Die Glücksflaschen-Technik: Wie man sie anwendet und warum sie funktioniert

9. Februar 2018 en Psychologie 102 Geteilt
Glücksflaschen - Blaue Schmetterlinge erheben sich aus einem Glas

Interessanterweise hat eines der wunderschönsten Dinge, die Agatha Christie, Königin der Spannung, gesagt hat, nichts mit Rätseln und Geheimnissen zu tun. Die Autorin sagte: „Einer der glücklichsten Umstände, die dir im Leben passieren können, ist es, eine glückliche Kindheit zu haben.“  Damit hat sie recht. Aber leider haben nicht alle Menschen dieses Glück und es fällt ihnen auch später schwer, das ihre zu finden. Deshalb werden wir heute sehen, wie die Glücksflaschen-Technik sowohl Jung und Alt dabei helfen kann, glücklich zu werden.

Eine positive Einstellung

Studien zeigen immer wieder, dass eine positive Einstellung eine sehr mächtige Waffe in der Bewältigung unzähliger Hindernisse ist. Genau deswegen ist es sehr wichtig, schon Kinder dazu zu ermutigen, eine positive Einstellung zu entwickeln. Wenige Kinder sind so gehemmt, wie wir es annehmen. Viele von ihnen sind durchaus dazu fähig, sich Konflikten und Problemen mit einer positiven Einstellung zu stellen. Im Idealfall bewahren sie sich ihre Positivität bis ins Erwachsenenalter. Aber auch unter weniger idealen Bedingungen können wir etwas für unser Glück tun.

„Kinder sind die wichtigste Ressource der Welt und geben uns Hoffnung für die Zukunft.“

John Fitzgerald Kennedy

Familie lacht gemeinsam

Die Glücksflaschen-Technik kann als ein Spiel beschrieben werden, das versucht, eine positive Einstellung zu stärken. Wir wissen, es ist nicht immer leicht, positiv zu denken. Vor allem ist es für diejenigen schwer, die es nicht sehr oft tun. Es scheint, als ob es Kinder in all ihrer Unschuld viel natürlicher tun, indem sie spielen, lachen, und Spaß haben wollen. Und als würde der Erwachsene nur grübeln.

Wie funktioniert die Glücksflaschen-Technik?

Während viele Kinder von Natur aus eine positive Einstellung haben, helfen Glücksflaschen, diese Einstellung in denjenigen zu erzeugen, die – wie zuvor gesagt – nur mehr grübeln. Genauer gesagt wird mithilfe von Glücksflaschen versucht, Menschen beizubringen, wie sie sich Problemen optimistisch stellen können.

Und so entwickelte die berühmte Philosophin Elsa Punset dieses kleine Spiel:

  1. Es ist ein Spiel, das mit der Familie oder in einer Gruppe gespielt wird. Alle Teilnehmer wählen ein ziemlich großes Glas, das als Glücksflasche genutzt wird. Dieses Glas sollte klar beschriftet werden, damit es alle sehen und zuordnen können. Außerdem sollte es an einem sichtbaren Ort im Haus platziert werden.
  2. Jeden Tag sollten die Teilnehmer auf einem Stück Papier die beste Sache aufschreiben, die ihnen in den letzten 24 Stunden passiert ist. Wir sprechen von einfachen Dingen, wie eine gute Note in einer Prüfung oder eine leckere Mahlzeit. Wenn zum Beispiel etwas besser als erwartet lief oder wenn man eine nette Person getroffen hat, dann kann man dies auch aufschreiben. Die Person faltet anschließend das Stück Papier und tut es in das Glas.
  3. Alle sechs Monate öffnet die Familie die Flasche, die bis dahin ziemlich voll sein sollte. Die Familienmitglieder lesen alle positiven Dinge laut vor, die in dieser Zeit geschehen sind.

Die Glücksflaschen-Technik: Was ist das Ziel?

Ob du es glaubst oder nicht, dein Gehirn wird diese kleinen Nachrichten speichern. Die Glücksflaschen-Technik ist daher nicht nur eine nette Idee. Wir wissen zweifellos, dass das menschliche Gehirn eine Menge lernen kann. Vor allem durch Versuch und Irrtum.

Es ist auch wohlbekannt, dass eine positive Einstellung nützlich für die Umwandlung ungünstiger Situationen in günstige Umstände ist. Auch wenn es vielleicht nicht einfach ist, gibt es immer die Möglichkeit, Probleme in Chancen umzuwandeln.

Deswegen erlaubt diese Technik Folgendes:

  • Kinder lernen, am Ende des Tages über alle guten Dinge, die ihnen passieren, nachzudenken. Manchmal können sie sehr impulsiv und ungeduldig sein. Und manchmal glauben sie, dass die Welt grausam sei. Diese Technik zeigt ihnen, dass diese Annahme falsch ist. Sie lernen, zu schätzen, was ihnen widerfährt.
  • Sie lernen es, die kleinen Dinge wertzuschätzen. Ein Kuss, eine Umarmung, ein nettes Wort … Uns allen passieren andauernd gute Dinge. Allerdings sind wir nicht immer empfänglich dafür, sie als solche zu erkennen. Sie zu fühlen und zu genießen. Doch wenn wir sie in unserem Gehirn richten, wird sich unsere Einstellung verändern.
  • Alle Familienmitglieder werden lernen, große Probleme von bedeutungslosen zu unterscheiden.
  • Die Glücksflaschen-Technik ist eine sehr hilfreiche Strategie, die lehrt, dankbar zu sein.
  • Sie ist ebenso ein fantastisches Modell, um die Kommunikation innerhalb der Familie und Gruppe zu verbessern.

Frau pustet goldenen Glitzer

Also warte nicht länger! Suche für dich und die deinen ein paar Glücksflaschen und sammelt euer Glück!

Lasst uns gemeinsam eine positivere Welt erschaffen.

Auch interessant