2 Schlüssel, um sich emotional mit anderen zu verbinden

· 13. November 2018

Zwischenmenschliche Beziehungen haben das Potenzial, unser Leben zu bereichern. Mit anderen interagieren, sich geschätzt fühlen, sich mit anderen freuen, ein Gefühl der Verbundenheit … All diese Situationen sind ein Teil von dem, was unsere Existenz lohnend macht. Leider werden wir aber nicht mit dem Wissen geboren, wie wir das erreichen können. Daher zeigen wir in diesem Artikel einige Strategien auf, wie du dich emotional mit anderen verbinden kannst.

So ist die Pflege der Beziehungen, die uns an unsere Liebsten binden, eine Fähigkeit, die trainiert und erlernt werden kann. Im Gegensatz zu dem, was wir annehmen mögen, können wir alle zu charismatischen Menschen werden. Wenn du also daran interessiert bist, dich in diesem Bereich deines Lebens zu verbessern, lies weiter: Dieser Artikel ist für dich geschrieben.

1. Übe aktives Zuhören

Einer der Schlüssel dazu, sich emotional mit anderen zu verbinden, ist, ihnen das Gefühl zu vermitteln, dass sie gehört werden. Wenn wir ein Gespräch führen, gibt es im Allgemeinen Störfaktoren, die über den bloßen Austausch hinaus um unsere Aufmerksamkeit konkurrieren. Außerdem sind wir vielleicht zu beschäftigt, darüber nachzudenken, was wir antworten werden. Wer kennt das nicht?

Freundinnen im Gespräch

Deshalb, nur indem du deine Aufmerksamkeit auf das lenkst, was der andere mitzuteilen hat, kannst du dich um die Bindung kümmern, die euch vereint. Der Schlüssel zur Erreichung dieses Ziels liegt darin, dich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren. Das mag kompliziert erscheinen, aber die Ausübung von Disziplinen wie der Achtsamkeit kann in dieser Hinsicht sehr hilfreich sein. Darüber hinaus gibt es mehrere Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um erfolgreich zu sein:

  • Vermeide es, die andere Person zu beurteilen.
  • Unterbrich sie nicht, es sei denn, es ist unbedingt nötig. Wenn du den Rhythmus eines Gesprächs unterbrichst, wird dein Gesprächspartner das Gefühl haben, dass du nicht daran interessiert seist, was er dir sagt. Wenn du dagegen eingreifst, versuche, keine lange Rede zu halten.
  • Anstatt Ratschläge zu geben, höre einfach zu. Wenn wir beraten, projizieren wir oft nur unsere Überzeugungen auf die andere Person.

2. Ändere deine Körpersprache

Einige Studien belegen, dass die Körpersprache bis zu 80 % aller Informationen, die wir kommunizieren, überträgt. Obwohl nicht ganz klar ist, ob diese Zahl allgemein gültig ist, wissen wir, dass die Beherrschung unserer nonverbalen Ausdrucksweise eine der besten Strategien ist, um sich emotional mit anderen zu verbinden.

Meist sind wir uns nicht bewusst, wie sich unser Körper verhält, während wir einen Dialog führen. Unsere Aufmerksamkeit verlagert sich auf das, was wir mit unseren Worten ausdrücken, und vergisst den Körper. Wenn wir also einen kleinen Teil unserer Aufmerksamkeit auf diesen Bereich lenken, können wir über die folgenden Richtlinien unsere Kommunikation verbessern:

  • Bewahre eine entspannte Haltung. Wenn du Anspannung zeigst, wird dein Gesprächspartner es erkennen und sich nicht wohlfühlen. Seine Spiegelneuronen werden ihm die Botschaft vermitteln, dass eine unmittelbare Gefahr bestehe, und so wird es für ihn sehr schwierig, sich emotional zu öffnen.
  • Verwende eine offene Körpersprache. Gleichermaßen zeigt ihm das Verschränken der Arme oder der zugewandte Rücken, dass du dich mit ihm nicht wohlfühlst. Wenn du eure Verbindung verbessern willst, versuche, deinen Körper so zu positionieren, als würdest du mit einem lebenslangen Freund sprechen.
  • Halte Augenkontakt. Die Augen sind eine der ausdrucksstärksten Regionen unseres Körpers. Ein fester Blickkontakt kann den Unterschied machen, ob sich jemand mit dir verbunden fühlt oder nicht. Um diesen aufzubauen, schau deinem Gegenüber in die Augen, während er mit dir spricht, und während mindestens 80 % der Zeit, in der du reagierst. Nur für die restlichen 20 % der Zeit kannst du in eine andere Richtung schauen.
  • Erzeuge Nähe. Eine sehr nützliche Technik, um eine emotionale Verbindung mit einer anderen Person herzustellen, ist die Erzeugung von Nähe. Das kann erreicht werden, indem du ihre Körpersprache auf subtile Weise nachahmst. Auf diese Weise erhält ihr Gehirn die Botschaft, dass sie bei dir sicher sei und dir vertrauen könne.
Kameraden im Gespräch

Diese beiden Schlüssel, um dich emotional mit anderen zu verbinden, können dir helfen, deine Reise zur Beherrschung der Konversationen zu beginnen. Es gibt jedoch noch viele andere, die für dich nützlich sein können. Recherchiere, probiere neue Techniken aus und am Ende wirst du die Werkzeuge finden, die besser zu deiner Art passen.