5 Vorteile von Mandalas

· 29. Juli 2018

Das Wort „Mandala“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „heiliger Kreis“. Mandalas sind kreisförmige Symbole, die Teil vieler verschiedener Religionen und Kulturen sind. Buddhismus, Hinduismus, Christentum und einige indigene Stämme benutzen sie als eine Art künstlerisches Ventil, um den Menschen zu helfen, sich selbst zu finden. Doch darauf beschränkt sich die Wirkung von Mandalas noch lange nicht.

Manche Kulturen glauben sogar, dass Mandalas mit unserer Lebensenergie verbunden seien. Zum Beispiel glauben Menschen in östlichen Kulturen, dass jede Farbe mit einem bestimmten Chakra einhergehen. Chakren wiederum seien Energiezentren, die mit unserem Körper und unserer Umwelt in Verbindung stehen und zu unserem Wohlbefinden beitragen. Mandalas seien also deshalb so gut für das Wohlbefinden, weil sie jene Chakren ansprechen. Am Ende sind sie eine mythische Technik, die dir viele verschiedene Vorteile bringen kann – mit oder ohne Chakren.

„Ein Mandala ist der psychologische Ausdruck der Gesamtheit des Selbst.“

Carl Gustav Jung

Mandalas bringen ein Gefühl der Entspannung

Mandalas zu entwerfen und einzufärben kann dir helfen, deine Aufmerksamkeit zu fokussieren. Deshalb sind sie eine großartige Übung, um dich zu entspannen, wenn du gestresst bist, und um deinen Verstand zu erwecken. Hier haben wir die Wirkungen von Mandalas aufgelistet:

  • Die Art und Weise, wie Formen und Strukturen angelegt sind, sorgt für ein Gefühl der Ausgewogenheit.
  • Wenn du sie betrachtest, wird sich ein Gefühl von Ruhe in dir einstellen.
  • Sie helfen, dein inneres Gleichgewicht zu finden.
  • Sie bringen inneren Frieden.
  • Sie helfen dir, dich zu konzentrieren.
  • Sie machen es dir leichter, aufmerksam zu sein.
  • Eine andere Wirkung von Mandalas ist, Gedanken beiseitezuschieben und deine Kreativität fließen zu lassen.

Erst das Ausmalen entfaltet die Wirkung von Mandalas

Mandalas sollen dir helfen, dich von deinen Sorgen zu befreien. Sie können das, weil sie es dir ermöglichen, dich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren. Das erklärt auch, warum sie so ein effektives Werkzeug zur Entspannung sind.

Tiefe Verbindung

Mandalas machen es einfacher, dich mit den intimsten Teilen deiner selbst zu verbinden. Das wird dich auf den Weg der Selbsterkenntnis führen. Sie sind ein wunderbarer Anlass, um über deinen Platz in der Welt und deine Beziehung zu anderen Menschen nachzudenken.

Diese künstlerischen Figuren helfen dir, dich mit den stärksten Energien in dir und im Universum zu verweben. Sie tun es, indem sie alle Energien nutzen, die in jeder Form und Farbe stecken.

Mandalas sind auch eine Art Meditation, die dir helfen kann, deine Aufmerksamkeit zu fokussieren. Sie bringen Harmonie, weil Energien durch alle ihre Figuren und Farben fließen. Diese Energien können negative Dinge in positive verwandeln und das Gleichgewicht zurück in dein Leben bringen.

Du solltest dich jetzt daran erinnern, dass Mandalas von der Mitte nach außen leiten. Und so werden sie meist auch ausgemalt. Diese Technik wird dir helfen, dich zu befreien, dich selbst neu zu erfinden und eine einzigartige Beziehung mit dir selbst zu schaffen. All dies geschieht dank der verschiedenen Muster, die du für das Mandala wählst.

Eine Hand malt ein Mandala in blauen Tönen ausKreativität und Mandalas

Mandalas sind eine künstlerische Art des freien Ausdrucks. Mit anderen Worten, du kannst sie zeichnen, wie du möchtest. Wenn du die Grundformen nicht selbst zeichnen willst, kannst du natürlich auch Bücher und Zeitschriften kaufen und dich dem Ausmalen widmen. Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten, mit Mandalas kreativ zu werden.

