Die 30 besten Zitate von Fritz Perls

26 Mai, 2020
 

Die Zitate von Fritz Perls inspirieren uns auch heute noch. Er ist neben seiner Frau Laura Perls und dem Soziologen Paul Goodman Mitbegründer der Gestalttherapie. Perls hat den Menschen immer dazu ermutigt, durch einen kreativen Ansatz, die Anerkennung seiner Gefühle und durch Aufmerksamkeit Wohlbefinden in verschiedenen Bereichen seiner Existenz zu erreichen.

Wir sollten nicht ungesagt lassen, dass Fritz Perls sein therapeutisches Modell in den fünfziger Jahren in seinem Institut für Gestalttherapie in New York entwarf. Der Ansatz hat sich seitdem stark weiterentwickelt. Wir haben es zweifellos mit einem integrativen psychologischen Modell zu tun, das vielen Menschen helfen kann, sich auf ihre Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen zu konzentrieren, um dadurch ein angemessenes Selbstbewusstsein zu entwickeln und neue Sichtweisen zu entdecken, um positive Veränderungen herbeizuführen.

Wer jeden Tag die Gestalttechnik anwendet, definiert dieses therapeutische Modell als etwas sehr Lebendiges, Spontanes und Kreatives. Was darüber hinaus vor allem erreicht wird, ist, ein gestärktes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, auf effiziente und erfolgreiche Weise mit den Problemen des Alltags umgehen und somit sein gesamtes Potenzial ausschöpfen zu können.

Löwenzahn im Wind
 

Wir sollten hierbei auch erwähnen, dass wir die Gestaltpsychologie nicht mit der Gestalttherapie verwechseln dürfen. Sie sind nicht dasselbe. Erstere entstand als psychologische Bewegung Anfang des 20. Jahrhunderts und kam durch Theoretiker wie Kurt Lewin, Max Wertheimer oder Kurt Koffka auf. Sie bietet eine Alternative zum Elementarismus des Strukturalismus, der den Menschen als Ganzes sieht. Die Gestalttherapie hingegen hat ihre Wurzeln in der Humanpsychologie, deren primäres Ziel es ist, Menschen in ihrer gegenwärtigen Situation zu helfen und ihnen die Vielzahl an Möglichkeiten aufzuzeigen, die sie haben.

Wenn es etwas gab, das Fritz Perls selbst erreichte, dann war es, einen therapeutischen Ansatz mit einer authentischen Lebensphilosophie zu verknüpfen, mithilfe dessen wir die Qualität unserer Beziehungen sowie unserer Erziehung verbessern können und der der Unternehmenswelt sogar neue Werkzeuge anbietet, um menschliches Potenzial effektiver nutzen zu können.

Grundsatz der Gestalttherapie

„Ich bin ich. Du bist du.
Ich bin verantwortlich für mein Leben und du bist für deines verantwortlich.
Ich bin nicht dazu da, um deine Erwartungen zu erfüllen,
noch bist du dazu da, um meine zu erfüllen.
Wenn sich unsere Wege kreuzen, ist das wunderschön, aber wenn nicht, werden wir uns getrennt voneinander fortbewegen müssen.
Weil ich mich selbst nicht liebe, wenn ich mich selbst verrate, nur um dich glücklich zu machen.
Ich liebe auch dich nicht, wenn ich will, dass du bist, wie ich das möchte, anstatt dich so zu akzeptieren, wie du bist.
Du bist du und ich bin ich.“

 

Fritz Perls

Die besten Zitate von Fritz Perls: weise Worte, die zum Nachdenken anregen

Viele sagen, dass die Zitate von Fritz Perls erhellende Worte über das menschliche Wissen seien, theoretische Essenzen, die uns etwas erkennen lassen. Es ist immer interessant, uns in seine Werke zu vertiefen, um nachzudenken und etwas Neues zu lernen. Wenn es uns die Gestalttherapie besonders angetan hat, lohnt es sich, Bücher wie Grundlagen der Gestalttherapie  zu lesen, die Teil der Geschichte der Psychologie sind.

Nachstehend möchten wir uns ein paar Beispiele dieser Prinzipien mithife der besten Zitate von Fritz Perls anschauen.

1. “Alles fließt, sobald du mentales Wohlergehen findest.”

Sobald wir dieses feine Gleichgewicht in unserer Existenz finden, von dem aus wir nicht länger Hürden, sondern Wege sehen, fühlen wir uns frei und unser Sein kann daher fließen. Wie wir bereits an anderer Stelle erwähnt haben, überschreitet die Gestalttherapie die Grenzen dieses Raums, der vom Therapeuten und dem Patienten geteilt wird, damit wir uns neue Einstellungen aneignen.

