Adaptive Intelligenz - was ist das?

18 April, 2021
Stephen Hawking sagte, dass authentische Intelligenz dadurch gekennzeichnet ist, dass sie sich an Veränderungen anpassen kann. Eine deratige Denkweise ist besonders in diesen momentan so schwierigen Zeiten unbedingt erforderlich. In unserem heutigen Artikel wollen wir dir einige Strategien aufzeigen, wie du adaptive Intelligenz entwickeln kannst.

Der Flynn-Effekt bezeichnet den umfassend untersuchten Anstieg des durchschnittlichen IQs im Laufe der Jahre. Die optimistischeren Studien schätzen, dass der durchschnittliche IQ von 1938 bis 2008 um mehr als 30 Punkte gestiegen ist. In den letzten zehn Jahren erreichten diese Werte jedoch ein Plateau und begannen dann tatsächlich wieder zu sinken. Noch besorgniserregender ist vermutlich, dass Experten glauben, wir verlieren etwas, das als “adaptive Intelligenz” bezeichnet wird.

Die Vorstellung, dass unsere intellektuellen Fähigkeiten in den letzten Jahren abgenommen haben, ist beunruhigend und regt zum Nachdenken an. Vielleicht wirkt sich die Tatsache, dass wir uns zu sehr auf Technologien verlassen, nachteilig auf bestimmte Fähigkeiten aus, wie beispielsweise Problemlösung, kreatives Denken, Auswendiglernen und sogar die Orientierung ohne Hilfe von Google Maps oder eines Navigationssystems.

Robert J. Sternberg, Yale-Professor, Autor der Triarchischen Theorie der Intelligenz und einer der bedeutendsten Gelehrten auf seinem Gebiet, argumentiert, dass das Problem noch tiefer geht. Er glaubt, dass wir die Fähigkeit verlieren, neue Strategien zu entwickeln, um auf Veränderungen zu reagieren und uns daran anzupassen.

Adaptive Intelligenz - Frau auf Felsen im Meer

Adaptive Intelligenz und wie du sie entwickeln kannst

Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Vorstellung, was Intelligenz ist und wie sich diese bei Menschen äußert, erheblich verändert. Heute ist das am weitesten verbreitete Instrument zur Messung von Intelligenz der Intelligenzquotient oder kurz IQ.

Darüber hinaus gibt es auch die kontroverse und stark kritisierte Theorie der multiplen Intelligenz und die Überzeugung, dass emotionale Intelligenz von entscheidender Bedeutung ist. Welche Theorie ist also richtig? Einige argumentieren, dass all diese Ideen gleichermaßen gültig und berechtigt sind.

Letztendlich drückt der Mensch seine Intelligenz durch seine Kreativität, die Fähigkeiten zur Problemlösung, seine Flexibilität und die Art und Weise aus, wie er andere Menschen versteht und auf sie reagiert.

Professor Sternberg erklärt einen sehr interessanten Aspekt dieser Diskussion in seinem Essay: Earth to Humans: Get with it or get out! Adaptive intelligence in the age of human-induced catastrophes (auf Deutsch: Erde an die Menschheit: Macht mit oder verschwindet! Adaptive Intelligenz im Zeitalter der von Menschen verursachten Katastrophen). Er argumentiert, dass es an der Zeit ist, dieses Konzept neu zu formulieren und etwas Nützlicheres einzuführen. Daher machte er einen Vorschlag, den er als adaptive Intelligenz bezeichnet.

Bessere Ausbildung, aber niedrigerer IQ

Wie wir am Anfang des Artikels bereits erwähnt haben, hat der Flynn-Effekt 2008 ein Plateau erreicht. Danach begann der durchschnittliche IQ zu fallen. Werden wir also von Jahr zu Jahr dümmer? Diese Frage lässt sich vermutlich nicht so einfach beantworten. Dr. Sternberg glaubt, dass wir uns vielleicht zu sehr auf die Vermittlung von Fähigkeiten konzentriert haben, die für die modernen Bedürfnisse nicht besonders nützlich sind.

Mit anderen Worten, die heutigen Probleme erfordern möglicherweise Fähigkeiten, die niemandem beigebracht werden. Vielleicht ist Bruchrechnung, die Lösung von Gleichungen, das Auswendiglernen der Namen aller europäischen Flüsse und zu wissen, welcher König im Jahr 1415 Frankreich eroberte, nicht besonders hilfreich für die Lösung des Klimawandels.

Sternberg weist darauf hin, dass wir die Intelligenz nicht mehr mit einem einfachen Test messen oder nur noch anhand des IQs betrachten können. Es gibt ganze Generationen von unglaublich gut ausgebildeten Menschen, die nicht viel zu bieten haben, wenn es darum geht, diese dringendsten Probleme zu lösen. Das ist die Realität, in der wir leben. Die einzig nützliche Perspektive ist derzeit die, die Teil eines Konzepts ist, das nicht wirklich neu ist: adaptive Intelligenz.

