Außergewöhnlich sein reicht nicht aus

21. Februar 2019

Außergewöhnlich sein reicht nicht aus. Es ist nämlich sinnlos, wenn wir erstaunliche Eigenschaften haben und wir sie nicht zu unserem Vorteil einsetzen, um großartige Dinge zu erreichen. Es hat keinen Sinn, talentiert zu sein, wenn wir unser Talent nicht entwickeln. Außergewöhnlich sein bedeutet nichts, wenn wir nicht leidenschaftlich daran arbeiten, die beste Version unserer selbst zu sein und unsere Ziele zu erreichen.

Außergewöhnlich sein bedeutet, an etwas zu arbeiten, das wir lieben. Unser aller Ziel sollte es sein, unser Leben auf eine erfüllende Weise zu leben, während wir Dinge schaffen, die wir und andere genießen können. Außergewöhnlich sein heißt, zu wissen, wann und wie wir handeln wollen, und uns daran zu erinnern, dass Taten wichtiger als Worte sind. Außergewöhnlich sein bedeutet mehr als Qualitäten zu haben. Wir müssen widerstandsfähig sein, um aus unseren Fehlern zu lernen.

Wenn wir fleißig, verantwortungsbewusst, belastbar und leidenschaftlich sind, sind wir außergewöhnlich. Der Grund dafür ist, dass wir uns in all unseren Handlungen dann ein Stück weit widerspiegeln. Wir wissen, wie wir mit Unsicherheit und Risiko koexistieren können, aber wir sind auch geduldig, weil wir auf die richtigen Momente zu warten wissen. Wir sind Menschen der Tat, obwohl wir uns auch Zeit zum Reflektieren nehmen. Dies verschafft uns einen großen Vorteil.

So wirken wir positiv auf die Menschen in unserer Umgebung und haben nicht das Bedürfnis, andere zum Leuchten zu bringen. Im Gegenteil, außergewöhnlich zu sein bedeutet, diejenigen zu unterstützen, die wir lieben. Es geht darum, unseren Mitmenschen zu helfen, wenn sie in Not sind. Außergewöhnliche Menschen sehen viele Dinge, die andere nicht sehen können.

„Wahres Glück kommt von der Freude an Taten, der Lust, Neues zu schaffen.“

Antoine de Saint-ExupéryEine Frau begrüßt glücklich den Sonnenaufgang.

Erfolg bedingt Willensstärke

Wir wollen alle erfolgreich sein, aber arbeiten nicht immer an unserem Erfolg. Jene Bereitschaft ist es aber, die uns wahrlich außergewöhnlich macht. Sie zeigt unsere Leidenschaft dafür, etwas Originelles zu schaffen.

Außergewöhnlich sein bedeutet, nach dem Scheitern nicht aufzugeben. Es bedeutet jedoch auch, zu etwas anderem überzugehen, sobald wir erkennen, dass etwas (zumindest für den Moment) nicht erreichbar ist. Außergewöhnlich sein heißt, dahin zu kommen, wo wir sein wollen. Es geht auch darum, unsere Grenzen, unsere Fehler und unsere besten Eigenschaften zu kennen.

Alles beginnt mit einer Entscheidung, einer Entscheidung, die wir nicht treffen können, solange wir nicht dazu bereit sind. Wenn wir jene Entscheidung aber treffen, beschreiten wir den Weg des Erfolgs. Dann werden wir zu Menschen, die etwas tun, als nur davon zu reden. Wir werden zu Menschen, die ihr Talent nutzen und wunderbare Dinge damit tun.

„Ein Traum wird zu einem Ziel, wenn Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels ergriffen werden.“

Bo BennettEine Frau hat die Augen geschlossen und hält ihr Gesicht in die Sonne

Außergewöhnlich sein ist eine Haltung

Wir Menschen haben unterschiedliche Qualitäten. Manche Menschen sind sehr intelligent, während andere instinktiv wissen, wie sich in einer bestimmten Situation verhalten sollen. Nichts davon ist jedoch von Belang, wenn wir kein Risiko eingehen. Wenn wir nicht beschließen, unsere Fähigkeiten zu nutzen und sie der Welt zu zeigen. Unsere Haltung ist unser Bewerbungsschreiben und wir können damit erfolgreich sein oder nicht.

Eine positive Einstellung erlaubt es uns, viele der Grundlagen, die wir haben, auszubauen und in unserem Alltag einzusetzen. Eine positive Weltanschauung hält uns auf dem richtigen Weg und lässt uns nicht leicht aufgeben. Wenn Haltung und Bereitschaft zusammenkommen, können wir unser Bestes geben. Unsere Haltung prägt uns und unsere Bereitschaft leitet uns.

Die Welt braucht außergewöhnliche Menschen, die hart arbeiten, um Ziele zu erreichen, Träume zu realisieren. Bemerkenswertes zu tun, macht uns großartig. Es ermöglicht es uns, das Leben anderer Menschen zu verändern.

Also worauf warten wir? Teilen wir die Qualitäten, die uns außergewöhnlich machen. Sicherlich haben wir reichlich davon.

„Wo die Bereitschaft groß ist, können die Schwierigkeiten nicht groß sein.“

Niccolo Machiavelli