Die Erdungstechnik zur unterstützenden Behandlung von Traumata

Die Erdungstechnik (auch Grounding) hat das Ziel, dich in der Gegenwart zu verankern. Sie hilft bei Zwangsgedanken, Angst und Schmerzen durch eine traumatische Erinnerung und kommt auch präventiv bei Panikattacken zum Einsatz. 
Die Erdungstechnik zur unterstützenden Behandlung von Traumata
Valeria Sabater

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Valeria Sabater.

Letzte Aktualisierung: 22. Dezember 2022

Der menschliche Geist ist wie ein Ball, der immer wieder hin und her springt. Er steht nie still und hat eine besondere Vorliebe dafür, gegen unsere Vergangenheit zu prallen, die auch belastende Ereignisse umfasst. Immer wieder erinnert er sich an schwierige Erfahrungen, die lähmende Schmerzen auslösen. Menschen, die an einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden, wissen, wovon wir sprechen. Die Erdungstechnik kann in diesem Fall hilfreich sein.

Ein Trauma ist eine offene Wunde, zu der unsere Gedanken immer wieder wie ein Bumerang zurückkehren. Es gibt zwar sehr wirksame therapeutische Ansätze, die helfen, mit diesem Leid umzugehen, aber zusätzliche Strategien zur Bewältigung des Alltags sind trotzdem nützlich.

Eine dieser Methoden ist die Achtsamkeit, die ausgezeichnete Werkzeuge liefert, um sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren; auf den Raum, in dem die Vergangenheit keinen Platz hat und die Zukunft noch nicht geschehen ist. Denn die Gegenwart ist ein sonnigerer Ort, an dem wir mehr Kontrolle über uns haben.

“Öffne dich dem Jetzt und sei ganz gegenwärtig. Nur dann kannst du dich von der Zeit befreien.”

Eckhart Tolle

Die Erdungstechnik zur Behandlung von Traumata
Die Erdungstechnik erleichtert es, Flashbacks und Momente der Dissoziation bei traumatisierten Menschen zu kontrollieren.

Erdungstechnik: Was ist das?

Die Erdungstechnik (auch Grounding) hat das Ziel, dich in der Gegenwart zu verankern. Es handelt sich um eine Strategie der Achtsamkeit, die bei Zwangsgedanken, Angst und Schmerzen durch eine traumatische Erinnerung hilft. Sie kommt auch präventiv bei Panikattacken zum Einsatz.

Dieses therapeutische Konzept wurde von dem US-amerikanischen Psychotherapeut Alexander Lowen entwickelt. Sein Ziel war, mit einer Körpertechnik den Geist zu beruhigen und das emotionale Gleichgewicht herzustellen. Diese Technik gilt heute als zuverlässiges Hilfsinstrument, was unter anderem von Untersuchungen der Universität Haifa in Israel gestützt wird. Es ist eine einfache, gültige und effektive Strategie für Menschen, die eine Phase großer Angst durchmachen oder an einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden.

Wie funktioniert die Erdungstechnik

Indem du deine Sinne aktivierst, findet dein Geist Ruhe. Wenn du dich durch Berührung, Hören, Sehen oder Riechen auf das Hier und Jetzt konzentrierst, kannst du dich aus dem mentalen Gefängnis des Leidens befreien. Deshalb funktioniert die Erdungstechnik durch Körper- und Sinnesaktivierung. Mit anderen Worten: Es geht darum, angenehme Empfindungen zu erleben, die dir das Gefühl geben, lebendig, entspannt und mit sinnvollen Reizen verbunden zu sein, um den Geist zu beruhigen.

Wie dir die Erdungstechnik helfen kann

Traumatisierte Menschen leben mit einer Vielzahl von Symptomen, die mit diesen negativen Erfahrungen verbunden sind. Die neurologischen Auswirkungen sind immens und es kommt häufig zu plötzlichen Flashbacks, die von unangenehmen Gefühlen begleitet werden. Angstlähmungen, Panikattacken und Dissoziation (der Geist trennt sich vom gegenwärtigen Moment) sind häufige Begleiter.

Die Möglichkeiten der Erdungstechnik sind vielfältig und äußerst interessant:

  • Sie kann negativ behaftetes und katastrophales Denken stoppen.
  • Die Erdungstechnik ist bei Selbstverletzungsgedanken wirksam.
  • Sie lenkt die Aufmerksamkeit von traumatischen Erinnerungen ab.
  • Außerdem reduziert sie die Intensität der Angst.
  • Wenn du dich überwältigt fühlst und deine Welt einzustürzen droht, kann die Erdungstechnik helfen.
  • Bei Angst und traumatischen Erinnerungen kann die Erdungstechnik die Aufmerksamkeit auf andere Dinge lenken.