Adaptive Intelligenz: Die Vor- und Nachteile

Albert Einstein sagte es und Stephen Hawking bekräftigte es: Der einzig gültige Begriff von Intelligenz ist die Fähigkeit, sich zu ändern und sich an neue Gegebenheiten anzupassen. Das bedeutet, ein Mensch ist intelligent, wenn er sich auf innovative Weise an die Veränderungen seiner Umgebung anpassen kann. Egal wie schwierig und schwerwiegend diese Veränderungen auch sein mögen. Es geht darum, sich der Herausforderungen bewusst zu sein, denen wir gegenüberstehen, um auf originelle und erfolgreiche Weise darauf reagieren zu können.

Adaptive Intelligenz integriert alle Prozesse, Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die dir helfen, Veränderungen nicht nur zu bewältigen, sondern sie auch zu nutzen, um weiter voranzukommen. Das ist zweifellos eine große Herausforderung.

Adaptive Intelligenz - Glühbirnen

Wie du adaptive Intelligenz entwickeln kannst

Um den Grundstein für adaptive Intelligenz zu legen, muss man in vielerlei Hinsicht ganz von vorne beginnen. Dies impliziert eine Neuformulierung vieler Dinge, die du bisher für selbstverständlich gehalten hast. Dazu gehört auch ein offener Geist, der in der Lage ist, selbstkritisch zu sein und sich der Bedürfnisse, Herausforderungen und Dynamiken des aktuellen Kontexts bewusst zu sein.

Hier sind einige Strategien, mit denen du deine adaptive Intelligenz aktivieren kannst:

Höre auf, die Vergangenheit als Referenzpunkt zu nutzen

Jeder Mensch hat eine Vergangenheit. Unabhängig davon, wie deine persönliche Geschichte aussieht oder welche Erfahrungen du gemacht hast, solltest du verstehen, dass die Dinge, die bereits passiert sind, kein nützlicher Referenzpunkt sein können. Was heute passiert, ist völlig anders. Wenn du deine Handlungen auf die Vergangenheit stützt, ist dies daher vermutlich überhaupt nicht sonderlich nützlich für deine aktuelle Situation.

Konzentriere dich stattdessen darauf, die Zukunft aufzubauen, indem du Risiken eingehst und neue Fähigkeiten entwickelst.

Keine Erwartungen mehr – akzeptiere die Unsicherheit!

Lineare Denkmuster und Erwartungen sind ebenfalls nicht mehr sehr hilfreich oder nützlich. Gedanken wie “Ich werde das tun, weil ich weiß, dass dies passieren wird und ich es auf diese Weise lösen kann” funktionieren nicht. Da es in der heutigen Welt so viel Unsicherheit gibt, kannst du nichts mehr als selbstverständlich hinnehmen.

Daher ist es an der Zeit, alte Denkweisen loszulassen und zu verstehen, dass sich die Dinge geändert haben. Der einzige Weg nach vorne ist die Anpassung. An dieser Stelle möchten wir klarstellen, dass Anpassung nicht bedeutet, dass du lediglich den Status Quo akzeptierst. Stattdessen geht es darum, vollständig zu verstehen, womit du es zu tun hast, um in der Lage zu sein, deine Realität zu verändern.

Emotionen, Intelligenz und Intuition

Robert J. Sternberg lädt seine Leser ein, über etwas sehr Wichtiges nachzudenken. Adaptive Intelligenz muss neben künstlicher Intelligenz existieren. Technologie wird eine entscheidende Rolle in unserem Leben spielen, daher müssen wir wissen, wie wir damit umgehen können.

Wir müssen Wege finden, um uns an eine Zukunft anzupassen, in der sich die Informationen ständig ändern und viele Dinge dank künstlicher Intelligenz (KI) automatisch ablaufen. Trotzdem wird der Mensch immer einen Vorteil gegenüber der künstlichen Intelligenz haben. Denn unsere Gefühle, unsere Intuition und unser menschliches Urteilsvermögen werden immer von unschätzbarem Wert sein.

Das sind deine besten Waffen. Wenn du weißt, wie du deine Intelligenz mit diesen Fähigkeiten kombinieren kannst, wirst du immer einen Vorteil haben. Daher ist es auch so wichtig, über Möglichkeiten nachzudenken, wie du diese Fähigkeiten entwickeln kannst. Es ist an der Zeit, uns auf unsere Anpassungsfähigkeit zu konzentrieren, damit wir uns alle mit der sich ständig verändernden Welt ebenfalls verändern und weiterentwickeln können.

  • Sternberg, R. J. (2019).  A theory of adaptive intelligence and its relation to general intelligence.  Journal of Intelligence, https://doi.org/10.3390/jintelligence7040023
  • Sternberg, R. J. (in press-a).  Adaptive intelligence.  New York: Cambridge University Press.
  • Sternberg, R. J. (in press-b).  Earth to humans: Get with it or get out! Adaptive intelligence in the age of human-induced catastrophes.  In A. Kostic & D. Chadee (Eds.), Current research in positive psychology.  Cham, Switzerland: Palgrave-Macmillan.