Wochenendbeziehungen: eine neue Art von Beziehung

· 14. Februar 2018

Wenn wir von Wochenendbeziehungen reden, sprechen wir nicht von romantischen Ausflügen, die ein Paar an Wochenenden unternimmt und die dabei helfen, abzuschalten. Wir beziehen uns auch nicht auf Beziehungen, die innerhalb von 48 Stunden erschaffen werden und sich danach in Rauch auflösen. Die Rede ist von Paaren, die sich ausschließlich am Wochenende, an Samstagen und Sonntagen, sehen. Aber kann eine Beziehung, die zunächst wie endlose Flitterwochen scheint, wirklich funktionieren?

Normalerweise sind Menschen, die diese Art der Liebesbeziehung eingehen, gerade auf dem Höhepunkt ihrer beruflichen Karriere. Für gewöhnlich sind sie zwischen 25 und 35 Jahren alt und reisen häufig. Da sie an Arbeitstagen nicht viel Zeit für ihren Partner haben, entscheiden sie sich dazu, ihre bessere Hälfte am Wochenende zu sehen.

Die Belohnung für ein tägliches Opfer

Viele Beziehungen scheitern an der Entfernung. Da die Flamme der Leidenschaft und Zuneigung nicht kontinuierlich am Leben erhalten werden kann, ersticken die Kilometer am Ende das Feuer. Aber das muss für all diejenigen Beziehung kein Problem sein, die die Flamme ihrer Liebe, zumindest am Wochenende nähren. Die Partner wissen, dass diese zwei Tage nur für sie bestimmt sind. Und sie dienen als Belohnung für harte Arbeitstage.

Darüber hinaus vermissen sich beide an vielen Tagen, weshalb sie am Samstag und Sonntag den anderen unbedingt sehen wollen. Das hat zur Folge, dass ihre Phase des Verliebtseins länger anhält. Das heißt, dass es ihnen jedes Mal so vorkommt, als sei es das erste Mal, dass sie sich treffen, weil sie sich so selten sehen. Jedes Wochenende ist wie eine neue Liebe auf den ersten Blick, was die positiven Aspekte der Beziehung hervorhebt.

Ein weiterer Vorteil von Wochenendbeziehungen ist, dass beide in der Zeit, in der sie sich sehen, das Beste von sich geben, weil sie nicht viel gemeinsame Zeit haben. Deshalb verschwenden diese Paare normalerweise keine Zeit mit absurden Streitigkeiten. Sie gehen Konflikten aus dem Weg, um ihre Zeit zusammen bestmöglich auszunutzen. Das ermöglicht auch, dass sich jeder auf das Positive an seinem Partner und auf dessen Vorzüge konzentriert.

Zwei Tassen Kaffee in Herzform

Wochenendbeziehungen haben aber auch viele Nachteile

Wir haben zuvor erwähnt, dass die physische Distanz eine der größten Hürden in jeglicher Partnerschaft oder Ehe ist. Und ja, sie kann auch für Wochenendbeziehungen zu einem Problem werden. Die durch einen fehlenden täglichen Kontakt entstehende Unsicherheit kann Zweifel und Eifersucht dem anderen gegenüber aufkommen lassen. Wenn diese täglich genährt werden, können sie zu einem Trennungsgrund werden und sogar zu Untreue führen.

Jedes Wochenende diese Liebe wieder aufleben lassen, bedeutet daher nicht automatisch, dass die Beziehung überlebt. Sich auf diese Weise zu sehen, kann zum Stillstand einer Beziehung führen. Es scheint dann so, als wären beide mit der Situation zufrieden und keiner der beiden Partner würde versuchen, einen Schritt nach vorn zu machen.

Das ist gleichermaßen ein Gefühl der Unfähigkeit und des Konformismus. Somit kann das Gefühl aufkommen, in einem Teufelskreis aus Frustration, Ungeduld und sogar Langeweile gefangen zu sein.

Quantität bestimmt über Qualität

Auch wenn Quantität nicht unbedingt ein Synonym für Qualität sein muss, scheint es in diesem Fall so zu sein. Je länger die Beziehung eines Paares andauert, desto stärker sind die Verbindung zum Partner und auch die Grundpfeiler der Partnerschaft. Daher ist es weniger wahrscheinlich, dass eine Beziehung wegen der Entfernung in die Brüche geht, je länger ein Paar zusammen ist.

Nehmen wir zum Beispiel eine langjährige Beziehung, in der einer der beiden Partner eine Zeit lang im Ausland arbeiten muss. Die Distanz kann die Bindung zwischen beiden sogar noch stärken. Die Situation stellt die Beziehung auf die Probe, und wenn alles gut geht, wird daraus eine weitere Stütze der Partnerschaft.

Andererseits ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass in einer Beziehung, die erst seit ein paar Monaten andauert, die Bindung noch nicht so stark ist, dass sie diese Hürde übersteht.

Kleine Finger zweier Hände miteinander verhakt

Wissen Paare, die eine Wochenendbeziehung führen, ob sie kompatibel sind?

Paare, die eine Wochenendbeziehung führen, leben eine gewisse Anzahl an Stunden zusammen. An Samstagen und Sonntagen teilen sie Bett, Essen und Zeit miteinander. Doch ist das mit dem Alltag eines Paares vergleichbar, das im selben Haus lebt und sich gemeinsamen Verantwortungen stellen muss?

Durch diese Art von sporadischen Treffen werden sie nicht erfahren, wie der andere Haushaltsaufgaben erledigt. Auch nicht, wie der Partner reagiert, wenn ihn etwas stört, welche Angewohnheiten er hat, was er gern macht, wenn er nach Hause kommt, oder wie er kocht. In gewisser Weise ist das eine oberflächliche Beziehung. Vielleicht wissen sie ein bisschen was über ein paar dieser Punkte, aber es ist einfach nicht dasselbe.

Paar mit Hund auf einer Couch

Das Geheimnis einer funktionierenden Partnerschaft

In jedem Fall sind Wochenendbeziehungen Realität. Niemand kann aufgrund dessen, wie sich ein Paar kennengelernt hat oder was die Parameter dieser Partnerschaft sind, sagen, wie lange eine Beziehung anhalten wird. Nur die Partner selbst wissen, was in ihrer beider Leben vor sich geht.

Dennoch gibt es gewisse Merkmale, die in jeder erfolgreichen Beziehung vorhanden sind. Einige dieser sind beispielsweise Bewunderung, gegenseitiger Respekt und keine Coabhängigkeit. Auch die Erwartungen beider Partner müssen realistisch sein und auf der Liebe zum Partner beruhen.

Selbstverständlich müssen Kommunikation und Vertrauen die Grundlage bilden. Man muss über alles reden und jede seiner Sichtweisen ausdrücken können, ohne Angst davor zu haben, verurteilt oder zurückgewiesen zu werden. Jedes Paar erlebt wundervolle und glückliche Momente, aber wenn schwierige Zeiten auf sie zukommen, müssen sie dazu in der Lage sein, frei und offen zu sagen, was sie denken.

All diese Merkmale können natürlich auch in Wochenendbeziehungen zu finden sein. Wichtig ist nur, dass darüber gesprochen wird, was beide zu der Beziehung beisteuern können, wie die Beziehung erlebt wird, wie die Entfernung diese beeinflusst und ob die Situation beide glücklich macht.

Wenn beide harmonieren, kann das eine sehr gesunde und lang anhaltende Beziehung sein!