6 interessante Kuriositäten über erotische Träume

Erotische Träume können angenehm, aufregend und zum Teil sehr realistisch sein. Erfahre heute mehr darüber.
6 interessante Kuriositäten über erotische Träume

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 30. März 2022

Auch wenn wir uns nicht an unsere Träume erinnern, träumen wir alle, und das öfter, als wir denken. Wenn wir schlafen, durchlaufen wir verschiedene Phasen, die jeweils mit einem bestimmten Gehirnzustand verbunden sind. Eine der interessantesten Phasen ist die REM-Phase (Rapid Eye Movement). In dieser Phase erleben wir am meisten Traumfantasien, auch erotische Träume.

Träumen ist ein natürlicher Prozess, ganz egal, ob es sich um angenehme, aufregende, düstere oder angsteinflößende Träume handelt. Wir haben einige interessante Kuriositäten über erotische Träume zusammengestellt, die dich überraschen werden.

Kuriositäten über erotische Träume

Träume sind eine symbolische Darstellung unserer Erfahrungen, Wünsche, Ängste und Befürchtungen. Erotische Träume spiegeln und selbst und unser Verständnis von Erotik wider, das sehr breit gefächert sein kann.

Kuriositäten über erotische Träume
Erotische Fantasievorstellungen während des Schlafens können sexuelle Wünsche oder Sehnsüchte darstellen.

1. Wenig Kontrolle über erotische Träume

Wir können erotische Träume nicht planen und auch nicht lenken, außer wenn es sich um einen luziden Traum handelt, der beeinflusst werden kann. Bei einem Klartraum ist sich die Person darüber bewusst, dass sie träumt. Wir können lernen, diese Art von Traum herbeizuführen.

2. Spiegel eines unerfülltes Verlangens

Erotische Traumfantasien sind ein Weg, sexuelle oder romantische Wünsche zu erleben. Wenn du dich einsam fühlst und nach einer Beziehung sehnst, träumst du vielleicht von einem perfekten Treffen mit einer besonderen Person.  Dieser Traum kann erleichternd oder befriedigend sein.

3. Unterdrückte sexuelle Instinkte kommen an die Oberfläche

Sigmund Freud betrachtete erotische Träume nicht nur als Impuls zur Befriedigung unbewusster Wünsche, sondern auch als Mittel, um unterdrückte sexuelle Triebe freizusetzen. Die Verdrängung ist ein Abwehrmechanismus, der uns hilft, die Angst vor unannehmbaren Wünschen, Gedanken oder Emotionen zu vermeiden, die im Unbewussten gefestigt werden.

Träume können ebenfalls einen Fluchtweg darstellen, um verdrängte Wünsche zu verarbeiten. Manchmal tauchen deshalb auch erotische Träume auf, doch das Unbewusste verzerrt die Inhalte, damit sie die Zensur des Bewusstseins passieren können.

3. Erneutes Erleben angenehmer Momente

Diese sexuellen Träume ermöglichen es dir manchmal, vergangene Erlebnisse zu wiederholen. Während des Schlafs kannst du Gefühle und Empfindungen verarbeiten und noch einmal genießen. Du erlebst erneutes Glück!

4. Erotische Träume sind realistisch

Du kannst während des Traums einen Orgasmus erleben, der tatsächlich stattfindet und real ist, auch wenn du dir erst beim Aufwachen darüber bewusst wirst. Oft vermischen sich Traum und Realität. 

5. Spiegel der täglichen Erfahrungen

Erotische Träume verraten dir Interessantes über deine Gefühle. Wenn du zum Beispiel den Orgasmus nicht bis zum Ende erlebst, könnte dies bedeuten, dass du nicht fähig bist, ein Projekt, abzuschließen.

Von Untreue zu träumen, kann den Wunsch widerspiegeln, neue Erfahrungen zu machen. Erotische Träume, in denen du missbraucht wirst, könnten darauf hinweisen, dass du dich in deiner Beziehung oder in deinem Job so fühlst.

Träume können vielseitig interpretiert werden, doch oft gibt es keine offensichtliche Erklärung.

erotische Träume einer Frau
Erotische Träume können einiges über deine Gefühle verraten.

6. Erotische Träume sind sehr häufig

Zu den häufigsten erotischen Träumen zählen folgende:

  • Untreue: Menschen in einer Beziehung träumen eher von Untreue, vor allem, wenn sie eifersüchtig sind. Untersuchungen haben bestätigt, dass Eifersucht häufiger zu Seitensprüngen im Traum führt.
  • Sex mit einem Chef oder einer Autoritätsperson: Diese Träume haben in der Regel nichts mit sexuellem Verlangen, sondern mit Kontroll- und Machtbedürfnissen zu tun.
  • Sex mit einem Ex-Partner: Es kommt immer wieder vor, von einem Ex zu träumen, doch nicht, um die Beziehung wieder aufzunehmen, sondern um vergangene Erfahrungen aufzuarbeiten und in der Gegenwart zu nutzen.
  • Sexuelle Beziehungen mit mehreren Personen: Viele Menschen haben die Fantasie, mit mehreren Personen gleichzeitig Sex zu haben, deshalb spiegeln ihre Träume häufig diesen Wunsch wider.

Hast du oft erotische Träume und wiederholen sich manche von ihnen? Es handelt sich um einen Weg, dich besser kennenzulernen, deine Beziehung, deine Gefühle und unbefriedigte Sehnsüchte besser zu verstehen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Warum träumen wir?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Warum träumen wir?

Wir können uns an sie erinnern oder nicht, sie können angenehm oder erschreckend sein, aber die Wahrheit ist, dass wir alle träumen.