Fritz Perls baute die Gestalttherapie auf dieser existenziellen Dimension auf, bei der uns jegliche positive, empfängliche und uns bereichernde Einstellung ermöglicht, zu fließen und auf unseren Wegen weiterzukommen.

Frau im Herbst umgeben von Blättern
 

2. “Um im Hier und Jetzt anwesend zu sein, müssen wir unsere Aufmerksamkeit und unser Bewusstsein vereinen.”

Das ist eines der bekanntesten Zitate von Fritz Perls. Aus ihm lässt sich eines der wichtigsten Konzepte der Gestalttherapie ableiten: „Bewusstsein“ oder „awareness“. Dabei geht es um ein Erwachen, bei dem unsere Aufmerksamkeit und unser Bewusstsein Kontakt mit der Gegenwart aufnehmen, um unser persönliches Wachstum zu begünstigen.

3. “Der Organismus weiß alles, aber wir wissen nur sehr wenig. Unsere Intuition ist die Intelligenz des Organismus.”

Der Mensch ist das Ergebnis der Vereinigung seines Organismus, seines bewussten Verstandes und seiner Interaktion mit dem Umfeld. Dennoch verbringen wir einen Großteil unseres Lebens damit, „abgekapselt“ zu sein, zu schlafen, und sind nicht dazu in der Lage, diese Vereinigung zu nutzen. Wer nicht darauf vertraut, was einem seine Sinne, sein Herz oder seine Intuition mitteilen, wird niemals diese Weisheit erlangen, von der Fritz Perls spricht.

4. “Ein Therapeut sucht ununterbrochen nach Möglichkeiten, mit dem Wie der Ereignisse, die in der Gegenwart geschehen, in Kontakt zu treten.”

Wenn der Therapeut den Patienten fragt, wie er sich fühlt, ist es häufig der Fall, dass er als Antwort bekommt „Schlecht“, „Ich bin verwirrt“, „Ich bin wütend“  usw. Eines der Ziele des Therapeuten ist es, herauszufinden, was dieses gegenwärtige Gefühl auslöst. Er möchte über Gefühle aufklären und stets eine Konversation in der ersten Person und auf die Gegenwart fokussiert begünstigen.

 

„Herauszufinden, was eine wichtige Entwicklung blockiert, ist allein unsere Aufgabe.“

Fritz Perls

5. “Ich bin nicht auf dieser Welt, um die Erwartungen aller anderen zu erfüllen, noch ist die Welt dazu da, um meine zu erfüllen.”

Integrität, Selbstvertrauen, Selbstsicherheit und ein reflektiertes Bewusstsein – all diese Dimensionen sind Grundpfeiler der Gestalttherapie und gleichzeitig ist das eines der beliebtesten Zitate von Fritz Perls.

6. “Zu reifen bedeutet, die Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen und allein sein zu können.”

Wir müssen im gegenwärtigen Moment die Verantwortung für uns selbst übernehmen, und diesen Schritt zu gehen, bedeutet, zu reifen und uns selbst die Möglichkeit zu geben, uns an uns selbst zu erfreuen. Und dazu müssen wir manchmal allein sein.

Meditierender Mann im Gras

7. “Zu lernen heißt, zu entdecken, dass etwas möglich ist.”

Voranzuschreiten, zu wachsen und ein angemessenes Selbstbewusstsein zu entwickeln, bedeutet, uns unseres gesamten Potenzials, über das wir als Mensch verfügen, bewusst zu werden.

„Unsere Abhängigkeit macht uns zu Sklaven, vor allem wenn diese Abhängigkeit eine Abhängigkeit von unserem Selbstwertgefühl bedeutet. Wenn du es brauchst, dass dir die ganze Welt Mut macht, dich lobt und dich bestärkt, bist du dafür verantwortlich, dass die ganze Welt dein Richter ist.“

 

Fritz Perls

8. “Ein Mensch, der am meisten Kontrolle ausübt, ist ein Mensch, der mit Kontrolle nicht umgehen kann.”

Manchmal entwickeln wir Menschen eine so extreme Selbstkontrolle, durch die wir einzig und allein erreichen, unsere wahren Bedürfnisse zu unterdrücken. Ein Beispiel dafür ist, dass wir unsere durch andere ausgelöste Traurigkeit, Enttäuschung und Frustration hinunterschlucken.

