Wir sind ganz: Erziehung zur Vermeidung emotionaler Abhängigkeit

19. Januar 2019

Wir stellen fest, dass Abhängigkeit ein Problem ist, wenn wir sie erleben oder wenn wir involviert sind, und beziehen sie auf potenzielles Leiden. Aber ist es möglich, Kinder so zu erziehen, dass eine emotionale Abhängigkeit vermieden wird? Können wir toxische Beziehungen durch Erziehung verhindern?

Menschen sind von Natur aus abhängig. Wir sind es von Geburt an. Emotionale Abhängigkeit ist jedoch ein psychologischer Zustand. Dieser stellt eine große Quelle des Kummers für uns dar, wenn wir mit ihr leben. Als soziale Wesen brauchen wir einander. Wir suchen Kontakt, Kooperation und Austausch. Wir bündeln unsere Kräfte und bauen auf. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Es gibt Zeiten, in denen wir jemandem nahekommen, und obwohl wir verstehen, dass die Beziehung uns zerstört, fühlen wir das Bedürfnis, in ihr zu verbleiben.

Wer sagt, dass wir nicht ganz wären?

Medien, Spiele, Märchen, Tradition, schlecht durchdachte Ratschläge … All diese Instanzen sagen uns, dass wir eine romantische Beziehung aufbauen müssten, um uns ganz zu fühlen. Wenn nicht, wie dann?

Es ist kein Geheimnis, dass wir in einer Gesellschaft leben, die abhängige Beziehungen fördert. Sie verdreht den ultimativen Zweck, in einer romantischen Beziehung zu sein: miteinander aus Liebe und nicht aus Not zusammen zu sein. Leider neigen wir in dieser Gesellschaft erst dann dazu, emotionale Abhängigkeit zu reflektieren, wenn wir leiden oder gelitten haben oder sehen, wie diejenigen leiden, die wir lieben.

Frau spürt emotionale Abhängigkeit

Die Rolle der Erziehung bei der Vermeidung emotionaler Abhängigkeit

Die Erfahrungen, die wir in unserer Kindheit gemacht haben, sind eine gute Referenz, wenn es darum geht, toxische Beziehungen zu vermeiden. Kinder, die nicht gelernt haben, Liebe in einer Weise zu empfangen, die ihnen und ihrer Umgebung angemessen ist, werden sich als Erwachsene eher verloren fühlen und weiterhin mit den falschen Mitteln nach Liebe streben.

Zu erwarten, dass Kinder selbstständige Erwachsene werden, ist ein wenig unrealistisch, wenn wir sie nicht schon in früher Kindheit fördern. Wenn Kinder geboren werden, ist ihre Abhängigkeit total. Die progressive Autonomie, die sie entwickeln, hängt jedoch von ihrer Erziehung ab.

Und es ist wahrscheinlich, dass Kinder, die mit Eltern aufwachsen, die ihre eigenen Emotionen bewältigen können, am Ende mehr Erfahrung darin haben werden, dasselbe zu tun. In diesem Sinne ist die Erziehung zur Vermeidung emotionaler Abhängigkeit nicht nur möglich, sondern vor allem auch gesund.

Wie können wir Kinder erziehen, um emotionale Abhängigkeit zu vermeiden?

Der Psychoanalytiker John Bowlby formulierte die Bindungstheorie, um die emotionale Verbindung zu erklären, die zwischen Babies und ihren Eltern entsteht. Dieser Autor behauptete, dass sich der Stil der Bindung in der Kindheit zu formen beginne. Diese Formation setze sich jedoch in unserem ganzen Leben fort. Die Art der Bindung, die Kinder mit ihren Eltern eingehen, bildet daher die Grundlage für ihre emotionale Entwicklung.

Daher ist die Förderung einer sicheren Bindung in den ersten Jahren der Schlüssel zur Vermeidung toxischer Beziehungen. Denn diese entstehen durch Abhängigkeit. Die Familie soll der Ort sein, an dem die Kleinen lernen, dass das selbständige Erkunden der Welt und ihrer Feinheiten mit dem Gefühl der Liebe, des Vertrauens und der Sicherheit ihrer Eltern vereinbar ist.