Ein interessanter Punkt bezüglich Mandalas liegt in ihrer starken Verbindung zur Kreativität. Sie lassen dir absolute Freiheit bei Farben und Formen. Mit anderen Worten: Sie lassen der Kreativität freien Lauf und sind eine großartige Quelle für neue Ideen. Darüber hinaus symbolisiert jede Form und Farbe unbewusste Aspekte von dir selbst. Hier sind einige ihrer Bedeutungen:

  • Rot. Leidenschaft, Sinnlichkeit, Stärke, Kraft und Aggressivität. Das erste Chakra.
  • Orange. Freude, Ruhm, Eitelkeit, Fortschritt und Energie. Das zweite Chakra.
  • Gelb. Glück, Willenskraft und Neuheit. Das dritte Chakra.
  • Grün. Hoffnung, Leichtigkeit und Natürlichkeit. Das vierte Chakra.
  • Blau. Ruhe, Ernsthaftigkeit, Respekt und Kommunikation. Das fünfte Chakra.
  • Lila. Meditation, Kreativität und Oszillation. Das sechste Chakra.
  • Weiß. Frieden, Harmonie, Güte, Zartheit und Schüchternheit. Das siebte Chakra.
  • Schwarz. Tiefe, Geheimnis, Autorität, Würde, Sicherheit und Trauer.
  • Kreise. Dynamik und Verbindung mit dem Kosmos.
  • Kreuze. Bewusst und unbewusst, eine Verschmelzung von Himmel und Erde.
  • Dreiecke. Transformation und Vitalität.
  • Vierecke. Stabilität und Balance.
  • Labyrinth. Auf der Suche nach deinem persönlichen Zentrum.

„Fließe mit dem, was auch immer passieren mag, und lasse deinen Geist frei: Bleibe zentriert, indem du akzeptierst, was auch immer du tust. Das ist das Ultimative.“

Chuang Tzu

Mandalas als Dekoration

Du kannst Mandalas auch ganz einfach zur Dekoration deines Hauses oder deines Arbeitsplatzes verwenden. Hier sind einige Ideen für eine dekorative Verwendung:

  • Male Mandalas auf Steine und verwende sie als Tischdekoration.
  • Sticke ein Mandala auf Stoff und verwende es als Decke.
  • Hänge einen Mandala-Wandteppich an deine Wand.
  • Bringe dein gemaltes Mandala mit einem dekorativen Rahmen zur Geltung.

Zwei Hände malen Mandalas auf GeschenkeTherapeutische Vorteile von Mandalas

Mandalas wurden von Psychologen als therapeutisches Mittel anerkannt. Der Schweizer Psychologe Carl Gustav Jung sagte, sie seien wie Darstellungen unseres Geistes. Er war der Überzeugung, sie erleichtern uns die Konzentration auf, die Transformation in und die Verinnerlichung eigentlich unbewusster Prozesse. Er sagte auch, dass wir das, was wir denken und fühlen, in Mandalas projizieren.

Zudem gibt es mehrere verschiedene Forschungsgebiete der Psychologie, die über die Vorteile von Mandalas gesprochen haben. Die transpersonale Psychologie betrachtet Mandalas als eine Art Übung für tiefe Verbindungen. Die kognitive Psychologie und die Verhaltenspsychologie sehen in ihnen einen Weg, um beispielsweise das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit, die Wahrnehmung und die visuell-motorische Koordination zu verbessern.

Es gibt noch einige weitere Bereiche, in denen Menschen zu Mandalas greifen. Zum Beispiel werden sie in der Ergotherapie verwendet, weil die kognitive Stimulation den Menschen hilft, ihre täglichen Aktivitäten zu meistern. Von manchen Leuten werden sie auch in Schulen genutzt, um den Schülern Konzentration, Aufmerksamkeit und Disziplin beizubringen.

Wie du sehen kannst, gibt es viele Vorteile, die du durch Mandalas erhalten kannst. Sie sind wie kleine Kunstwerke, welche dir helfen können, dich zu entspannen und deine Gedanken zu befreien. Ebenfalls haben sie ein großes kreatives Potenzial. Also, warum versuchst du dich nicht einmal daran?

„Alles, was in deinem Mandala auftaucht, ist ein Transportmittel für dein Erwachen. Von diesem Gesichtspunkt aus ist das Erwachen immer in greifbarer Nähe.“

Pema Chödrön