunden. Doch es gibt trotzdem einige Männer, die nach wie vor Werte verteidigen, die dafür stehen, dass Frauen Männern unterwürfig sein sollten. Sie halten stark an dieser falschen Vorstellung fest, dass eine Frau weniger Wert wäre als ein Mann. Und bei ihrem Vorhaben tarnen sie sich gekonnt.

Schauen wir uns das einmal genauer an.

Wie sind die neuen Machos?

Wie wir zuvor erwähnt haben, sind diese neuen Machos Menschen, die daran glauben, dass eine Frau unterwürfig sein müsste. Somit lassen sie die klassische Denkweise des Machismus wieder aufleben, aber auf eine überholte und weniger intensive Art und Weise. Sogar manche Frauen denken so.

Dennoch basiert der neue Machismus nicht auf einem blinden Hass auf Frauen, wie es bei der Frauenfeindlichkeit der Fall ist. Er beruht lediglich auf dem Glauben, dass eine Frau zu sein, bedeutete, weniger Wert, weniger Rechte und weniger Möglichkeiten bei der persönlichen und beruflichen Entwicklung zu haben. Von ihnen werden Frauen also verachtet.

Nachfolgend möchten wir dir ein paar Merkmale der neuen Machos aufzeigen.

Frau wird am Arbeitsplatz von einem Kollegen unterdrückt

1. Herablassendes Verhalten

Auf den ersten Blick kann dieses Machogehabe wie eine vorteilhafte Behandlung von Frauen erscheinen. Dieser Umgang mit Frauen basiert allerdings auf dem Glauben, dass Frauen ein geringeres Verständnis und eine geringere Intelligenz hätten als Männer, und deshalb sollten sie auch auf eine einfachere und oberflächlichere Weise behandelt werden. Darüber hinaus sind die neuen Machos der Meinung, dass Frauen für ihre Entscheidungen und für ihr Leben im Allgemeinen nicht selbst Verantwortung übernehmen könnten.

2. Bedeutung traditioneller Werte

Die neuen Machos drücken die Überlegenheit von Männern gegenüber Frauen nicht explizit aus oder verteidigen sie. Dennoch zeigen sie eine gewisse Vorliebe für die traditionelleren Werte, die in machistischen Gesellschaften und Kulturen früher gang und gäbe waren. Ein Beispiel hierfür wäre die Verpflichtung der Frau, die nur für ihren Partner lebt, ohne jegliche Freiheit oder Individualität zu genießen.

3. Häufige Kommentare zum Körperbau der Frau

Diese Persönlichkeitsprofile besitzen den Hang dazu, das körperliche Erscheinungsbild von Frauen immer wieder zu kommentieren. Dieses Verhalten ist darauf zurückzuführen, dass beim neuen Machismus das Aussehen der Frau eine große Rolle spielt, da es als ein grundlegender Faktor des weiblichen Geschlechts angesehen wird, insbesondere was die Fortpflanzung anbelangt.

4. Ständiger Bezug auf die Rolle der Frau als Mutter

Ein weiteres häufiges Verhalten der Machos unserer heutigen Zeit ist die Tatsache, dass sie sich regelmäßig auf die Rolle der Frau als Mutter beziehen, als ob dies eines ihrer Hauptziele im Leben wäre. Im Grunde genommen besteht dieses Denken darin, dass sich die Rolle der Frau in traditionellen Gesellschaften auf den häuslichen Bereich und die Erziehung beschränkte, während Männer hingegen für autoritäre Aspekte und das Leben in der Gesellschaft verantwortlich waren.

Auf diese Weise vertreten die neuen Machos die Ansicht, dass die Rolle des Mannes nicht auf ein einziges Attribut reduziert werden könne; Frauen aber könnten nur wegen ihres Körpers und ihrer direkten Beziehung zur Fortpflanzung geschätzt werden. All dies wird jedoch unterschwellig ausgedrückt.

5. Kritik an den Führungsqualitäten von Frauen

Von den neuen Machos werden Frauen in hohen Positionen oder in Machtpositionen als etwas Negatives angesehen. Denn Führungsqualitäten passen nicht zum traditionellen weiblichen Ideal. Deshalb reagieren die neuen Machos sehr sensibel auf Fehler von Frauen, die, in ganz gleich welcher Hierarchie, über ihnen stehen.

Frau im Anzug zwischen Puppen; allen ist der Mund zugeklebt

Wie wir sehen können, gibt es trotz der Initiativen zur Förderung der Gleichstellung von Männern und Frauen noch Lücken, die es zu schließen gilt, Mythen, die verworfen werden müssen, und eine festgefahrene Denkweise, die bekämpft werden muss. Obwohl diese Liste an Erkennungsmerkmalen nur eine kurze Einführung in den Machismus der heutigen Zeit ist und oberflächlich Aufschluss über die neuen Machos gibt, sollten wir nicht vergessen, dass es noch viele weitere Merkmale gibt, die diesen Persönlichkeitstyp definieren können. Darüber hinaus ist es wichtig, den Zusammenhang zu berücksichtigen, in dem ein Mann diesbezüglich steht.