Wenn du von Ängsten oder schmerzhaften Erinnerungen überwältigt bist, kannst du dich mit Übungen erden, die deinen Geist auf den gegenwärtigen Moment lenken.

Frau in Lavendelfeld nutzt Erdungstechnik
Erdungstechniken verringern die mit dem Trauma verbundenen Symptome, sind aber kein Ersatz für eine psychologische Therapie.

Erdungstechnik zur Verringerung der emotionalen Belastung

Wie bereits erwähnt, erfordert die Erdung Aktivitäten, die unsere Sinne aktivieren. Das Ziel ist, die fünf Sinne auf die Gegenwart zu konzentrieren. Entscheide dich für Aktivitäten, die dir Spaß machen. Einige Beispiele:

1. Das Sehen, ein Fenster zur Schönheit

Die Augen sind unsere Fenster zur Welt, entdecke deine Umgebung mit diesen Übungen:

  • Mach einen Spaziergang in der Natur: im Wald, am Strand oder durch einen entspannenden Park.
  • Schau dir Filme oder Serien an, die dich glücklich machen oder dich anregen.
  • Lies ein spannendes Buch, entfliehe deinem Geist, indem du ihn in literarische Welten entführst.
  • Besuche Museen, lass dich von der riesigen Welt der Kunst anregen.
  • Beobachte die Menschen, die du liebst, die Haustiere, die dich so glücklich machen.

2. Zuhören, eine Stimulation für dein Gehirn

Eine Möglichkeit, deine Füße auf den Boden zu bringen und schmerzhafte Erinnerungen zu vermeiden, ist die auditive Stimulation. Podcasts sind derzeit sehr interessante Szenarien, die dich unterhalten und lehren können.

  • Lausche den Geräuschen der Natur.
  • Sprich mit jemandem, den du liebst, einem Freund, einem Verwandten, deinem Partner…
  • Lies oder trage ein Gedicht laut vor. Du kannst auch singen, wenn du willst.

3. Geruch, eine Streicheleinheit für dein Gehirn

Verwende einen Diffuser für ätherische Öle, um dich in den Duft einzuhüllen, der deinen Geist anregt. Auch das Anzünden einer Duftkerze oder der Duft von frischen Kräutern wie Rosmarin, Minze oder Lavendel stimulieren dich und helfen dir, dich auf die Gegenwart zu konzentrieren.

4. Geschmack, das intensivste Vergnügen

Es gibt Geschmäcker, die dich im Hier und Jetzt verankern und gleichzeitig einen Ansturm von Endorphinen auslösen. Trinke einen Kaffee, einen entspannenden Kräutertee oder eine Tasse heiße Schokolade. Wenn du sofort vor schmerzhaften Erinnerungen fliehen willst, kannst du in eine Zitrone beißen.

5. Berühre, die Welt in deinen Händen

Was könnte stärker sein als eine Umarmung, um das festzuhalten, was wirklich zählt? Zögere nicht, deine Liebsten zu umarmen oder mit deinem Haustier zu kuscheln. 

Massiere deine Schläfen, nimm einen Eiswürfel und reibe ihn auf deine Haut, berühre anregende Texturen. Es gibt viele Möglichkeiten, den Fokus auf deinen Tastsinn zu legen, um einen Schauer der Freude oder ein Kitzeln zu provozieren.

Abschließend ist es wichtig, noch etwas zu erwähnen: Die Erdungstechnik kann keine psychologische Therapie ersetzen, sie ist ein ergänzendes Werkzeug für den Alltag. Wenn du also mit der Last einer schmerzhaften Erinnerung, einer stressigen Situation oder anhaltenden Ängsten zu kämpfen hast, zögere nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Man kann nicht schlecht gelaunt im Wald verweilen…
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Man kann nicht schlecht gelaunt im Wald verweilen…

Der Wald ist die komplexeste Lebensgemeinschaft auf unserer Erde. Nimm dir Zeit und entdecke ihn, du tust dir dabei viel Gutes.



  • Bräuninger, I. (2014a). Dance movement therapy with the elderly: an international Internet-based survey undertaken with practitioners. Body Mov. Dance Psychother. 9, 138–153. doi: 10.1080/17432979.2014.914977
  • Figueras, T. (2013). Grounding: concepto y usos en danza movimiento terapia (DMT)
  • Shuper Engelhard E, Pitluk M, Elboim-Gabyzon M. Grounding the Connection Between Psyche and Soma: Creating a Reliable Observation Tool for Grounding Assessment in an Adult Population. Front Psychol. 2021 Mar 8;12:621958. doi: 10.3389/fpsyg.2021.621958. PMID: 33762998; PMCID: PMC7982724.

Die Inhalte von Gedankenwelt dienen ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.