10 beeindruckende Zitate von den Samurai

15. März 2018

Die Zitate von den Samurai repräsentieren eine der wichtigsten Kulturen und Philosophien aller Zeiten. Was diese Krieger besonders auszeichnete, waren nicht ihre Kampffähigkeiten, sondern die Prinzipien und Werte, die sie zum Handeln inspirierten. Einige der großen Samurai waren deshalb nicht nur Kämpfer, sondern auch Denker und Schriftsteller. Es gelang ihnen, die wichtigsten Aspekte der Weltanschauung zu erfassen, die sie vertraten. Somit haben wir heute Zugang zu Zitaten von den Samurai, die ihre immense Weisheit offenbaren.

„Ich weiß nichts darüber, wie man andere überwindet. Ich weiß nur, wie ich mich selbst überwinden kann.“

Bushido

Drei der berühmtesten Krieger, die noch dazu die Schöpfer vieler Zitate der Samurai waren, waren Miyamoto Musashi, Yamamoto Tsunetomo und Inazo Nitobe. Nachfolgend möchten wir dir zehn ihrer berühmtesten Aussagen präsentieren.

Zitate von Miyamoto Musashi

Viele der Zitate der Samurai laden uns dazu ein, unsere Sinne zu schärfen und das Beste aus ihnen herauszuholen. Dieses Zitat besagt: „Beobachtung und Wahrnehmung sind zwei unterschiedliche Dinge. Das Auge, das beobachtet, ist stärker; das Auge, das wahrnimmt, ist schwächer.“  Geschrieben wurde es von Miyamoto Musashi. Es stellt den Unterschied zwischen dem Betrachten und Wahrnehmen dar.

Gezeichneter Samurai

Ein weiteres seiner Zitate betont etwas, worauf die Asiaten immer wieder bestehen: sich nicht auf das Ich zu konzentrieren. Es besagt: „Denke leicht über dich selbst und tiefgründig über die Welt nach.“  Das soll heißen, dass wir nicht zu sehr über uns selbst nachdenken und stattdessen unsere Energie nutzen sollten, um über die Realität nachzudenken, in der wir uns befinden.

Dieser Kampf ist auch in vielen weiteren Zitaten von den Samurai ein zentrales Thema. Das folgende Zitat hebt dies hervor: „Der Sieg von heute ist über dein Ich von gestern, der Sieg von morgen wird über einen minderwertigen Menschen sein.“  Das bedeutet, dass wir jedes Mal, wenn wir eine Schwäche oder einen Fehler von uns überwinden, auch bereit sind, diejenigen zu überwinden, die dieselbe Schwäche oder denselben Fehler haben.

Zitate von Yamamoto Tsunetomo

Yamamoto Tsunetomo ist eine weitere der Figuren, die viele Samurai-Zitate hinterlassen haben. In der folgenden Aussage spricht er darüber, wie wichtig es ist, etwas mit Energie und Kraft zu beginnen, damit die notwendige Vitalität gegeben ist. Er sagte: „Wenn man ohne Kraft beginnt, werden sieben von zehn Handlungen nicht zu Ende gebracht.“

Ein anderes seiner Zitate handelt von der Wichtigkeit von Schwierigkeiten. Es weist darauf hin, dass sie selbst und der Kampf, sie zu überwinden, es sind, was einen Charakter abhärtet. Yamamoto Tsunetomo sagte es so: „Es ist gut, in der Jugend auf Schwierigkeiten zu treffen, denn wer nie gelitten hat, hat seinen Charakter nicht vollständig abgehärtet.“

Zitate von Inazo Nitobe

Inazo Nitobe war nicht nur Autor, sondern auch ein großartiger Schöpfer einiger Zitate von den Samurai. Der Ursprung vieler dieser Lehren ist unbekannt, aber sie spiegeln seinen immensen Scharfsinn wider. Dieses Zitat bezieht sich zum Beispiel auf den Zusammenhang zwischen Mut und Ruhe: „Der spirituelle Aspekt von Mut zeigt sich in Gelassenheit, in ruhiger Präsenz des Geistes. Gelassenheit ist ruhiger Mut.“

Inazo Nitobe

In einem anderen Zitat geht es um Stoizismus, also um die Fähigkeit, im Angesicht von Schmerz stark sowie widerstandsfähig zu sein und immer Rücksicht auf andere zu nehmen. Dieses Zitat lautet: „Die Disziplin der Stärke, die einerseits Widerstandsfähigkeit ohne Beschwerden beinhaltet und andererseits Höflichkeit lehrt, verlangt von uns, dass wir nicht die Freude oder Gelassenheit anderer verderben, indem wir unsere eigene Traurigkeit oder unseren eigenen Schmerz ausdrücken.“

Ein anderes der Samurai-Zitate betont Folgendes: „Wohlwollen wurde als eine souveräne Tugend im doppelten Sinne betrachtet: Souverän unter den vielfältigen Attributen eines edlen und souveränen Geistes, um besonders geeignet für die Funktion eines Souveräns zu sein.“  In dieser Aussage spiegelt sich die Philosophie der Samurai sehr gut wider, die niemals den Kampf und die Kraft der Güte und der geistigen Werte voneinander getrennt haben.

Zitate von Bushido

In dem Werk Der Weg des Kriegers  oder Der Weg des Samurai gibt es viele sehr weise Aussagen. Sie alle laden uns dazu ein, uns mutig dem Leben zu stellen und die persönliche Entwicklung stets im Auge zu behalten. Diese Entwicklung findet immer in unserem Innern statt und wird erst in zweiter Instanz nach außen getragen. Es handelt sich dabei um ein Werk, das auch dem modernen Menschen die Kunst lehrt, gut zu leben.

Samurai mit Schwert

Eines der Zitate dieses Werkes heißt: „Wenn ihr einen Rat gebt, müsst ihr zuerst erkennen, ob die andere Person dazu bereit ist, ihn zu akzeptieren oder nicht.“  Das selbst ist ein wertvoller Rat, der uns daran erinnert, dass niemandem geholfen werden oder man ihm einen Weg aufzeigen kann, wenn er das nicht will. Oder wie wir das wohl heute formulieren würden: Wir sollten niemandem einen Rat geben, der nicht darum bittet.

Ein anderes Zitat von den Samurai besagt: „Wenn ihr auf einem unerforschten Pfad wandelt, werden am Ende unendlich viele Geheimnisse auftauchen.“  Das ist eine schöne Art, uns dazu einzuladen, weder das Neue noch das Unbekannte zu fürchten. Wann immer wir auf solch einen Pfad kommen, lernen wir am Ende wertvolle Lektionen.

Die Samurai werden im Kino als eindrucksvolle Krieger dargestellt. Und das waren sie auch. Aber viel mehr als das, war ihre Lebenseinstellung immer davon bestimmt, sich selbst verbessern zu wollen, und in der Spiritualität sahen sie den Weg, um dieses Ziel zu erreichen.