11 Anzeichen dafür, dass du das spirituelle Erwachen erlebst

28. Dezember 2016 en Psychologie 323 Geteilt

In einer Welt, die von Konsum, Egozentrik und Materialismus beherrscht wird, erscheint es absurd, von einem spirituellen Erwachen zu sprechen. Doch immer mehr Menschen machen diese Erfahrung. Viele möchten sich der Welt, wie sie ist, widersetzen, weil sie das Gefühl haben, dass sie nichts für sie ist. Ein spirituelles Erwachen zu erleben, manchmal auch darunter zu leiden, macht dich nicht anders als die anderen, sondern besonders. Und damit bist du nicht allein.

Momentan befindet sich die Welt im Wandel. Wir leben in einer Zeit, in der wir im wahrsten Sinne des Wortes aufwachen und uns so sehr wie noch nie zuvor eine Veränderung wünschen. Unzählige Menschen werden sich der Probleme in der Welt bewusster und auch der Tatsache, dass sich bestimmte veraltete Lebensweisen ändern sollten.

„Das Geheimnis der menschlichen Freiheit besteht darin, gut überlegt zu handeln, ohne dabei die Ergebnisse zu vergessen.“ 

Bhagavad Gita

Viele möchten ihr Leben selbst in die Hand nehmen und dem von der Gesellschaft auferlegten Modell entkommen, um ihr wahres Glück zu finden und das Leben zu leben, das sie eigentlich leben wollen und das nicht vom Fernsehen, Zeitschriften, Filmen, sozialen Vorstellungen und allen anderen uns umgebenden, sinnlosen Klischees diktiert wird.

Das Bewusstsein für die schwerwiegenden Probleme der Menschheit und der Gesellschaft, denen wir uns stellen müssen, wird stets größer. Immer mehr Menschen sind dazu bereit, der Wahrheit ins Augen zu sehen und sind mutig genug, bei sich selbst und ihren Familien anzufangen, weil sie wissen, dass der Wandel, den die Welt braucht, bei sich selbst beginnt.

frau-mit-eule

Wer dieses spirituelle Erwachen erlebt, stellt fest, dass sein Bewusstsein wächst, sich seine Interessen weiterentwickeln, sich der Sinn des Lebens für denjenigen selbst ändert und dieser Mensch nach Neuem strebt und nun andere Träume hat. All das wird begleitet von dem Wunsch, zuerst sich selbst zu verändern, um die Welt zu verändern.

„Großartige Menschen sind all diejenigen, die erkennen, dass die Spiritualität stärker ist als jede materielle Kraft, die die Gedanken der Welt regiert.“ 

Ralph Waldo Emerson

Erkennst du dich in irgendeinem dieser Sätze wieder? Haben diese wenigen Worte etwas in deinem Inneren ausgelöst? Wenn du bis zu diesem Punkt gekommen bist, dann sei mutig und lies weiter.

Woran du das spirituelle Erwachen erkennst

Die folgenden Anzeichen lassen eindeutig darauf schließen, dass du die Erfahrung des spirituellen Erwachens erlebst. Wenn du dir darüber bewusst bist, dass dir etwas davon gerade widerfährt oder du dich irgendwie damit identifizieren kannst, dann habe keine Angst davor.

  • Du willst weniger Dinge besitzen und suchst mehr Minimalismus in deinem Leben. Dir ist aufgefallen, dass du dich umso frei fühlst, je weniger du hast. Du suchst weniger materiellen Reichtum, dafür aber inneren Reichtum.
  • Du findest mehr Gefallen an Büchern, die deinen Horizont erweitern. Bücher, die dich einfach nur unterhalten, interessieren dich immer weniger, und andere, die dir helfen, zu der besten Version deiner selbst zu werden, dafür immer mehr.
  • Du hast den innigen Wunsch, den Sinn deines Lebens zu finden. Du verstehst, dass ein als normalgesehenes Leben für dich keinen Sinn hat und dich nicht erfüllt, weshalb du versuchst, deinen eigenen Weg zu erschaffen.
  • Du zeigst der Welt dein wahres Ich. Du hast dir diese soziale Maske abgenommen, mit der du nach außen hin das gezeigt hast, was als richtig erachtet wird, und jetzt bist du dafür offen, deine intimsten Gedanken und Gefühle mit anderen zu teilen, ohne Schuldgefühle oder Scham zu verspüren.
  • Du verbringst merklich mehr Zeit mit dir allein und im Stillen. Du bist gern auch mal allein für dich und gehst allein in der Natur spazieren, damit du dich wieder mit ihr verbinden und mit dir selbst Frieden schließen kannst. Du bist nun lieber von Ruhe umgeben. Du fühlst dich in der Stille und Ruhe deiner Umgebung keineswegs einsam.
  • Du fühlst dich verbundener mit der Natur und allen darin lebenden Wesen. Du erkennst, dass sie alle miteinander in Verbindung stehen und voneinander abhängig sind. Sie haben eine einzigartige Verbindung zu allem und jedem.
  • Du ernährst dich gesünder und gibst besser auf deinen Körper und deinen Geist acht. Du achtest verstärkt darauf, was du isst, nicht nur welche Lebensmittel, sondern auch wo sie herkommen, wie sie hergestellt werden und welchen ökologischen Fußabdruck sie hinterlassen. Außerdem pflegst du hinsichtlich deines Körpers gesündere Gewohnheiten, nicht wegen deines äußeren Erscheinungsbildes, sondern weil du spürst, dass dein Körper wie ein Tempel für deinen Geist ist, den du verkörperst und beschützt.

meditation

  • Du übernimmst die Verantwortung für dein eigenes Schicksal und bist dir deiner Taten bewusst. Du hast festgestellt, dass es keinen Grund gibt, dich in die Opferrolle zu begeben und andere dafür zu beschuldigen, wenn in deinem Leben etwas schlecht läuft. Dadurch bist du nun der Bauherr deiner eigenen Zukunft. Du hast die große Macht entdeckt, die deine Taten über dein Schicksal haben und du handelst so, dass weder du noch andere Negatives davontragen.
  • Die Zukunft und die Vergangenheit kontrollieren nicht länger dein Leben. Du hast verstanden, dass das, was wirklich zählt, die Gegenwart ist; dass die Vergangenheit ihre Zeit hatte und die Zukunft erst noch bevorsteht. Du lebst im Hier und Jetzt, ohne zuzulassen, dass die Vergangenheit deine Taten diktiert und deine Zukunft auf Grundlage deiner gegenwärtigen Entscheidungen erschafft.
  • Du hast das Interesse an Wettstreitigkeiten verloren. Dir ist aufgefallen, dass Wettkämpfe Konflikte und Leid mit sich bringen und dass wir nur durch eine liebevolle und mitfühlende Einstellung in Harmonie mit unseren Mitmenschen leben können.
  • Du hast verstanden, dass du auf dieser Welt bist, um zu strahlen, nicht um zu blenden. Ein Licht zu sein erfüllt dich mehr, als andere zu beeindrucken. Ein Licht für den Weg anderer zu sein gibt deiner Existenz einen Sinn.

„Damit aus einem Samenkorn die größtmögliche Pflanze werden kann, sollte es vollkommen verschwinden. Das Samenkorn platzt auf, sein Inneres kommt zum Vorschein und alles verändert sich. Für jemanden, der nichts vom Wachstum versteht, hört sich das wie ein vollkommener Verlust an.“

Cynthia Occelli

Auch interessant