Aufmerksamkeitskontrolle als Schlüssel, um sich wieder mit der Gegenwart zu verbinden

· 9. Oktober 2018

Wir sind es nicht gewohnt, in der Gegenwart präsent zu sein. In den meisten Fällen ist unser Körper da, aber nicht unser Geist. Wir haben uns an Ablenkung, Multitasking und die Entwicklung partieller Aufmerksamkeit gewöhnt. Das Ergebnis ist die Trennung von uns selbst. Die Praxis der Aufmerksamkeitskontrolle kann uns helfen, dieses Problem zu lösen.

Aufmerksamkeitskontrolle ist ein mentaler Zustand, der uns hilft, unsere ganze Aufmerksamkeit auf das zu richten, was wir tun oder wollen. Außerdem funktioniert sie wie ein Muskel – je mehr wir ihn benutzen, desto effektiver wird sie.

Stephan Bodian wurde über Jahre zum Zen-Buddhisten ausgebildet und ist Psychotherapeut. Ihm zufolge liege der Schlüssel zum geistigen Frieden nicht in den Umständen, sondern in der Art und Weise, wie wir darauf reagieren. Wenn wir also jede Art von Energie, einschließlich unserer mentalen Energie, konzentrieren, erlangen wir Macht über unser Leben

„Aufmerksamkeitstraining lässt uns zu echten Menschen werden. Wenn wir echte Menschen sind, sehen wir die um uns herum als real an. Und das Leben erhält all seinen Reichtum.“

Thích Nhất Hạnh

Mann, der sich konzentriert, vor einem Laptop

Die Bedeutung der Aufmerksamkeitskontrolle

Wenn wir in irgendeinem Bereich des Lebens erfolgreich sein wollen, sollten wir unsere Aufmerksamkeit auf ein einziges Ziel richten. Entschlossene und fokussierte Menschen neigen dazu, mehr zu arbeiten und mehr Aufgaben schneller zu erledigen. Sie neigen dazu, besser bezahlte Jobs und dichtere Netzwerke von Freunden zu haben.

Alle Arbeiten sollten mit Konzentration erledigt werden. Ian Fleming meint, wenn man in wichtigen Dingen versage, liege das meist daran, dass man kein Interesse an ihnen habe oder dass die Konzentration fehle. Begabung zeige sich und die Nutzung der nötigen Werkzeuge würde von selbst erlangt, wenn man sie habe.

Aufmerksamkeitskontrolle ist auch wichtig für das Wohlbefinden. Sie kann uns davor bewahren, in Angst und Schrecken zu verfallen. Gedanken kommen und gehen wie die Wolken in einem stürmischen Himmel. Zu wissen, wie wir uns konzentrieren, kann unser Anker sein. Wo das Wasser am tiefsten ist, ist es auch am ruhigsten.

Tatsächlich ist der Mensch nur aus einem Zustand der inneren Ruhe heraus in der Lage, friedliche Umgebungen zu entdecken und zu erhalten. Je mehr Ruhe wir spüren, desto mehr Erfolg und Einfluss können wir erzielen. Mentaler Frieden ist eines der schönsten Juwelen der Weisheit.

„Die Freude am produktiven Fokus muss bei einem reifen Mann die Freude an der Zerstreuung ersetzen.“

Charles Baudelaire

Frau mit geschlossenen Augen

Aufmerksamkeitstraining hilft uns, präsent zu sein

Das Training unserer Aufmerksamkeit hilft uns, unsere ganze Energie zu konzentrieren. Wenn die Aufmerksamkeit auf unserem Geist und Körper liegt, werden wir befähigt, unsere Ängste und Sorgen beiseite zu lassen. Auf diese Weise verbessert sich unsere Produktivität. Denn wir konzentrieren uns auf die Gegenwart – auf das Hier und Jetzt – und fühlen uns besser.

Auch unsere Kreativität wird gesteigert, wenn wir uns konzentrieren. Wenn unser Geist frei von äußerem Lärm ist, ist es einfacher, an das zu denken, was wir erschaffen wollen, und uns inspirieren zu lassen.

Außerdem sparen wir dank dieser Fähigkeit auch etwas Zeit. Es ist nicht dasselbe, etwas zu tun, während man an tausend Dinge gleichzeitig denkt, als sich ganz auf die Tätigkeit zu konzentrieren. Im ersten Fall verlieren wir mehr Zeit. Im zweiten Fall nutzen wir sie besser.

Wie wir sehen, bedeutet Aufmerksamkeitskontrolle eine Verbindung zur Gegenwart. Außerdem lädt sie uns definitiv ein, ein erfüllteres Leben zu leben. Ihre Praxis hilft uns, uns nicht in dem zu verlieren, was um uns herum geschieht. Es ist aber auch wichtig, zu erkennen, dass sie nicht die Lösung für jedes Problem ist. Sie wird unser Leben nicht von einem Tag auf den anderen verändern.

Die Praxis der Aufmerksamkeitskontrolle ist ein Prozess und eine Vereinbarung mit dem Leben und mit uns selbst. Ihr Ziel ist es nicht, das zu verändern, was wir leben und fühlen. Ihr Ziel ist es, unsere Beziehung zu diesen Dimensionen zu verändern. Das ist das Geheimnis.

„Um das Unendliche auf das Endliche, das Unerreichbare auf das Menschliche zu reduzieren, gibt es nur einen Weg. Den der Konzentration.“

Théophile Gautier