Das seltsame Explodierender-Kopf-Syndrom, eine Parasomnie

Es gibt Menschen, die kurz vor dem Einschlafen oder Aufwachen das plötzliche Gefühl haben, dass etwas in ihrem Kopf explodiert. Dieses Syndrom ist eine Form der Parasomnie, die häufiger vorkommt, als die meisten Menschen denken.
Das seltsame Explodierender-Kopf-Syndrom, eine Parasomnie

Letzte Aktualisierung: 22. Januar 2022

Manche Menschen erleben beim Einschlafen oder Aufwachen das seltsame Explodierender-Kopf-Syndrom (“Exploding Head Syndrom” oder kurz EHS), bei dem sie schlagartige Geräusche wie eine Explosion, das Türknallen oder Schüsse hören. Wenn Betroffene durch diese Geräusche aufwachen, reagieren sie verwirrt und erschrocken.

Diese Schlafstörung erinnert uns an einen Film von David Lynch. Sie ist bizarr und erschreckend, Betroffene beschreiben die Geräusche als extrem und unheimlich. Diese seltsame Parasomnie tritt jedoch häufiger auf, als wir uns denken würden.

Studien zeigen, dass etwa 40 % der Menschen irgendwann in ihrem Leben von dieser seltenen Schlafstörung betroffen sind. Von diesem Prozentsatz geben 5 % an, ein- bis zweimal pro Woche darunter zu leiden. Was ist die Ursache? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wir gehen heute diesen Fragen auf den Grund.

Das Explodierender-Kopf-Syndrom stellt kein Gesundheitsrisiko dar. Es handelt sich nicht um eine neurologische Krankheit, verursacht jedoch oft große Unruhe und Angst.

Frau hat das Explodierender-Kopf-Syndrom

Explodierender-Kopf-Syndrom: Merkmale, Ursachen und Behandlung

Eine der neuesten Studien zum Explodierender-Kopf-Syndrom wurde an der King Saud University in Saudi-Arabien durchgeführt. Sie wurde als eine wenig anerkannte Form der Parasomnie definiert, bei der man beim Einschlafen oder Aufwachen plötzlich ein lautes Geräusch hört. Dieses Geräusch gleicht einer akustischen Halluzination.

Die Forscher stellten fest, dass es sich um einen gutartigen Zustand handelt, der mit Amitriptylin (ein Antidepressivum) wirksam behandelt werden kann. In der wissenschaftlichen Literatur ist auch eine andere Arbeit erwähnenswert, die auf internationaler Ebene in Zusammenarbeit mit mehreren renommierten Universitäten durchgeführt wurde. Es war das Magazin BBC Science Focus, das diese Untersuchung anregte, um dieses Phänomen genauer zu verstehen.

Wie äußert sich dieses Syndrom?

Eine Episode des Explodierender-Kopf-Syndrom dauert weniger als eine Sekunde. Die Person erlebt ein Geräusch, das einem intensiven Knall ähnelt, einen inneren, mentalen Ausbruch. Mit anderen Worten: Es besteht nie ein Zweifel daran, dass es sich um ein psychologisches Phänomen handelt. Betroffene wissen, dass die Explosion nicht in der Umgebung erfolgt.

  • Betroffene erfahren keinen Schmerz.
  • Gelegentlich kann es zu Lichtblitzen und sogar zu einem Kribbeln im Körper kommen.
  • Das Gefühl des “explodierenden Kopfes” wird von einem Zustand der Angst und Nervosität begleitet. Tatsächlich sind Herzrasen und ein Gefühl des Erstickens häufig.
  • Diese Schlafstörung tritt meist dann auf, wenn sich die Person bemüht, einzuschlafen. Sie wird dann von dem explosionsartigen Geräusch geweckt, ähnlich wie beim Aufwachen aus einem Traum.
  • Das Explodierender-Kopf-Syndrom tritt häufiger bei Frauen auf.

Dieses Phänomen wird oft als dramatisch und beängstigend erlebt. Obwohl es sich um eine harmlose Parasomnie handelt, die keinen neurologischen Ursprung hat, können Betroffene aus Angst, dieses Syndrom erneut zu erleben, ernsthafte Probleme beim Einschlafen haben.

