5 Zitate von Robin Williams

· 17. November 2018

Wir kennen Robin Williams als Schauspieler, kennen ihn aus unzähligen Filmen. Besonders bekannt sind seine Filme Der Club der toten Dichter, Good Will Hunting  und Mrs. Doubtfire,  die uns nach wie vor bewegen, weil sie eine tiefgründige Botschaft vermitteln. Heute möchten wir ein paar Zitate von Robin Williams vorstellen, die zum Nachdenken anregen und uns Robin Williams besser kennenlernen lassen sollen.

Obwohl es Robin Williams gut zu gehen schien, wurde er am 11. August 2014 erhängt in seinem Haus aufgefunden. Das machte all seine Fans fassungslos, bis seine Frau Susan Schneider erzählte, dass er unter Morbus Parkinson gelitten und ihn die Diagnose sehr schwer getroffen habe, sodass das vielleicht einer der Gründe seines Suizids gewesen sein könnte.

Nachfolgend möchten wir uns ein paar Zitate von Robin Williams anschauen, die er der Welt hinterlassen hat.

Wunderschöne Zitate von Robin Williams

1. Allein, obwohl von Menschen umgeben

„Ich dachte immer, dass es das Schlimmste im Leben wäre, allein zu sterben. Aber das ist es nicht. Das Schlimmste im Leben ist es, zu sterben und von Menschen umgeben zu sein, die einem das Gefühl geben, dass man allein wäre.“

Aus dem ersten unserer Zitate von Robin Williams lesen wir eine gewisse Traurigkeit heraus, doch gleichzeitig verbirgt sich darin eine große Wahrheit. Jeder von uns hat sich doch schon einmal allein gefühlt, obwohl er von Menschen umgeben war, oder? Wenn wir oft dieses Gefühl haben, kann das ein Anzeichen dafür sein, dass wir eine große innere Leere verspüren oder dass wir uns nicht mit den richtigen Menschen umgeben.

Viele Menschen mit einem niedrigen Selbstwertgefühl fühlen sich so und das kann dazu führen, dass sie sich isolieren, um sich selbst zu schützen. Auch wenn die Einsamkeit grauenvoll sein kann, ist es dennoch viel schlimmer, von Menschen umgeben zu sein, mit denen man sich einfach nicht verbinden kann. Unter solchen Umständen wäre es vielleicht empfehlenswert, uns zu fragen, ob wir um uns herum Menschen haben, die uns guttun oder uns dazu bringen, Gutes zu tun.

Gelbes Männchen umgeben von vielen blauen Männchen

2. Aus Fehlern lernen

„Es gibt viel zu lernen und es gibt viele großartige Dinge dort draußen. Sogar Fehler können wunderschön sein.“

Das zweite unserer Zitate von Robin Williams möchte uns dazu animieren, unsere Komfortzone zu verlassen. Denn auch wenn wir uns in ihr wohlfühlen, sind die großartigen Dinge, die uns dazu bringen, zu wachsen, außerhalb unserer Komfortzone zu finden. Innerhalb dieser Zone begegnen wir zwar auch Herausforderungen, diese stellen unsere Fähigkeiten aber kaum auf die Probe.

Fehler helfen uns dabei, zu besseren Menschen zu werden, zu erkennen, in welche Richtung wir gehen wollen, und bestimmte Aspekte unseres Lebens zu verbessern. Wenn wir uns niemals irren würden, würden wir für immer auf der Stelle treten und nie über uns hinauswachsen.

3. Genieße das Leben in vollen Zügen

„Der heutige Tag wird sich nicht wiederholen. Genieße jeden Moment in vollen Zügen.“

Viele Menschen glauben, dass man viele verrückte Dinge tun müsse, um das Leben in vollen Zügen auszukosten oder jeden Tag so zu leben, als wäre es der letzte. Diese Assoziation ist aber nicht richtig. Um auf diese Weise zu leben, müssen wir keine Reise oder etwas vollkommen Außergewöhnliches machen. Dafür müssen wir einfach nur den kleinen Dingen Aufmerksamkeit schenken.

Wir können das Leben in vollen Zügen genießen, wenn wir die Zeit schätzen, die wir unseren Liebsten widmen, uns an jedem Augenblick erfreuen und ihn intensiv leben. Genauso können wir das auch, wenn wir schätzen, dass wir ein Dach über dem Kopf, ein Bett zum Schlafen und ein nahrhaftes Essen auf dem Tisch haben. Dankbar zu sein und uns an dem zu erfreuen, das wir für selbstverständlich halten, wird uns dabei helfen, das Leben intensiver zu leben.

Glückliche Frau genießt die Natur

4. Wir sind unser eigener Lehrmeister

„Mein eigener Lehrmeister zu sein, das wäre besser als jeder Zauber und Schatz der Welt.“

Das vierte unserer Zitate von Robin Williams lädt uns dazu ein, uns anzustrengen, unser eigener Lehrmeister zu sein. Denn durch unsere Fehler und Entscheidungen, die wir treffen, lernen wir viele Lektionen, die uns niemand sonst vermitteln könnte.

Obwohl uns in der Schule unzählige Informationen nähergebracht werden und wir viele notwendige Fertigkeiten erlernen, ist es dennoch ein aus eigenen Erkenntnissen lernender Verstand, der uns am meisten beibringt. So wie Robin Williams es sagte, ist das viel besser als jeder Zauber und Schatz der Welt. Denn dadurch geben viel mehr Acht auf etwas sehr Wertvolles, das wir leider viel zu wenig anerkennen: uns selbst.

5. Zu viel haben und damit nicht umgehen können

„Kokain ist Gottes Art, dir zu sagen, dass du zu viel Geld verdienst.“

Das ist das letzte unserer Zitate von Robin Williams, das von einer Zeit spricht, in der Alkohol und Drogen sehr populär waren. Dieses Zitat enthält eine gute Dosis Ironie, eine Eigenschaft, die diesen Schauspieler auszeichnete, der über sämtliche Themen immer wieder gern witzelte.

Es ist zwar traurig, aber oftmals ist es so, dass Menschen, die viel Geld besitzen, Drogen ausprobieren, welche ihnen ihre Lebensqualität nehmen. In vielen Fällen wissen diese Menschen nicht mehr, wofür sie ihr Geld ausgeben sollen, um immer noch mehr vom Leben zu haben, was sie dann aber leider in ein tiefes Loch reißt.

Lachender Robin Williams am Meer

All diese Zitate von Robin Williams bringen uns diesen Schauspieler näher, der sich unglücklicherweise mit 63 Jahren dazu entschloss, sich das Leben zu nehmen. Manche Zitate könnten darauf schließen lassen, dass er in seinem Inneren eine Lehre verspürt hat. Andere könnten ein Hinweis auf schlimme Erfahrungen sein, die ihn geprägt haben könnten. Aber viele von ihnen laden uns dazu ein, das Leben auf eine Weise zu erleben und zu schätzen, die uns unserer Vorstellung vom Glück, unserem Gleichgewicht und Wohlbefinden näherbringt.