Solch ein Verhalten ist niemals gesund. Innerhalb der Gestalttherapie jedoch ist es die gesündeste Kontrolle, wenn ein Mensch ganz genau weiß, wie er in jedem Augenblick reagieren soll. Eine Selbstkontrolle bei der wir wissen, wie wir unseren Zorn kontrollieren, um uns frei von Wut zu machen, oder wie wir eine Enttäuschung auf intelligente und konstruktive Weise verarbeiten.

9. “Zu erwarten, dass einen die Welt gerecht behandelt, weil man ein guter Mensch ist, kommt dem gleich, zu erwarten, dass ein Stier einen nicht angreift, weil man Vegetarier ist.”

Der Mensch, dessen Verantwortung es letztendlich ist, sich um dich zu sorgen, dich zu respektieren und dich wegen dem zu schätzen, was du bist, ist nicht in der Außenwelt zu finden. Das sind nicht deine Arbeitskollegen, auch nicht die Gesellschaft oder deine Familie. Die Wahrheit ist, dass du selbst dieser Mensch bist, der sich selbst lieben und vor allem auf sich achtgeben soll. Diese Tatsache nicht zu akzeptieren, führt zu unendlichem Leid. Solche Zitate von Fritz Perls bringen uns wirklich zum Nachdenken.

 
Frau spaziert auf Bahngleis

10. “Mein Freund, sei nicht perfektionistisch. Perfektionismus ist ein Fluch.”

Perfektionismus tut unserer emotionalen Gesundheit nicht gut. Er hat viel mit diesem Bedürfnis der äußerst strengen Selbstkontrolle zu tun, von der wir soeben gesprochen haben und die hin und wieder zur Folge hat, dass wir zu hohe Erwartungen an uns selbst stellen.

11. “Es ist sehr eigenartig, dass Menschen sprechen und zuhören können, aber nur sehr wenige zuhören, ohne zu sprechen.”

Alle Psychotherapeuten, die die Gestalttherapie praktizieren, suchen nach etwas Grundlegendem während der Therapie: Sie möchten vor allen Dingen sämtliche emotionale Prozesse ans Tageslicht holen, die wir Menschen unter unseren Verhaltensweisen, Gewohnheiten, Ängsten und verzerrten Sichtweisen verbergen.

Fritz Perls sagte einmal: „Sich selbst zuzuhören, zu kommunizieren und das einem still zugehört wird, ist eine Dynamik, die wir in unserer Gesellschaft verloren haben. Wir haben die Fähigkeit, uns und anderen zuzuhören, verloren.“  Nun, damit sich der verzerrte Verstand des Patienten beruhigt und fokussiert, lädt der Therapeut diesen zunächst dazu ein, sich selbst zuzuhören und sich dessen bewusst zu werden, was er im gegenwärtigen Moment fühlt. Daraufhin kann er, in dem Wissen, dass der Therapeut an seiner Seite ist und ihm aufmerksam zuhört, seine Gefühle laut aussprechen zum Ausdruck bringen.

 

12. “Angst ist ein Gefühl, dass uns den Atem raubt.”

Das Leben löst in uns quälende Ungewissheit, Ängstlichkeit und Ängste aus, weil wir die Zukunft fürchten, weil uns unsere Gefühle über den Kopf wachsen, wir ihre Tragweite nicht verstehen und zulassen, dass sie uns so stark überkommen, dass sie uns den Atem rauben.

Wenn wir ohne Gewicht, Einschränkungen und Ängste vorankommen möchten, lädt uns die Gestalttherapie zuallererst dazu ein, uns in die Lage zu versetzen, unsere Gefühle zu verstehen. Zu wissen, was uns gegenwärtig widerfährt, hilft uns immer dabei, unsere Angst zu besänftigen.

13. “Sei du selbst, drücke dich vollkommen frei und ohne Ängste aus. Letztendlich wird es demjenigen, der dich wirklich liebt, nichts ausmachen, was du sagst oder machst.”

Bedingungslose Akzeptanz und Ehrlichkeit mit der eigenen Person sind die zwei wichtigsten Grundpfeiler der Gestalttherapie. Wer nicht akzeptiert, was wir sind oder zum Ausdruck bringen, schätzt uns nicht und passt nicht zu unserem Wesen.

14. “Denke nicht so viel, sondern fühle.”

