Die Bedeutung der Belastbarkeit im Sport

· 27. Juni 2018

Belastbarkeit ist eine sehr wichtige Fähigkeit in allen Sportarten. Elitesport bestraft den Körper, pusht ihn bis zum Maximum und ist weit davon entfernt, gesund zu sein. Aber auch Freizeitathleten müssen mit dem Stress von Wettkämpfen und dem Druck, die eigene Bestmarke immer wieder zu übertreffen, fertig werden, wenn sie am Ball bleiben wollen.

Eine weitere Wahrheit ist, dass Sportler nicht die einzigen sind, die Hindernisse überwinden müssen. Wir alle haben schon einmal einen Tiefpunkt erreicht oder Einsamkeit erlitten. Normalerweise gehen derartige Niederlagen mit dem Gefühl einher, dass es sehr schwierig sei, sich wieder aufzurichten. In der Tat, sie sind Hürden, dir wir alle mehr oder weniger häufig in unserem Alltag überkommen müssen.

Nach dieser Parallelität kann der Sport für Personen, die ihn nicht professionell ausüben, zu einem Trainingsplatz für bestimmte psychologische Variablen werden. Die Belastbarkeit gegenüber alltäglichen Lasten kann im Freizeitsport gesteigert werden. Plus, ein Unfall oder der Tod eines geliebten Menschen sind Erfahrungen, auf die wir nur selten vorbereitet sind. Für sie können wir nicht trainieren. In solchen Situationen ist deshalb eine gute Belastbarkeit eine günstige Voraussetzung für die erfolgreiche Verarbeitung des Ereignisses.

„Härte bereitet gewöhnliche Menschen auf ein außergewöhnliches Schicksal vor.“

C. S. Lewis

Athleten als Vorbilder für Überwindung

Wenn es etwas gibt, das Athleten vom Rest von uns unterscheidet, dann ist es, dass sie sich ihren Druck selbst auferlegen. Gleichzeitig haben viele keine andere Wahl, als sich selbst zu managen. Dieser Anspruch verleiht ihnen jedoch die Reife, die es ihnen im Sport erlaubt, ihre Belastbarkeit zu entwickeln und zu stärken. So werden sie zu Menschen, die engagiert sind, Entschlossenheit zeigen und vor allem einen festen Glauben haben, der aus der Erfahrung vieler Stürme heraus entstanden ist.

Bedenke – Sportler leiden unter mangelnder Leistung, Verletzungen und anderen Konditionen, die langes Training zunichtemachen. Trotzdem erholen sie sich recht schnell von solchen Rückschlägen, wie eine Studie von Galli und Vealey aus dem Jahr 2008 zeigt. Die mentale Stärke der Athleten lässt sie den Kopf über Wasser halten, wenn andere untergehen. Und sie ist das Ergebnis ihrer Erfahrung, aber auch eine Übung des Glaubens und der Hoffnung.

Sprinter mit zwei Prothesen

Widerstandsfähig gegenüber Herausforderungen, nicht nur im Sport

In diesem Sinne dürfen wir auch jene Athleten mit Behinderungen nicht vergessen, die trotz ihrer begrenzten Möglichkeiten ihr Bestes geben und sich der Herausforderung stellen, jeden Tag etwas besser zu werden. Anstatt Opfer von Unglück oder Tragödie darzustellen, sind sie Eroberer und Vorbilder für andere. Sie geben nicht auf. Sie sind stark und belastbar.

Belastbarkeit ist die Fähigkeit, den Widrigkeiten des Lebens zu begegnen, den Schmerz in eine treibende Kraft zu verwandeln, um sie zu überwinden und durch sie gestärkt zu werden. Ein belastbarer Mensch versteht, dass er der Architekt seiner eigenen Freude und seines eigenen Schicksals ist.

Der psychische Druck, dem jeder Sportler ausgesetzt ist, ist kein Hindernis, sich jeden Tag weiter zu bemühen und zu verbessern. Warum sehen wir das aber so selten bei Menschen, die keinen Sport treiben? Laut der oben genannten Studie sei die Antwort darin zu finden, dass Sportler gerade wegen ihrer konstanten physiologischen Aktivität in der Lage seien, einen hohen Grad an Optimismus zu erzeugen und aufrechtzuerhalten. Allerdings scheint es, dass das Gleiche nicht für Personen, die einen sitzenden Lebensstil führen, gilt.

Belastbarkeit in anderen Lebensbereichen

Die frühzeitige Einführung von Kindern in den Sport, unabhängig von der Sportart, wird ein positiver Stimulus für ihre Entwicklung sein. Außerdem werden sie im Sport lernen, mit Stress und anderen Emotionen umzugehen, die zu Defätismus führen können. Und auch wir Erwachsenen müssen keine Spitzensportler sein oder einer Fußballmannschaft angehören, um die Vorteile des Sports zu genießen.

Kinder spielen im Sand

Jeder, der Sport treibt, wird von ihm profitieren, seine Einstellung anpassen und auf andere Lebensbereiche projizieren, nämlich auf soziale Beziehungen, Schule und Arbeit. Belastbarkeit im Sport kann sich deshalb zu einem ausgezeichneten Werkzeug entwickeln, um die Schwierigkeiten und Probleme des Lebens erfolgreich zu lösen. Das gilt für alltägliche Konflikte bis hin zu unerwarteten Ereignissen, die eine große emotionale Wirkung haben. Wenn wir lernen, mit diesen Umständen richtig umzugehen, können wir uns schneller von ihnen erholen. Sport kann, wie gesagt, ein guter Trainingsplatz sein, um diese Einstellung zu üben.

„Aus Widrigkeiten und Schmerzen erwächst eine Chance. Manchmal finden sich unsere Wege auf die paradoxeste Art und Weise. Denn um als Familie zu mehr Wohlbefinden und Ausgeglichenheit zu gelangen, müssen wir eine schmerzhafte Situation erleben.“

José María Madariaga Orbea

Sport ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, Fähigkeiten zu erlernen, die wir auf unsere Routine übertragen können. Wir denken vielleicht, dass Sport nur der Gesundheit unseres Körpers diene. Doch die Wahrheit ist, dass er uns sehr umfassend nützt und Fähigkeiten vermittelt, die es uns ermöglichen, Probleme zu lösen, auf die uns niemand vorbereitet hat.

Willst du dir diese Gelegenheit entgehen lassen?