Die 4 häufigsten Arten von Kopfschmerzen

· 8. Mai 2019

Kopfschmerzen zählen zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden. Laut der Weltgesundheitsorganisation sind Kopfschmerzen gar die weltweit am häufigsten vorkommende Erkrankung. Auch wenn ihre Ursachen in vielen Fällen ungewiss bleiben, kann zumindest die Präsentation Rückschlüsse auf die verschiedenen Arten von Kopfschmerzen hinweisen. Und um die Beschwerden wirksam zu behandeln, ist es essenziell, diese Erkenntnisse zu berücksichtigen. In diesem Artikel beschrieben wir deshalb Anzeichen und Symptome, anhand derer du die vier häufigsten Arten von Kopfschmerzen identifizieren kannst.

Kopfschmerzen sind nur sehr selten Anzeichen von schweren oder gefährlichen Krankheiten. Der Weltgesundheitsorganisation zufolge können häufige Kopfschmerzen aber ein Anzeichen für eine Kopfschmerzstörung sein. Nun, meist sind sie auf zu viel Stress, eine unangemessene Ernährung oder Bewegungsmangel zurückzuführen.

Es ist wichtig, zu berücksichtigen, dass nicht alle Kopfschmerzen gleich sind oder dieselben Ursachen haben. Aus diesem Grund ist es notwendig, genau auf deinen Körper zu hören, wenn du an Kopfschmerzen leidest: Er vermittelt dir in der Regel, warum du welche Art von Kopfschmerzen erfährst. Es sei betont, dass die allermeisten Kopfschmerzfälle ambulant in Hausarztpraxen angemessen behandelt werden können und somit keine Spezialisten erforderlich sind.

Die vier häufigsten Arten von Kopfschmerzen

Um Kopfschmerzen zu lindern, ist es wichtig, die Art der Kopfschmerzen zu bestimmen. Im Folgenden werden vier der häufigsten Arten von Kopfschmerzen und die damit verbundenen Ursachen beschrieben.

1. Migräne

Die Migräne ist eine neurologische Erkrankung, deren Hauptsymptom ein pulsierender Schmerz ist, der dem Herzschlag entspricht. Manchmal treten auch andere Symptome auf, wie zum Beispiel Übelkeit, Erbrechen oder eine Überempfindlichkeit gegen Licht und Geräusche. Auf der anderen Seite kann die Migräne in ihrer Intensität von mild bis sehr stark variieren. Sie manifestiert sich oft auf einer Seite des Kopfes, obwohl sie in einzelnen Fällen auch auf beiden Seiten auftreten kann.

Frau mit Migräne fasst sich an den Kopf

Eine Migräne kann mehrere Stunden andauern, in seltenen Fällen gar mehrere Tage währen. Darüber hinaus kann eine Migräne so stark sein, dass die Betroffenen ihren alltäglichen Aktivitäten nicht weiter nachgehen können.

Obwohl die Hauptursache für die Migräne noch immer unbekannt ist, wurden bereits einige mit dieser Art des Kopfschmerzes zusammenhängende Faktoren identifiziert. Zum Beispiel kann eine Migräne durch hormonelle Veränderungen oder durch bestimmte Nahrungsmittel wie Schokolade, geräucherten Käse oder Wein verursacht werden. Intensive Gerüche, Schlafmangel und Stress sind ebenfalls potenzielle Auslöser.

2. Spannungskopfschmerzen

Spannungskopfschmerzen sind durch einen dumpfen, drückenden und anhaltenden Schmerz gekennzeichnet, der im Bereich von Stirn oder Nacken beginnt. Der Betroffene kann auch Druck auf beiden Seiten des Kopfes spüren. Der Schmerz ist normalerweise mild oder mäßig.

Die Ursache von Spannungskopfschmerzen ist unbekannt. Ermüdung und Stress sind jedoch einige der Faktoren, die Experten mit dieser Art von Kopfschmerzen in Verbindung bringen.

Es gibt verschiedene Behandlungen, um diese Art der Schmerzen zu reduzieren, z. B. das Auflegen von Kühlpacks oder Wärmflaschen. Auch das Praktizieren von Entspannungstechniken erwies sich als hilfreich. Im Allgemeinen verspürt der Betroffene Erleichterung, wenn die Quelle der Spannung gelöst wird. Die Kopfschmerzen können jedoch lange anhalten, wenn dies nicht erreicht wird.

3. Sinus-Kopfschmerzen

Dieses Unbehagen äußert sich sich in Form von Schmerz in Gesicht und Stirnbereich. Experten verbinden es oft mit einer Sinusitis, also einer Nasennebenhöhlenentzündung. Da sich diese Art von Kopfschmerzen in der Regel während einer Infektion der oberen Atemwege manifestiert, ist sie oft von Fieber begleitet. Das Unbehagen verstärkt sich bei plötzlichen Kopfbewegungen oder wenn Anstrengungen unternommen werden.

Um diesem häufigen Kopfschmerz vorzubeugen, empfehlen wir, generell einen gesunden Lebensstil zu pflegen, um das Risiko von Erkältungen und anderen Infektionen zu verringern.

Frau mit Sinus-Kopfschmerzen fasst sich an Nase und Schläfe

4. Clusterkopfschmerzen

Clusterkopfschmerzen sind sehr, sehr starke Kopfschmerzen. Sie sind eher selten und betreffen mehr Männer als Frauen. Clusterkopfschmerzen kennzeichnen sich weiter durch Schmerzen im Bereich der Augen und periorbital. Oft gehen sie mit Schwellung und Rötung der Augenlider, tränenden Augen und einer verstopften Nase einher.

Wie bei den anderen Arten von Kopfschmerzen ist die genaue Ursache dieser Variante bislang nicht bekannt. Von bestimmten Angewohnheiten, wie zum Beispiel dem Rauchen, weiß man aber, dass sie diese Art von Kopfschmerzen verursachen können. Darüber hinaus können sie erblich bedingt sein.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Kopfschmerzen durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden können. Denke außerdem daran, dass häufig wiederkehrende Kopfschmerzen das erste Symptom einer schwereren Krankheit sein können. Wenn du nach der Einnahme normaler Schmerzmittel keine Besserung verspürst, solltest du einen Arzt aufsuchen, um möglichen Ursachen auf den Grund zu gehen.

Forshaw, M. (2004). Understanding Headaches and Migraines.