„Alles zählt, wenn es dir ein Gefühl gibt.“  Dieses Zitat von Fritz Perls lässt uns bereits etwas Wichtiges über den Ansatz erahnen, den dieser Therapeut der humanistischen-existenzialistischen Psychologie verfolgte. Gefühle machen uns lebendig, weshalb wir uns erlauben sollten, wesentlich mehr zu fühlen, ohne uns darüber Gedanken zu machen, ob diese uns überkommenden Emotionen positiv oder negativ sind. Zuzulassen, dass sie uns überkommen, ist ebenfalls eine Art und Weise, sie zu verstehen.

 

„Schmerz ist dafür da, um uns aufzuwecken. Wir müssen Schmerz aushalten. Er ist wie ein Radius. Sie spüren seine Stärke, wenn sie Schmerz erfahren. Alles hängt davon ab, wie wir damit umgehen.“

Fritz Perls

15. “Wir müssen lernen, die Wahrheit zu tolerieren, auch wenn damit unser Stolz verletzt wird.”

Die Wahrheit ist Teil des „Bewusstseins“, dieser so komplexen Fähigkeit, durch die wir lernen, uns etwas klarzumachen, um ein Erwachen in unserem Inneren zu fördern, durch das wir das Explizite zu etwas Impliziten machen oder wodurch wir eine Tatsache annehmen können, auch wenn sie schmerzt. Denn dank ihr können wir leichter nach vorn schauen sowie unser Wachstum und Wohlergehen begünstigen.

Traurige blonde Frau

16. “Nichts hat ohne seinen Kontext eine Bedeutung. Die Bedeutung allein existiert nicht.”

Die Bedeutung existiert nicht einfach als besondere Größe, sondern steht im Zusammenhang mit etwas, das ihr einen Sinn gibt. Wir Menschen müssen verstehen, dass niemand einfach so Angst, Wut oder Freude empfindet. Unsere Gefühle sind immer Teil eines Kontexts und einer bestimmten Situation.

17. “Die Tatsache, dass wir nur einen ganz geringen Prozentsatz unseres gesamten Potenzials ausschöpfen, ist der Tatsache geschuldet, dass wir nicht dazu bereit sind, uns selbst zu akzeptieren.”

 

Fritz Perls sah das menschliche Potenzial und dessen Entwicklung als wichtigste Elemente der Gestalttherapie.

18. “Wir erlauben uns selbst nicht – oder es wird uns nicht erlaubt -, vollkommen wir selbst zu sein.”

Das ist ein weiteres Zitat von Fritz Perls, das sein Vermächtnis ausgezeichnet zusammenfasst. Uns selbst zu akzeptieren, ist zweifellos der erste Schritt in Richtung unseres Wohlbefindens. Anstatt den Menschen in unserem Umfeld die Schuld daran zu geben, dass es uns schlecht geht, sollten wir dazu fähig sein, unsere Augen zu öffnen und selbst die Verantwortung dafür zu übernehmen, wer wir sind und was wir wollen.

19. “Wenn jemand sich nicht an seine Träume erinnern will, erreicht er damit nur, seine eigene Existenz zu verneinen.”

Unsere Hoffnungen, Ziele und Sehnsüchte sind Teil unseres Wesens. Uns gegen sie zu wehren, heißt, dieses Ganze, diese strahlende Einheit unseres Seins, das wir nicht verneinen oder hinter uns lassen können, auseinanderzunehmen.

20. “Eine Veränderung ist eine Chance.”

Nur wenige Dinge machen uns so viel Angst wie Veränderungen,  Unsicherheiten und Wendungen in unserem Schicksal. Wir sollten dazu in der Lage sein, zu fließen und uns selbst zu ermöglichen, auf unseren Wegen voranzuschreiten, indem wir Chancen wahrnehmen, um Verbesserungen zu erreichen.

„Ein vollkommener Mensch muss eine gute Orientierung und auch die Fähigkeit besitzen, handeln zu können.“

Fritz Perls

21. “Jeder hat die Verantwortung, sein Leben so zu führen, wie er will.”

 

Fritz Perls zeigte uns eine sehr praktische Sichtweise auf den Humanismus auf, bei dem jedes Individuum selbst die Verantwortung darüber hat, sein Leben nach seinen Vorstellungen zu leben.

Mädchen spielt Chello

22. “Wir können nicht vor den Sorgen und dem Unbehagen der Gegenwart fliehen.”

Um uns selbst zu akzeptieren, müssen wir zunächst mit den Sorgen umgehen lernen, die uns in der Gegenwart, im Hier und Jetzt, worauf sich die Gestalttherapie konzentriert, Kopfzerbrechen bereiten.

