6 Anzeichen dafür, dass deine Beziehung stagniert

Hast du das Gefühl, dass deine Beziehung nicht vorankommt, oder dass die Dynamik, die sie bestimmt, nicht mehr funktioniert?
6 Anzeichen dafür, dass deine Beziehung stagniert

Geschrieben von Redaktionsteam

Letzte Aktualisierung: 06. April 2022

Beziehungen durchlaufen zyklische Phasen, in denen das Paar unterschiedliche Erfahrungen und Herausforderungen durchlebt. Verschiedene Veränderungsprozesse sowie die tägliche Routine geben manchen das Gefühl, dass ihre Beziehung stehenbleibt, sich nicht mehr weiterentwickelt und die Leidenschaft verloren geht. Glaubst du, dass deine Beziehung stagniert oder eingefroren ist? Dann wird dich dieser Artikel interessieren.

Wir informieren nachfolgend über die häufigsten Anzeichen, die darauf hinweisen, dass eine Beziehung neuen Wind benötigt, da eingerostete Verhaltensmuster und routinemäßige Abläufe den Alltag prägen.

1. Das Gefühl der Leere

Die Partnerschaft projiziert das Gefühl der Leere? Vielleicht fühlst du dich in anderen Lebensbereichen erfüllt, doch hast das Gefühl, dass dir in deiner Beziehung etwas fehlt. Du findest in dieser Situation vielleicht keinen Sinn mehr und blickst auf einen leeren Horizont. Dies ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Veränderungen nötig sind.

deine Beziehung in einer schwierigen Situation
Wenn es keine gemeinsamen Ziele gibt und du auf einen leeren Horizont blickst, musst du etwas verändern. 

2. Keine gemeinsamen Pläne 

Wenn deine Beziehung stagniert, schmiedet ihr vermutlich keine gemeinsamen Pläne. Ungelöste Konflikte und andere Interessen führen oft zu einer Vermeidungsstrategie oder zur Distanzierung. Du verbringst vielleicht mehr Zeit mit deinen Freunden, anstatt dich den Konflikten zu stellen.

3. Mangel an Leidenschaft, Intimität oder Engagement

Du vermisst die Leidenschaft und das Verlangen nach deinem Partner oder deiner Partnerin? Ein typisches Anzeichen dafür, dass etwas nicht richtig in der Beziehung funktioniert ist das fehlende Bedürfnis nach Nähe und Intimität. Du bringst auch nicht mehr dasselbe Engagement auf, das dir vielleicht früher in einer ähnlichen Situation helfen konnte.

4. Deine Beziehung hat keine gemeinsamen Perspektiven

Wenn ihr euch nicht gemeinsam über eure Zukunft Gedanken macht, ist dies ein weiterer Hinweis darauf, dass deine Paarbeziehung nicht mehr in Ordnung ist. Du kannst dir nicht vorstellen, wie die Beziehung in einigen Jahren aussehen wird? Dein Partner oder deine Partnerin vermeidet es, mit dir über die Zukunft zu sprechen? Wenn es keine gemeinsamen Zukunftsperspektiven mehr gibt, musst du eine Entscheidung treffen, denn ohne Richtung gibt es kein Ziel.

Deine Beziehung hat keine gemeinsamen Perspektiven
Wenn es in der Beziehung keine gemeinsamen Gespräche über die Zukunft gibt, ist es an der Zeit, über Veränderungen nachzudenken.

5. Die individuelle Entwicklung geht getrennte Wege

Die Beziehung eines Paares lebt von gemeinsamen Beiträgen. Wenn beide getrennte Wege gehen, distanziert sich das Paar allmählich. In einer harmonischen Beziehung sind Kommunikation und Unterstützung grundlegend. Natürlich benötigt jeder einen gewissen Freiraum, doch trotzdem sind auch gemeinsame Aktivitäten wichtig.

6. Deine Beziehung ist frustrierend 

Wenn Frustration oder Wut den Alltag prägen, ist eine Paarbeziehung alles andere als befriedigend. Ständige Konflikte oder Meinungsverschiedenheiten schaffen Distanz und Unbehagen. Es ist in diesem Fall wichtig, miteinander zu sprechen und Veränderungen vorzunehmen.

Abschließend muss klargestellt werden, dass genauso wie eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, ein einziges Zeichen kein ausreichendes Kriterium ist, um zu sagen, dass eine Beziehung stagniert. Wenn beide zu Veränderungen bereit sind und sich lieben, findet das Paar auch eine Lösung.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Was ist Liebe?
Gedankenwelt
Lies auch diesen Artikel bei Gedankenwelt
Was ist Liebe?

Was ist Liebe? Inspiration, Leben, Leid... die meisten kennen das Gefühl, doch trotzdem ist es nicht einfach, es zu definieren. Lies weiter...



  • García, F. E., & Ilabaca Martínez, D. (2013). Ruptura de pareja, afrontamiento y bienestar psicológico en adultos jóvenes. Ajayu Órgano de Difusión Científica del Departamento de Psicología UCBSP11(2), 42-60.
  • Pérez, B. T., García, P. J. C., & Rodríguez, N. T. C. (2006). La atribución de causas a la ruptura de pareja. International Journal of Developmental and Educational Psychology2(1), 477-486.