Welche Ursachen liegen vor?

Dieses Syndrom wurde erstmals 1870 beschrieben, doch es gibt bis jetzt keine schlüssigen Daten über seinen Ursprung und seine Ursachen. Bekannt ist jedoch, dass ein signifikanter Zusammenhang mit Stress und Müdigkeit besteht.

Im Allgemeinen berichten Patienten, die unter dem Syndrom des explodierenden Kopfes leiden, dass sie beim Einschlafen ein Gefühl intensiver Angst und Beklemmung spürten. Daher könnten wir die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass ein dauerhafter Zustand psychischer Angst und anhaltender Stress hinter diesem Phänomen stecken könnte.

Ein weiterer Umstand, der zu dieser Variable hinzukommen könnte, ist eine organische Veränderung: eine plötzliche Bewegung in einem Teil des Mittelohrs oder der Eustachi-Röhre. Es wurde auch ein Zusammenhang mit Migräne festgestellt. Es sind weitere Studien erforderlich, um die Variablen hinter dieser (harmlosen, aber beunruhigenden) Erfahrung zuverlässig zu identifizieren.

Es ist wichtig zu betonen, dass das Explodierender-Kopf-Syndrom ein echtes Phänomen ist und nicht durch psychopathologische oder neurologische Störungen verursacht wird. 

Frau experimentiert das Explodierender-Kopf-Syndrom

Explodierender-Kopf-Syndrom: Welche Behandlung hilft?

Wie bereits erwähnt, hat sich gezeigt, dass eine Behandlung mit Antidepressiva das Auftreten dieser Art von Parasomnie vollständig reduziert. Bevor man jedoch auf Psychopharmaka zurückgreift, ist es wichtig zu wissen, dass auch deutliche Verbesserungen durch die Vermittlung von Stressbewältigungs- und Entspannungstechniken erzielt werden konnten.

Das Komplexe an diesem Syndrom ist, dass sich negativ auf die Schlafqualität auswirkt. Der Schlafmangel erhöht den Stress und damit auch die Gefahr, erneut an dieser beängstigenden Erfahrung zu leiden. Die richtige Stressbewältigung und die Verbesserung der Schlafhygiene sind deshalb in der Prävention wesentlich.

Die Welt der Parasomnien ist ebenso groß wie komplex. Bei Veränderungen oder ungewöhnlichen Erfahrungen während der Nachtruhe solltest du nicht zögern, fachärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Wie beeinträchtigt fehlender Schlaf deine Laune?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Wie beeinträchtigt fehlender Schlaf deine Laune?

Ohne guten Schlaf können wir das Gefühl bekommen, dass unsere Welt langsam zerbröselt, während wir uns weder bewegen noch etwas dagegen tun können.



  • Denis D, Poerio GL, Derveeuw S, Badini I, Gregory AM. Associations between exploding head syndrome and measures of sleep quality and experiences, dissociation, and well-being. Sleep. 2019 Feb 1;42(2). doi: 10.1093/sleep/zsy216. PMID: 30544141.
  • Frese, Achim; Summ, Oliver; Evers, Stefan (1 de septiembre de 2014). «Exploding head syndrome: Six new cases and review of the literature» Cephalalgia (en inglés) 34 (10): 823-827. ISSN 0333-1024. doi:10.1177/0333102414536059
  • Pearce, JM (30 de julio de 1988). «Exploding head syndrome». Lancet 2 (8605): 270-1. PMID 2899248
  • Pirzada AR, Almeneessier AS, BaHammam AS. Exploding Head Syndrome: A Case Series of Underdiagnosed Hypnic Parasomnia. Case Rep Neurol. 2020 Oct 8;12(3):348-358. doi: 10.1159/000509344. PMID: 33173495; PMCID: PMC7590748.
  • Sharpless BA. Exploding head syndrome. Sleep Med Rev. 2014 Dec;18(6):489-93. doi: 10.1016/j.smrv.2014.03.001. Epub 2014 Mar 13. PMID: 24703829.