23. “Die Vergangenheit belagert unsere Gegenwart.”

Auch das ist eines der interessanten Zitate von Fritz Perls. Die Vergangenheit, die wichtigste Dimension in der Psychoanalyse, verliert in der Gestalttherapie ihre Auswirkungen, um uns in die Gegenwart zu holen, in der alles passiert und wir die beste Chance haben, Lösungen zu finden, uns selbst zu heilen und zu wachsen.

24. “Unser Leben können wir am besten verbessern, wenn wir Prioritäten setzen.”

Das ist ein weiterer Aspekt, auf den wir täglich achtgeben sollten: unsere Prioritäten. Zu wissen, was wichtig ist, was wir brauchen, und herauszufinden, was wir nicht auf die lange Bank schieben können, ist für unser Wohlbefinden entscheidend.

 

25. “Die Einsamkeit ist in Wahrheit ein Ort, an dem man sich mit dem Gefühl, menschlich zu sein, verbinden kann.”

Wer sich vor der Einsamkeit fürchtet, hat Angst davor, mit sich selbst, mit seinem Wesen, Bedürfnissen und Gedanken in Kontakt zu treten. Nur wenige Sachen machen aus uns so starke Menschen, wie ab und an diese ganz eigene Privatsphäre zu suchen, um uns mit unserem Innern zu verbinden.

26. “Mit seinen Emotionen auf Tuchfühlung zu gehen und zu lernen, sie zu umarmen, ist heilend.”

In der Gestalttherapie verfolgen all unsere Emotionen einen angemessenen Zweck, weshalb es im therapeutischen Prozess entscheidend ist, sie anzuerkennen und zu verstehen.

27. “Auch Ablenkungen sind Teil des Lebenswegs.”

Ablenkung bedeutete für Fritz Perls nicht, dass wir unsere Aufmerksamkeit verlieren. Im Grunde genommen ist sie etwas so Grundlegendes, wie uns selbst zu ermöglichen, zu fühlen, auszuruhen, zu fließen, uns von der Ruhe, Freizeit und friedlichen Reizen treiben zu lassen, die unser Wohlbefinden fördern.

„Versuchen bedeutet Lügen. ,Ich werde es versuchen’ soll heißen, dass man nicht die Absicht hat, es tatsächlich zu tun. Falls wir wirklich darüber nachdenken, etwas zu tun, sollten wir sagen: ,Ich werde es tun’ und falls nicht, ,ich werde es nicht tun’. Wir müssen Klartext reden, um klar denken und handeln zu können.“

Fritz Perls

Frau schaut auf einen See
 

28. “In jedem Mensch steckt ein großes Potenzial, aber um das zu sehen, braucht man Talent.”

In jedem von uns steckt ein großes Potenzial, doch, wie wir bereits an anderer Stelle erwähnt haben, können wir es nicht immer erkennen und es voll und ganz ausschöpfen. Für Fritz Perls besteht wahres Talent daher auch darin, diese schlummernden Fähigkeiten aufwecken zu können.

29. “Angst vor dem Tod bedeutet Angst vor dem Leben.”

Mit Angst zu leben hat zur Folge, dass wir unser Leben nicht in vollen Zügen auskosten. Genau darauf zielt die Gestalttherapie ab: Es ist ihr Ziel, dass wir in der Art und Weise glücklich werden, wie wir das wollen.

30. “Lasse zu, dass der beste Plan für dich aus deinem Inneren kommt.”

Nur wir selbst und niemand sonst trägt die Verantwortung dafür, einen Plan für unser Leben zu entwerfen. Das können wir schaffen, wenn wir uns unserer Ideale, Träume und Werte bewusst werden. Denn aus diesen wunderschönen Wurzeln wachsen zweifellos die schönsten Blumen, auf die wir achtgeben und um die wir uns täglich kümmern müssen.

Kleine rosa Blümchen

Wie wir gesehen haben, sind all diese Zitate von Fritz Perls Auszüge aus einem wachen und sensiblen Verstand. Er ist eine Schlüsselfigur in der Geschichte der Psychologie, die uns therapeutische Werkzeuge schenkte, um das persönliche Wachstum zu begünstigen. Es liegt an uns, diese Prinzipien seines Vermächtnisses zu verfolgen, die sich an unseren Bedürfnissen orientieren, um dieses Vermächtnis Teil von uns werden zu lassen und unseren Weg in Richtung Glück zu lenken.