Mutter und Tochter liegen im Gras

Richtlinien zur Vermeidung emotionaler Abhängigkeit bei Kindern

  • Zuneigung zeigen. Die Liebe mit Worten und Taten auszudrücken, führt dazu, dass sich Kinder geliebt fühlen. Nur so werden sie in der Lage sein, auf Entdeckungstour zu gehen und zu wissen, dass sie eine Zuflucht haben, wenn sie Schutz benötigen.
  • Emotionen zum Ausdruck bringen. Das Ausdrücken dessen, was wir fühlen und warum wir es so empfinden, ermöglicht es Kindern, Empathie zu entwickeln. Außerdem verstehen sie auf diese Weise, dass Emotionen menschlich sind und dass nichts falsch daran ist, traurig oder wütend zu sein. Zu identifizieren, was wir fühlen, schafft ein besseres Wissen über uns selbst und ermöglicht es uns, unser Verhalten zu kontrollieren. Im Gegensatz zu alten Überzeugungen ist der Erfolg von Kindern auf ihre emotionale Intelligenz und nicht nur auf ihren Intellekt zurückzuführen.
  • Verfügbar sein. Es nützt nichts, viel Zeit mit unseren Kindern zu verbringen, wenn wir nicht mit ihnen spielen oder auf ihre Bedürfnisse achten. Kinder brauchen ihre Eltern, damit diese für sie da sind und sich ihrer Bedürfnisse bewusst werden.

Richtlinien für die Erziehung belastbarer Kinder

  • Förderung der Autonomie und Entscheidungsfindung. Kinder anzuregen, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, hilft ihnen, ihrem eigenen Urteilsvermögen zu vertrauen. Die Förderung ihrer Neugierde und Problemlösung wird sie dazu bringen, sich leistungsfähiger und sicherer zu fühlen.
  • Bieten wir Sicherheit und Vertrauen. Wenn wir ihre Fortschritte belohnen und sie in ihren Projekten unterstützen, erschaffen sie ein positives Selbstbild. Auf diese Weise ermöglichen wir unseren Kindern, sich kompetent zu fühlen. Außerdem: Wenn wir mit ihnen zusammen sind, wenn sie am Boden sind, geben wir ihnen das Vertrauen, es noch einmal zu versuchen, während wir ihre Ausdauer fördern.
  • Kümmern wir uns um uns selbst. Vernachlässigen wir uns selbst nicht, um uns um andere zu kümmern. Es ist vorteilhaft, dieses Gleichgewicht zu finden und zu vermitteln und unseren Kindern zu zeigen, dass das Erste, worum sie sich sorgen müssen, ihre eigenen Bedürfnisse sind. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Eltern jene Aktivitäten, die sie genießen, für ihre Kinder aufgeben. In vielen Fällen entstehen sogar Schuldgefühle, als ob Freizeitgestaltung nicht damit vereinbar wäre, gute Eltern zu sein. Es ist wichtig, dass wir uns dessen bewusst sind. Verschiedene Studien haben bestätigt, dass die emotionale Abhängigkeit von Eltern zu ihren Kindern negative Auswirkungen auf diese hat, die später nur schwer rückgängig zu machen sind.
Eltern umarmen ihr Kind

Wenn wir verstehen, dass diejenigen, die Kinder erziehen, ein direktes Beispiel für sie sind, wird die Bedeutung guter Vorbilder deutlich. Wenn wir Kinder erziehen wollen, die nicht emotional abhängig sind, müssen wir ihnen beibringen, sich selbst zu kennen, zu lieben und zu schätzen. Vielleicht müssen wir uns selbst auch mehr (oder besser) kennen, lieben und schätzen. Und das hilft uns, uns daran zu erinnern, dass wir fähig sind und dass wir nicht unvollständig sind. Dann, von dort aus, können wir unseren Kindern den Unterschied zwischen Not und Liebe lehren.