Die Freundschaft mit sich selbst pflegen

· 8. Februar 2019

Die Freundschaft mit dir selbst ist eine der umfassendsten und befriedigensten Empfindungen überhaupt, denn wer dich am meisten liebt und beschützt, ist deine eigene Seele. In allen Umständen des Lebens, ganz egal, was wirklich passiert, wird es außer dir selbst keinem anderen möglich sein, die bevorstehenden Hindernisse zu überwinden.

Denke nur einen Moment darüber nach: Es gibt nichts Schöneres auf dieser Welt, als Zeit mit einem Freund zu verbringen. Wenn du zu dieser Gleichung noch die Idee hinzufügst, dass du Zeit mit deinem besten Freund verbringst, steigt das Gefühl der Vollständigkeit noch beträchtlich an. Wenn du nun also den besten Freund deines Lebens in dir selbst findest, anstatt diesen in der Außenwelt zu suchen, sind dir wunderbare Momente garantiert.

Mit dir selbst im Reinen zu sein ist wohl das angenehmste Gefühl, das ein Mensch erleben kann. Täglich lesen wir von Praktiken, Religionen und sogar Medikamenten, die versprechen, uns zum Glück und zum inneren Frieden zu führen. Nichts ist jedoch vielversprechender als die Quelle der Befriedigung in deinem Inneren zu finden. Denn der Möglichkeit, aus dieser Quelle zu schöpfen, wann immer du möchtest, kommt keine der vorgenannten Optionen nahe.

Bis zum Ende deiner Tage wirst du dieses Gefühl von Frieden und Zufriedenheit in dir tragen und das ist mehr wert, als alles Gold der Welt kaufen könnte.

Wenn du selbst dein bester Freund bist

Als Hal Hershfield, Psychologe und Professor an der University of California in Los Angeles (Kalifornien, USA), auf einer Konferenz die Frage stellte: „Wer denkst du, ist dein schlimmster Feind?„, stimmte die Mehrheit des Publikums überein, dass man dieser selbst sein könne.

Nun stellen wir fest, dass es angesichts negativer Emotionen am effektivsten ist, diese zu identifizieren, zu beschreiben und zu reflektieren, um deren schädliche Auswirkungen auf uns zu reduzieren. Dies wird als emotionales Bewusstsein bezeichnet und ist eine Fähigkeit, die es uns ermöglicht, uns auf weniger feindliche Art und Weise mit uns selbst zu sozialisieren.

Es gibt nichts, das sich mehr lohnen würde, als die Sicherheit zu haben, dass du eine aufrichtige Beziehung zu dir selbst pflegst, auch wenn du Fehler begehst. Denn in Wahrheit ist die Aufgabe, einen ehrlichen Dialog mit dir selbst zu führen, recht kompliziert, wenn du darin keine Übung hast; dir selbst in die Augen zu sehen und dich nicht zu belügen, den Mut zu haben, um zu sagen, was du wirklich fühlst – das kostet Überwindung und Mühe.

Wenn du es schaffst, offen, gelassen und verständnisvoll mit dir selbst zu sprechen, können deine Gedanken, Gefühle und Handlungen ein Gleichgewicht erlangen. Und damit bist du auf dem besten Weg, um Frieden und Glück zu erreichen, mit dem, was du denkst, tust und fühlst.

Ein Herz, das sich im Spiegel spiegelt

In unzähligen Fällen wissen die Menschen einfach nicht, was der Grund für ihre Unzufriedenheit ist, weil es ihnen anscheinend an nichts fehlt – weder an Materiellem noch an Affektivem. Dennoch können sie keinen Frieden mit sich selbst schließen. Wenn sie jedoch ihre innere Ruhe gefunden haben und eine aufrichtige Freundschaft zu sich selbst eingehen, fließt alles andere ganz von selbst, wie aus einer Quelle kristallklarem Wassers.

Die Freundschaft mit sich selbst zu pflegen ist nicht einfach und diese etabliert sich auch nicht über Nacht. Wie alles Gute im Leben erfordert auch diese Aufgabe jede Menge Arbeit, Zeit und die Fähigkeit zur langfristigen Planung. Wir wollen aber nicht unerwähnt lassen, dass es auch Menschen gibt, denen dies ganz einfach und ohne viele Anstrengungen gelingt, weil sie verstanden haben, dass es der einzige Weg ist, mit sich selbst in Einklang zu kommen, um Hindernisse des Hasses, des Grolls und der Unzufriedenheit zu überwinden, um ein erfülltes Leben im Gleichgewicht zu führen.

Die Freundschaft mit sich selbst ist Voraussetzung dafür, andere zu lieben

Als letzten Punkt wollen wir erwähnen, dass die Pflege der Freundschaft mit sich selbst nicht bedeutet, wie ein Einsiedler zu leben, sondern dazu in der Lage zu sein, andere auf die gleiche Art und Weise zu lieben wie sich selbst. Wenn sich der Mensch in einem inneren Gleichgewicht befindet, ist Nächstenliebe keine Aufgabe mehr, die besonders komplex oder schwierig wäre – ganz im Gegenteil.

In diesem Sinne ist die Freundschaft mit sich selbst eine unabdingare Voraussetzung für bereichernde Beziehungen. Dazu muss man lernen, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben, wie man ist. Wenn man sich selbst und die Menschen in seiner Umgebung lieb, wird es auch leichter, andere Probleme zu lösen oder Hürden zu überwinden.

Frau, die sich selbst umarmt

Es ist fundamental jene, Empfindungen und Gedanken in Bezug auf dich selbst zu respektieren, die in den verschiedensten Situationen auftreten. Pflege die Freundschaft mit dir selbst und trage so ganz einfach dazu bei, die Beziehung zu deinem Inneren zu verbessern. So sorgst du für größeres Wohlbefinden, auch im Angesicht möglicher Probleme. Kurz gesagt: Was wäre das Leben, ohne die Liebe und den Frieden der eigenen Seele zu erfahren?

Bist du bereit, dein bester Freund zu werden?