6 inspirierende Zitate von Joaquín Sabina

· 14. August 2016

Joaquín Sabina ist ein spanischer Singer-Songwriter, der auf der ganzen Welt bekannt ist. Seine Musik hat die Macht, dich in andere Welten zu versetzen. Er ist ein Freigeist, der Leidenschaft fürs Leben, die Musik und Poesie hat.

Die folgenden Zitate von Joaquín Sabina werden dich sicherlich inspirieren. Er spricht auf eine wirklich wundervolle Weise übers Leben, die Liebe, Hoffnungen und das Alltagsleben. Wenn du ihn noch nicht kennst, dann lass dir die Möglichkeit nicht entgehen, ihn dir anzuhören, wenn du die Chance dazu hast.

1. Wie schwierig es ist, unversehrt dieser Magie zu kommen, in die wir eingesperrt waren

Das Leben ist ein Wirbelwind von Emotionen und Erfahrungen. Joaquín Sabina erinnert uns daran, dass wir immer wieder Herausforderungen ausgesetzt sind. Jedes Mal, wenn du eine Entscheidung triffst, gehst du das Risiko ein, verletzt zu werden, aber am Ende ist es das immer wert.

Auch wenn alles, was das Leben bietet, magisch ist, wirst du es niemals verlassen, ohne nicht an einem bestimmten Punkt auch mal gelitten zu haben, aber es ist es wert, denn du hast auch neue Erfahrungen gesammelt und neue Möglichkeiten gehabt.

Herz hängt an einer Hand

2. Es gibt keine Nostalgie, die schlimmer ist, als sich nach dem zu sehnen, was nie existiert hat

Es passiert oft, dass wir Möglichkeiten an uns vorüberziehen lassen. Du kannst von Angst, Zweifel Unsicherheit und aus Millionen von anderen Gründen überfordert sein. Aber dieses Zitat von Joaquín Sabina erinnert uns daran, dass es etwas Schlimmeres als Scheitern gibt: es nicht zu versuchen. Nimm Chancen wahr und gehe weiter, fordere dich selbst heraus und finde heraus, wie weit du gehen kannst.

Wahrscheinlich wirst du über die Jahre Dinge tun, die du bereust. Aber es ist besser, Dinge zu bereuen, die du getan hast, als Dinge, die du nicht getan hast.

3. Ich werde bis zur letzten Sekunde kämpfen und meine Grabinschrift wird sein: Ich widerspreche

Wenn du dir Joaquín Sabinas Musik anhörst und über seine Geschichte lernst, dann wird klar, dass er immer gegen den Strom schwamm. Er war niemals jemand, der sich dem anpasst, was das Leben ihm anbietet. Er sagt eher das, was er denkt. Er schafft es, dass seine Stimme gehört wird, und du solltest das Gleiche tun.

Wenn du dich selbst in Situationen wiederfindest, die dich unglücklich machen oder auf eine andere negative Art beeinflussen, dann solltest du das sagen. Und dann solltest du etwas dagegen tun. Lass dich nicht stranden, nur weil dir irgendjemand gesagt hat, wie weit du gehen oder nicht gehen kannst. Du bist fähig, alles zu tun und dorthin zu gehen, wohin du willst. Du solltest dich niemals danach richten, was irgendwer anders denkt; lass deinen Geist sprechen und finde einen Weg, zum nächsten Level zu gelangen.

4. Die besten Versprechen sind diejenigen, die du nicht erfüllen musst

Wann war das letzte Mal, dass du etwas versprochen hast? Versprechen haben einen großen emotionalen und sozialen Wert. Dieses Zitat von Joaquín Sabina erinnert uns daran, dass wir nicht alle Versprechen erfüllen müssen, die wir machen. Denk mal drüber mach. Es gibt sicherlich ein paar Versprechen, die eine Menge Stress und Sorge in dir auslösen.

Es ist nicht nötig, Versprechen zu machen, denn wenn du wirklich vorhast, etwas zu tun, dann tust du es einfach. Im Eifer des Gefechts ist es sehr leicht, ein Versprechen zu machen, ohne überhaupt darüber nachzudenken, was das alles beinhaltet, aber später wird es zu einer großen Last. Gehe nicht durchs Leben und mache Versprechen, weil du denkst, dass du das tun solltest.  Lass deine Taten für dich sprechen.

5. Und das Leben ging weiter, genauso wie es auch Dinge tun, die scheinbar nicht so viel Sinn machen

Enttäuschung, Traurigkeit, Tränen und Zweifel sind nur ein paar Dinge, die uns unsere Lächeln direkt aus dem Gesicht wischen. Aber mit seiner Musik erinnert uns Joaquín Sabina daran, dass das Leben am Ende immer voranschreitet. So schlimm die Gegenwart auch aussehen mag, es gibt immer ein Morgen. Auch wenn du denkst, dass das Leben keinen Sinn macht, musst du weitergehen.

Straße hin zur Sonne

Versteh das nicht falsch, das heißt nicht, dass es einfach sein wird. Es wird dir immer eine Menge Anstrengung und Kämpfe abverlangen. Bevor du aufgibst, versuche, zu verstehen, was dir Zeit und Tränen bringen können. Eines Tages wirst du dich an die schlimmen Momente wie an eine Geschichte erinnern, und du wirst sehen, dass es nicht mehr wehtut. Der Schmerz wird zu einer Lektion, die du gelernt hast, und allein deshalb wird es es wert sein, ihn zu durchleben.

6. Ich habe nichts außer der Angst vor Einsamkeit zu verlieren

Wie viel hast du aus Angst vor Einsamkeit ertragen? Wenn du jemand bist, der gelernt hat, die Vorteile und Werte des Alleinseins wertzuschätzen, dann ist das super. Aber wenn du die Art von Mensch bist, die davor wegläuft, dann solltest du vielleicht über diese Worte von Joaquín Sabina nachdenken.

Wenn du keine Angst davor hast, allein zu sein, dann lernst du es, dich von toxischen Menschen zu verabschieden, denn du lernst, dass du sie nicht brauchst. Du erkennst dich auch selbst als komplette Person wieder und du erfährst nicht so einen großen Druck, wenn es darum geht, den perfekten Partner zu finden. Der beste Teil ist der, dass du den Mut findest, deine Träume zu verfolgen und all das zu tun, was nötig ist, um sie zu erreichen.